ranges balancen

  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also Balancing ist ein Konzept, dass im Prinzip folgendes aussagt:

      Du willst die Intention hinter deinen Spielzügen verbergen, indem du all deine Hände ähnlich spielst.

      Das bedeutet z.b. das du 80% einen Kxx Flop contibettest mit allen möglichen Händen, zu 5% einen KXX Flop mit Toppair C/x spielst, zu 5% mit einer random Hand C/F spielst, zu 5% mit nem Draw C/raised und zu 5% mit nem Monster ne Trap aufbaust.

      Balancing ist NUR gegen Leute wichtig die in der Lage sind deine Hände zu lesen. Auf den Limit NL2 - NL50 gibts davon nicht allzuviele und Balancing sollte dein geringstes Problem sein. Auf diesen Limits geht vorrangig darum, dass du gutes ABC Poker spielst und erkennst wer am Tisch der Fisch ist und gezielt auf ihm rumhackst.