Abstieg durch die Limits oder cash-In?

    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Es ist wirklich passiert X(

      Nachdem ich mich bei ca. 350$ auf 0.50/1.00 ca 18K Hände lang ungefähr BE halten konnte, kamen innerhalb von wenigen Hundert Händen 210 BB down. Ich also brav mit meinen ca. 140$ runter auf 0.25/0.50.

      Auf 0.25/0.50 hab ich dann allerdings, wieder in nur ca. 800 Händen ca. 150BB down, gleich voll auf'n Sack bekommen. Jetzt steh' ich bei irgendwas um die 70$.

      Ich will jetzt auch garnicht lang erzählen wie's passiert ist, nur eins: Alles war 100% Tilt-frei ... 100%.

      Ich soll doch jetzt nicht ernsthaft noch weiter runter. Auf 0.25/0.50 rennen doch schon nur Komiker rum ... sind einfach Mehlmänner ... nix anderes.
      Kann man es riskieren weiter auf 0.25/0.50 zu spielen? ... Ja ja, ich weiß laut BRM nicht ...


      gefrustete Grüße, nopi
  • 12 Antworten
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      Original von nopi
      Ich will jetzt auch garnicht lang erzählen wie's passiert ist, nur eins: Alles war 100% Tilt-frei ... 100%.
      subjektive wahrnehmung. bei mir gings von 350 auf 31, dann aber endlich wieder noch. wieso willst du einzahlen, um auf 0.5/1 zu spielen, wenn du 0.25/0.5 nicht schlägst?
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Du hast nicht wirklich mit 31$ auf 0.15/0.30 streng nach BRM gespielt, oder?
      Wärst Du bei 29$ wirklich auf 0.05/0.10 abgestiegen?

      Ich hab ja vorher 0.25/0.50 ganz klar (na ja immerhin knapp 2BB/100 auf >10K) geschlagen. Es handelt sich eigentlich jeweils nur um eine große Katastrophen-Kotz-Nix-Treff-Bad-Beat-Session, die dann jeweils weit dreistellig kostete.

      Gruß, nopi
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von nopi
      Ich soll doch jetzt nicht ernsthaft noch weiter runter. Auf 0.25/0.50 rennen doch schon nur Komiker rum ... sind einfach Mehlmänner ... nix anderes.
      Kann man es riskieren weiter auf 0.25/0.50 zu spielen? ... Ja ja, ich weiß laut BRM nicht ...
      Auch wenn ich Deinen Frust verstehe: Welche Antwort erwartest Du? Möchtest Du Dein Gewissen beruhigen, wenn hier 50% oder mehr Leute Dir raten, auf 0,25/0,50 weiterzuspielen um genau das zu tun? Gut, dann mach das, meinen Segen - den Du dafür ganz sicher nicht brauchst - hast Du. Ich würde es dennoch anders machen und gemäß BRM absteigen.
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      Geld einzahlen: pro und contra
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      Original von nopi
      Du hast nicht wirklich mit 31$ auf 0.15/0.30 streng nach BRM gespielt, oder?
      Wärst Du bei 29$ wirklich auf 0.05/0.10 abgestiegen?

      Ich hab ja vorher 0.25/0.50 ganz klar (na ja immerhin knapp 2BB/100 auf >10K) geschlagen. Es handelt sich eigentlich jeweils nur um eine große Katastrophen-Kotz-Nix-Treff-Bad-Beat-Session, die dann jeweils weit dreistellig kostete.

      Gruß, nopi
      auf der downswing seite gibts kein 0.15/0.30 und ich hatte noch 155BB des nächsttieferen levels. bei $30 hätte ich auf 0.10/0.20 absteigen müssen. zur not hätte ich aber eingecashed. seitdem steige ich erst bei wesentlich mehr BB auf als das bankrollmanagement vorsieht, um die swings besser abzufedern. eben hatte ich -80bb in 140 händen shorthanded. aber dies ist kein grund zur panik, da jetzt ausreichend puffer vorhanden ist.
    • skelo
      skelo
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2005 Beiträge: 1.387
      Original von nopi
      Ich will jetzt auch garnicht lang erzählen wie's passiert ist, nur eins: Alles war 100% Tilt-frei ... 100%.
      100% Tilt-frei? Super, gratulation dann bist du jetzt schon einiges weiter als viele der Profis. Jeder ist mal auf Tilt, der eine mehr der andere weniger. Und manche wissen es und manche nicht.

      Original von nopi
      Ich hab ja vorher 0.25/0.50 ganz klar (na ja immerhin knapp 2BB/100 auf >10K) geschlagen.
      Sorry aber auf dem Level müsste man (vorallem wenn man 100% Tilt-frei spielt) deutlich mehr Gewinn machen. Und bei 10K Händen von ganz klar schlagen zu sprechen zeigt dass du noch ganz am Anfang bist. Bei 150k Händen kann man mal anfangen von "ein Limit schlagen" zu sprechen. Natürlich werden die wenigsten soviele Hände auf den kleinen Limits spielen (was ja auch ok ist wenn man den entsprechenden Gewinn gemacht hat). Aber spätestens bei den höheren Limits wird dann deutlich ob man ein Limit schlägt.
      Ein Upswing kann auch mal über 20-25k Hände gehen!

      Und wenn man dann keine Disziplin und keine Geduld hat (so wie bei dir) dann würde mich mir ernsthaft Gedanken machen, was Poker für dich bedeuten soll.

      Nicht böse gemeint aber genau deine Fehler habe ich früher auch gemacht ...
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      ich würde einfach nach BRM spielen, also absteigen.
      das mit dem tilt...es gibt vielfältige formen des tilt. nur weil du nach ein paar bad beats nicht den maniac raushängen lässt, heißt das nicht, dass du nicht auf tilt bist. auch wenn du dann zu vorsichtig spielst ist das eine form von tilt. was ich sagen will: sei dir nicht so sicher, dass da kein tilt dabei war.
    • da5id
      da5id
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 110
      Mir ist schon 2 mal das gleiche passiert: von 250$ runter auf 68$, wieder hoch auf 500$ und runter auf 190$.
      Hochgehen dauerte lang, runter ging immer schnell...
      Heute bin ich wieder auf 500$.

      Was habe ich gelernt, was dir helfen könnte?
      - Ein guter Spruch, den ich immer im Kopf habe wenn es bergab geht: "ich habe schlimmer gesehen, ich hatte kleinere Stacks/Bankroll und bin hochgekommen, also versuche ich jetzt mein bestes Poker zu spielen und vergesse den Rest"
      - Wenn ich jetzt folde, kostet es mir nichts mehr.
      - Habe ich gerade Spass oder will ich unbedingt das zurückgewinnen, was ich verloren habe?
      - Ohne Scheiß: Hände posten und Live Training helfen!!!
      - Fortschritte sind nicht Kurvenartig sondern Treppenartig. Meistens nach einer Pause zeigen sich Fortschritte.
      - Ich setze Grenzen: z.B. sobald ich 40$ gewonnen oder verloren habe, höre ich auf. Oder nach 1 Stunde bzw. 2 Stunden (Ich spiele 1/2)
      - Ich benütze den Ausdruck "Blind Defense" nicht mehr, sondern stelle mich folgende Frage: "Will ich jetzt nach meine Blinds rennen"?
      - Ich lese immer wieder: http://www.pokerstrategy.org.uk/strategy/49
      - Ich war schon auf Tilt... merkte es aber nicht. Warum? Weil Tilt nicht heisst, dass man wie ein Verrückter immer raised. Nein.... Tilt kann sich über 100 Hände verteilen: ein bisschen "Ach ich gehe mal mit, die callen eh mit jedem As", ein bisschen "Diesmal kannst Du nicht soviel Glück haben" und ein bisschen "der raised immer... ich reraise" reichen schon.
      Vielleicht findest Du dadrin ein bisschen Hilfe ?

      Der Frosch
      PS: nein, nicht alle Franzosen sind Fische. Es gibt auch Frösche
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von da5id
      "Will ich jetzt nach meine Blings rennen"?
      kapier ich nicht

      p.s.: es heißt "rigolade", nicht "rigolage" ;)
    • Boku
      Boku
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 2.358
      Du musst wissen ob du Winning Player bist. Ich hab am Anfag eigentlich mehr oder weniger keine Ahnung gehabt was ich da mache, und mich mit 5$ auf ~700$ hochgespielt. Solche extremen Upswings gibt es! Erst als ich auf 400$ runter bin hab ich mir mal richtige Gedanken um mein Spiel gemacht und es extrem verbessert.
      Ich würde an deiner Stelle dein Spiel auf Leaks überprüfen, wenn du dir absolut sicher bist guter Winningplayer zu sein und dass du das Limit 05/1 locker schlägst würde ich auf jeden Fall Geld einzahlen um Zeit zu sparen.
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      Ich bin absolut gegens Geld einzahlen.

      Wenn man wirklich winning-player ist, dann holt man sich sein Geld regulär zurück. "Zeit sparen" ist da gefährlich.

      Es mag länger dauern, aber tut einerseits dem Selbstbewusstsein gut und zum anderen kann man sich sicher sein, dass man offenbar noch kein Winning-Player ist, wenn man sich nicht aus eigener Kraft wieder hochkämpfen kann.

      Eine große Bankroll verleitet zu Blauäugigkeit und es gibt wohl kaum etwas finanziell riskanteres, als ein Pokerspieler, der seine aktuellen Fähigkeiten überschätzt.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von da5id
      Was habe ich gelernt, was dir helfen könnte?
      - Ein guter Spruch, den ich immer im Kopf habe wenn es bergab geht: "ich habe schlimmer gesehen, ich hatte kleinere Stacks/Bankroll und bin hochgekommen, also versuche ich jetzt mein bestes Poker zu spielen und vergesse den Rest"
      - Wenn ich jetzt folde, kostet es mir nichts mehr.
      - Habe ich gerade Spass oder will ich unbedingt das zurückgewinnen, was ich verloren habe?
      - Ohne Scheiß: Hände posten und Live Training helfen!!!
      - Fortschritte sind nicht Kurvenartig sondern Treppenartig. Meistens nach einer Pause zeigen sich Fortschritte.
      - Ich setze Grenzen: z.B. sobald ich 40$ gewonnen oder verloren habe, höre ich auf. Oder nach 1 Stunde bzw. 2 Stunden (Ich spiele 1/2)
      - Ich benütze den Ausdruck "Blind Defense" nicht mehr, sondern stelle mich folgende Frage: "Will ich jetzt nach meine Blinds rennen"?
      - Ich lese immer wieder: http://www.pokerstrategy.org.uk/strategy/49
      - Ich war schon auf Tilt... merkte es aber nicht. Warum? Weil Tilt nicht heisst, dass man wie ein Verrückter immer raised. Nein.... Tilt kann sich über 100 Hände verteilen: ein bisschen "Ach ich gehe mal mit, die callen eh mit jedem As", ein bisschen "Diesmal kannst Du nicht soviel Glück haben" und ein bisschen "der raised immer... ich reraise" reichen schon.
      Vielleicht findest Du dadrin ein bisschen Hilfe ?
      Das nenne ich mal Hilfe! Super Beitrag, da5id =)