Australien Camper/Van mieten

    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Moin!

      Wir (ich und Freundin) haben geplant vom 24.1.-14.2. eine Tour entlang der Ostküste Australiens zu machen!
      Die Fahrt soll von Cairns nach Brisbane gehen!
      Hat vielleicht jemand von euch das ganze schon mal gemacht und kann mir in Cairns einen guten/möglichst günstigen Camper-Verleih empfehlen!?

      Die ersten Anbieter, die google mir anzeigt hab ich schon durch!


      Grüße
  • 17 Antworten
    • stefeu
      stefeu
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 5.096
      Hey, speziell zur Ostküste kann ich dir leider nichts sagen. Aber ich würde die Hertz empfehlen. Sind vom Preis her gut (unbedingt im Internet buchen nicht in ner Filiale ist n gutes Stück günstiger!) und die helfen dir auch recht schnell wenn du nen Platten hast oder sowas in der Art.

      Achja und unbedingt die Versicherung mitbuchen, auch wenns bisschen teurer wir, du glaubst nicht wie leicht man mal n Kanguruh überfährt :/

      Bin jedenfalls top zufrieden mit Hertz soweit (wir haben uns für ne Woche n Auto gemietet und sind die Südküste lang).

      Hoffe ich konnte dir n bisschen weiterhelfen,

      mfg stefeu

      btw: ist in Cairns nicht gerade Regenzeti?
    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Danke für den schnellen Tipp schon mal...werd ich mir angucken! =)

      Regenzeit in Cairns kann gut sein ja, aber werden uns da eh maximal nur 2 Tage aufhalten!

      edit: hm, finde bei hertz für australien nur pkws!? camper gibts da nicht?
    • soulfly187
      soulfly187
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2007 Beiträge: 2.964
      wicked camper. fahren da alle backpacker. kannst den auch in kleineren staedten wie z.b. byron bay wieder abgeben. kosten sind glaube um die 60$. kann man aber gut drin schlafen und falls was kaputt geht ist der service auch sofort da

      hier ist noch der link

      http://www.wickedcampers.com.au/
    • ExtraT
      ExtraT
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 317
      Würde mir aber ggf. noch überlegen nicht einfach nen PKW zu mieten und die Nächte dann in Hostels zu verbringen.

      So haben wir das ganze über 3 Monate gemacht. Lediglich am Ayers Rock mal gezeltet und das war wirklich sehr unbequem und kalt. Denke auch, dass Stellplätze auf den Plätzen kaum günstiger sind als Zimmer in einem vernünftigen Hostel.

      Schwarzcampen ist soweit ich das weiß nämlich verboten und wird auch entsprechend kontrolliert. Auch lernt man in Hostels viel schneller nette Leute kennen (Gemeinsame BBQ fast jeden Abend vom Hostel organisiert, Frei Bier, Pool Partys usw) und für gewisse Stunden zu zweit gibt es auch Einzelzimmer mit Doppelbett ;-)
    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Original von ExtraT
      Würde mir aber ggf. noch überlegen nicht einfach nen PKW zu mieten und die Nächte dann in Hostels zu verbringen.

      So haben wir das ganze über 3 Monate gemacht. Lediglich am Ayers Rock mal gezeltet und das war wirklich sehr unbequem und kalt. Denke auch, dass Stellplätze auf den Plätzen kaum günstiger sind als Zimmer in einem vernünftigen Hostel.

      Schwarzcampen ist soweit ich das weiß nämlich verboten und wird auch entsprechend kontrolliert. Auch lernt man in Hostels viel schneller nette Leute kennen (Gemeinsame BBQ fast jeden Abend vom Hostel organisiert, Frei Bier, Pool Partys usw) und für gewisse Stunden zu zweit gibt es auch Einzelzimmer mit Doppelbett ;-)
      lediglich ein auto mieten fällt eigentlich weg! finde, da geht so ein bisschen die unabhängigkeit verloren und man ist abends immer gezwungen ein hostel aufzusuchen!

      laut meinen recherchen ist wildcampen nicht verboten! nur auf privatgrundstücken sollte man es halt eher nicht machen...
    • galder
      galder
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 125
      Andere Moeglichkeit: einfach einen gebrauchten kaufen und anschliessend wieder verkaufen. So haben das einige Kumpels gemacht und sind damit immer gut gefahren.
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      Meine Schwester und mein Schwager sind gerade auch in Down under und fahren genau die Strecke mit nem Camper. Bloß runter bis Sidney. Die beiden haben auch nen Blog wo sie regelmäßig schreiben was Sie so erleben. Wenn Du willst schicke ich Dir die Adresse. Dann kannst Du ja mal versuchen mit denen in Kontakt zu treten.

      Kannst ja nochmal eben schreiben bei Interesse!
      Gruß Kim
    • Mirigom
      Mirigom
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.021
      wenn du über hertz mieten willst würde ich dir ne adac mitgliedschaft empfehlen (kann auch sein das man die ohne buchen kann über die ka) zumindest ist da dann versicherung etc mit drinne und die preise sind viel viel günstiger als sosnt. In den usa haben wir für 9 tage über adac genausoviel (bzw nen paar $ weniger) bezahlt wie die 2 tage direkt an der hertz station weil wir den zug verpasst haben und das auto bei 9 tagen war sogar größer.

      kaufen lohnt glaube ich bei der kurzen zeit nicht vorallem da man gezwungen ist den schnell wieder loszuwerden weil der flug fest ist und man verliert einige tage, sollte ihn unabhängig testen lassen und wenn was kaputt geht sitzt man auf den kosten auch noch. wenn man nen paar monate da ist ist das was anderes aber so würde ich es nicht machen
    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Original von brow888
      Meine Schwester und mein Schwager sind gerade auch in Down under und fahren genau die Strecke mit nem Camper. Bloß runter bis Sidney. Die beiden haben auch nen Blog wo sie regelmäßig schreiben was Sie so erleben. Wenn Du willst schicke ich Dir die Adresse. Dann kannst Du ja mal versuchen mit denen in Kontakt zu treten.

      Kannst ja nochmal eben schreiben bei Interesse!
      Gruß Kim
      ja klar, bin über alle informationen dankbar! ;)
      kannst die blogadresse ja einfach mal hier rein schreiben oder mir per pm schicken...

      auto kaufen fällt aus o.g. gründen auch weg! daafür ist die zeit einfach zu kurz...

      http://www.campertravel.com.au
      im moment ist der anbieter unser favorit!
      wenn jemand erfahrung mit denen gemacht hat, kann er ja nochmal was zu schreiben :)
    • IHEARTMYNUTZ
      IHEARTMYNUTZ
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 2.544
      Spar dir doch den teuren Camper und penn einfach in `nem Känguru.

      Ding dong ding dong Feieraaaaaaaabend :D :D :D
    • fasteddie
      fasteddie
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 633
      Original von markus1304

      lediglich ein auto mieten fällt eigentlich weg! finde, da geht so ein bisschen die unabhängigkeit verloren und man ist abends immer gezwungen ein hostel aufzusuchen!

      laut meinen recherchen ist wildcampen nicht verboten! nur auf privatgrundstücken sollte man es halt eher nicht machen...
      Das hatte ich auch gedacht, wurde von wicked-campers auch so impliziert (Werbetext: Just pull over and sleep wherever you want), stimmte aber leider nicht und stellte sich als teurer Irrtum raus. Das war vor ziemlich genau einem Jahr, allerdings an der Westküste, könnte also da drüben anders geregelt sein...
    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Original von fasteddie
      Original von markus1304

      lediglich ein auto mieten fällt eigentlich weg! finde, da geht so ein bisschen die unabhängigkeit verloren und man ist abends immer gezwungen ein hostel aufzusuchen!

      laut meinen recherchen ist wildcampen nicht verboten! nur auf privatgrundstücken sollte man es halt eher nicht machen...
      Das hatte ich auch gedacht, wurde von wicked-campers auch so impliziert (Werbetext: Just pull over and sleep wherever you want), stimmte aber leider nicht und stellte sich als teurer Irrtum raus. Das war vor ziemlich genau einem Jahr, allerdings an der Westküste, könnte also da drüben anders geregelt sein...
      und was waren die konsequenzen??? hört sich ja mal nicht so gut an...
    • Geonosis
      Geonosis
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 1.082
      Campervan mieten is ok, kaufen besser.

      Hol dir allerdings keinen Wicked Camper, wurden wir damals übelst über den Tisch gezogen un da hab ich auch von anderen einiges neg. gehört...
      dann lieber en paar dollar mehr (wobeis auch günstiger gibt) und dafür kaution usw wiederbekommen...

      lg

      edit:
      also wildcampen wird aber an der ostküste soweit ichs mitbekommen toleriert, wenns nich sogar erlaubt ist, hängt imo auch davon ab wo du genau bist. ansonsten gibts halt ne verwarnung von der polizei un wirst gebeten weiterzufahren..

      Ich hab auch endlos viele Leute getroffen die mit nem StationWagon (also Kombi) unterwegs waren. Da liegt dann hinten ne matraze drin un kann man auch gut drin schlafen. Ist halt um einiges günstiger.

      Ansonsten gibts wohl auch die Möglichkeit Vans von einer Stadt in eine andere "zurückzufahren", d.h. man bezahlt irgendwie 10 dollar oder so pro tag oder noch weniger, muss dafür aber auch in einer gewissen Zeit (10 tage für cairns -> brisbane z.b) die strecke geschafft haben.
    • fasteddie
      fasteddie
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 633
      Original von markus1304
      Original von fasteddie
      Original von markus1304

      lediglich ein auto mieten fällt eigentlich weg! finde, da geht so ein bisschen die unabhängigkeit verloren und man ist abends immer gezwungen ein hostel aufzusuchen!

      laut meinen recherchen ist wildcampen nicht verboten! nur auf privatgrundstücken sollte man es halt eher nicht machen...
      Das hatte ich auch gedacht, wurde von wicked-campers auch so impliziert (Werbetext: Just pull over and sleep wherever you want), stimmte aber leider nicht und stellte sich als teurer Irrtum raus. Das war vor ziemlich genau einem Jahr, allerdings an der Westküste, könnte also da drüben anders geregelt sein...
      und was waren die konsequenzen??? hört sich ja mal nicht so gut an...
      War nicht ganz so tragisch wie es vielleicht klang. Es klopfte halt morgens an der Tür, erst zaghaft, dann immer energischer, bis wir aufgemacht haben und direkt vor unserem "Bett" ein furchteinflößender Ranger stand. Wir haben erst behauptet wir seien eben erst gekommen und hätten an der Stelle nicht gecampt, aber er war ein ziemlicher Sherlock und konnte uns anhand der nicht mehr vorhandenen Spuren im Schotter -es hatte nachts geregnet- das Gegenteil beweisen. Hätte dann eigentlich 150$ Bußgeld pro Person gekostet, aber wir konnten ihn nach ewigem Gebettel auf 100$ für beide runterhandeln. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, würde ich beim nächsten Mal einfach wieder darauf scheißen, schließlich haben wir jede Nacht wild gecampt, teilweise an recht abenteuerlichen Orten und wurden in den zwei Wochen nur das eine Mal erwischt. In diesem Sinne, no worries mate!

      Die Erfahrung von Geonosis kann ich übrigens nicht teilen. Unser Van war einfach, aber dafür günstig und absolut in Ordnung. Kaufen ist allerdings, besonders für längere trips, sicherlich auch eine sehr gute, wenn nicht die beste Option.
    • Geonosis
      Geonosis
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 1.082
      Ich hab bei WickedCamper auch sowohl positive als auch negative Sachen gehört nur wurden wir von denen eben einfach nur hinters Licht geführt, was im Endeffekt darin gipfelte das wir mitten in der Pampa praktisch aufgeschmissen waren und ziemlich viel Geld verloren haben.

      Wickedcamper hat keinen telefonischen Kundenservice, wir wurden in der besagten Situation mit Motorschaden in nem National Park dann darauf hingewiesen, wenn wir Rat bräuchten, bzw wissen wollten wies nun weiter geht sollten wir uns doch bitte über email an den Kundenservice wenden, da es wie gesagt keine Telefonnummer gäbe.

      Just my 2 cents, hab wie gesagt auch positive Rückmeldung von anderen bekommen.
    • fasteddie
      fasteddie
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 633
      Original von Geonosis
      Ich hab bei WickedCamper auch sowohl positive als auch negative Sachen gehört nur wurden wir von denen eben einfach nur hinters Licht geführt, was im Endeffekt darin gipfelte das wir mitten in der Pampa praktisch aufgeschmissen waren und ziemlich viel Geld verloren haben.

      Wickedcamper hat keinen telefonischen Kundenservice, wir wurden in der besagten Situation mit Motorschaden in nem National Park dann darauf hingewiesen, wenn wir Rat bräuchten, bzw wissen wollten wies nun weiter geht sollten wir uns doch bitte über email an den Kundenservice wenden, da es wie gesagt keine Telefonnummer gäbe.

      Just my 2 cents, hab wie gesagt auch positive Rückmeldung von anderen bekommen.
      Wow, das klingt ja echt brutal, aber irgendwie fast so als würden wir nicht von derselben Firma reden. Wir hatten ein ähnliches Problem und haben einfach die, auch vom Handy kostenlose Servicehotline, deren Nummer wirklich überall im Van auf Stickern und auf den Unterlagen abzulesen war, angerufen und wurden da dann von Mechanikern beraten die auch gesagt haben, dass sie in einer Stunde bei uns sein könnten.

      Wie ist die Geschichte denn im Detail ausgegangen? Mit Motorschaden im National Park klingt nach Durst, langem Fußmarsch oder zweifelhaftem Trampen...
    • Geonosis
      Geonosis
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 1.082
      War zum Glück nicht im Outback sondern an der Grenze Victoria - New South Wales. Wurden dann von nem Auto ins nächste Dorf mitgenommen, nach einem Tag kam auch schon der Abschlepper, der uns dann mitgenommen hat und beraten.
      Sind dann erstmal ins nächst größere Dorf mit dem Postauto da es keine andere öffentlichen Verkehrsmittel gab (1.5h Fahrt) und dann mit der Bahn weiter nach Melbourne... Nicht so extrem aber hat halt den ganzen plan durcheinandergeworfen und versuch mal abends um 6 in der sommerzeit spontan in melbourne noch ein zimmer zu finden :D

      Die Nummer ist dieser Roadservice, die haben uns dann ja auch den Abschleppwagen geschickt, konnten aber eben nicht sagen wies jetz weitergeht oder als wir uns dann später eben beschweren wollten bzw wissen ob wir nen ersatzwagen bekommen wurden wir nur auf die email verwiesen.