unternehmensidee - wie angehen ?

    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      hey leute,

      ich hab eine frage wie man eine Idee aufziehen kann:

      ich habe ein lebensmittelprodukt das durch ein spezielles rezept extrem gut schmeckt. am einfachsten kann man es auf einem wochenmarkt verkaufen und herstellen lassen kann man es in einer bäckerei.

      meine idee ist, mein spezielles rezept einem baecker in einer großbaeckerei in auftrag zu geben und ihn vertragrlich zu binden dass er es nicht preisgibt und anschliessend auf dem markt verkaufen zu lassen.
      das nötige kapital dazu besitze ich.

      allerdings habe ich keine ahnung wie man so etwas angeht.

      gibt es stellen bei der ich meine geschaeftsidee vorstellen kann und mir jemand dabei hilft das projekt aufzuzuiehen? wie laeuft das ab?
      auf was für dinge muss ich speziell achten?

      was muss ich aufmachen, eine ich-ag ?!
      freue mich ueber jede antwort, denkanstoss, kritik, fragen etc.
  • 30 Antworten
    • AceHighUhh
      AceHighUhh
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2008 Beiträge: 2.317
      Das Rezept ist so gut, dass es nicht nur dir/deiner Familie schmeckt ?

      Wie wäre es mit repräsentativen Kostproben, bevor du Geld versenkst... ?
    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      das produkt ueberzeugt von sich aus, habe ich schon sichergestellt.

      wenn ichs aufgezogen hab, sag ichs euch was es ist :)
    • SiMoNsayZpkR
      SiMoNsayZpkR
      Silber
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 1.108
      stichwort ist patent.
    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      was muss ich beim patent beachten? kann ich auf jedwedes rezept ein patent erstellen. was sind die kosten?
    • tocopherole
      tocopherole
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 483
      örtliche IHK aufsuchen oder wenn du das geld hast eben ne unternehmensberatung/hilfe.
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      http://www.mbpw.de/index.php?id=42

      Schau mal ob es sowas bei dir gibt... Die helfen dir kostenlos von der Idee über Buisnessplan zur Entstehung des Unternehems aber auch bei der Findung von Geldgebern oder Zuschüssen.
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Also bei uns kann man zB zur IHK gehen, wenn man eine Geschäftsidee hat und sich da beraten lassen, die können dir genau sagen, was so ein Patent kostet etc...
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Nichts für ungut ... aber ich bezweifle das du hier eine gute Beratung erhältst. Ich würde an deiner Stelle ein bischen Geld in eine Beratung bei ausgebildeten Startup Beratern aufwenden. Kann nicht schaden prof. Hilfe zu bekommen.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.990
      Hm, frage mich ob man ein Rezept patentieren kann. Und selbst wenn, einfach ne kleine Zutat ändern und schon kann man das Patent umgehen. Wieso sonst macht z.B. Coca Cola so ein Geheimnis um sein Rezept und wieso gibts dann trotzdem soviele Colasorten.
      Kannst du das nicht selbst herstellen. Vielleicht bist du Bäcker und kannst dir die nötigen Maschinen selbst besorgen, wenns am Geld nicht mangelt. Oder vielleicht kannst du eine Bäckerei anmieten (wenn der Bäcker Feierabend macht gehst du einfach in die Backstube).
    • 27os
      27os
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 1.925
      mögl. anlaufpunkte zur partnersuche:

      - örtl. bäckerinnung
      - zentralverband des dt. bäckerhandwerks (baeckerhandwerk.de)

      oder

      selber kleinere mengen produzieren und auf regionalen messen anbieten, verköstigungen organisieren (bei frühlingsfesten, strassenfesten oä.) oder catering-/partyservices ansprechen

      gewiss sind auch gesetzliche regelungen (z.b. lebensmittelrecht) in bezug auf rezept bzw. zutaten zu beachten.
    • luxliner
      luxliner
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2008 Beiträge: 76
      Also, wenn das Produkt wirklich so gut ist warum willst du es dann 'nur' auf dem Markt verkaufen. Bzw. welchen Markt meinst du denn eigentlich? wie wäre es denn mit Grossmarkt, binnenmarkt usw..? würdest du mit deinem Produkt ein deutliches alleinstellungsmerkmal innehaben? womit und wie kannst du dich von deinen mitbewerbern unterscheiden? welchen grundnutzen hat dein Produkt für den verbraucher? und welchen zusatznutzen kann dein produkt bzw. deine Präsentation bieten? es gibt noch wesentlich mehr fragen, die antworten darauf erarbeitest du dir am Besten in einem Existenz Gründungsseminar. Da lernst du vom Finanzillen Mangement bis zum Marketing alles was nötig ist um durchzustarten. Ebenso checkt du dann auch ob deine Idee wirklich erfolg haben kann.
      Bist du aus dem raum Osnabrück???
    • luxliner
      luxliner
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2008 Beiträge: 76
      Was bist du von Beruf?
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.990
      Original von soucy
      Nichts für ungut ... aber ich bezweifle das du hier eine gute Beratung erhältst. Ich würde an deiner Stelle ein bischen Geld in eine Beratung bei ausgebildeten Startup Beratern aufwenden. Kann nicht schaden prof. Hilfe zu bekommen.
      Naja, Beratung würd ichs vielleicht nicht nennen und drauf verlassen würd ich mich auch nicht. Aber bis jetzt sind doch schon ganz gute konstruktive Tipps dabei, wobei mich das auch ein bisschen überrascht.
      Nachts sind anscheinend die ganzen Flamer schlafen :D
    • wunderfab
      wunderfab
      Black
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 6.557
      lol und ich dachte bei den ersten Sätzen, du meinst MEINE legendäre Maultaschenzubereitung ;) ............aber warum dann bäckerei?!^^

      erzählsch mir mal bitte persöhnlcih du Schuft!

      P.S. ne aus Osnabrück is er nicht, sondern auusm Süden^^
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Vielleicht sinds ja Schupfnudeln
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Nur ein paar Gedankengänge.

      Think Big.

      Man braucht jemanden, der es herstellt und jemanden, der es dann verkauft und zwar möglichst viel davon.

      Spontane suche bei Google brachte z.B. Kamps als jemanden mit Infrastruktur, Geld, Hersteller, sehr viele Verkaufsfilialen usw.

      Gibt auch noch andere, z.B. Selbstbedienungsbäckereien (z.b. Mr. Baker)

      Umso mehr verkauft wird, umso kleiner wird der eigene Gewinnanteil pro Stück sein. Trotzdem wird der Gewinn insgesamt dadurch enorm steigen.

      Good Luck

      Peta

      edit: eine andere herangehensweise ist, sich einen Investor zu suchen. Gibts genug davon. Den lässt du das probieren, stellst deine Idee vor. Wenn sich Geld mit machen lässt, übernimmt der alles weitere. Du brauchst dann nur noch irgendwann das Rezept rausrücken. Keine Ahnung, der wird sicher so 50% vom Gewinn haben wollen. Doch die können verhandeln und holen sicher auch das Doppelte an Gewinn raus. Also genauso Erfolg versprechend.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Rezepte lassen sich nicht patentieren. Auch so eine "Geheimhaltungsklausel" mit deinem Produzenten, wirkt bestenfalls eingeschränkt. Die Mitarbeiter dort können das weitergeben, außerdem kann die Konkurrenz so ein Rezept alleine durch Begutachtung und Analyse herausbekommen.

      Deine Möglichkeiten zum Schutz sind eingeschränkt. Was Du machen kannst, ist dir ein Geschmacksmuster für das Aussehen und ein Markenrecht für den Namen zu verschaffen. Das verhindert aber nicht, das andere das Produkt dann unter einem anderen Namen und etwas anderem Aussehen anbieten können. Und wenn Du es nicht schaffst, Deinen Produktnamen als Marke zu etablieren, dann schafft das die Konkurrenz irgendwann.

      Schau Dir mal Bionade an. Solche Getränke kann jeder herstellen. Der Name ist aber geschützt und auch die Verpackung ist einzigartig gestaltet. Es gibt mittlerweile genug Nachahmer. Red Bull wäre ein anderes Beispiel.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ich denke, "hochgrinden" ist angesagt, also schritt für schritt

      - lebensmittelrechtlich musst du dich beraten lassen, da gibt es viele normen, die du evtl. schon mit dem rezept verletzt
      - ob es den leuten auch wirklich schmeckt, lässt sich nur herausfinden, indem man zuerst regional testet, da finde ich die idee mit einem wochenmarkt nicht schlecht
      schmeckt es der ersten grösseren menge (was nicht vorhersehbar ist), kann man die zusammenarbeit mit einem bäcker suchen, was durchaus nicht unkompliziert sein kann, weil die zahl der selbständigen bäcker in vielen regionen rapide abgenommen hat
      (mal eben bei kamps vorsprechen, halte ich weder für besonders klug noch für besonders aussichtsreich)
      - geschmacksmuster und markenschutz wurde ja schon angesprochen ("geschacks"muster hat allerdings nichts damit zu tun, wie es schmeckt ;-)
      - na ja, und ist dann alles bis dahin gut gelaufen - würde ich mal mind. 1/2 jahr veranschlagen -, dann kann man über erweiterung nachdenken, andere kooperationspartner suchen
      IHK ist keine schlechte idee, unternehmensberater eine andere (zb einen, der auf nahrungsmittel spezialisiert ist) usw

      am wesentlichsten sind aber die feldversuche am lebenden objekt - also fremden menschen muss dein törtchen auch was geben
      gibt auch viele kleine caterer, also die, die catering anbieten ;-), könnte mir vorstellen, dass du über das geeignete equipment verfügen
      auf den markt stellst du entweder dich selber oder heuerst jemanden an

      @edit
      was mir noch eingefallen ist:
      zufällig weiss ich, dass biobäcker häufig sehr gut vernetzt sind, hier in berlin ist das jedenfalls so


      und an alle, die hier gleich das grosse rad drehen wollen:
      imo ist es etwas naiv zu denken, die branche sei auf ständiger suche nach neuen rezepten und würde die evtl. sogar stehlen
      hier geht es um durchsetzbarkeit und massenkompatibilität, also im wesentlichen um marketing


      _
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von Freo
      ......

      Deine Möglichkeiten zum Schutz sind eingeschränkt. Was Du machen kannst, ist dir ein Geschmacksmuster für das Aussehen und ein Markenrecht für den Namen zu verschaffen. Das verhindert aber nicht, das andere das Produkt dann unter einem anderen Namen und etwas anderem Aussehen anbieten können. Und wenn Du es nicht schaffst, Deinen Produktnamen als Marke zu etablieren, dann schafft das die Konkurrenz irgendwann.
      ........
      Wäre es dann nicht Sinnvoller gleich mit einem großem Hersteller zusammenzuarbeiten , weil als Startup mit einer leicht "Kopierbaren" Ware wird man es wohl nicht weit bringen gegen die Großen.
    • 1
    • 2