Klassische Callingstation ausgestorben?

    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Ich finde, dass die klassische CS, zumindestens ab Limits NL25SH+ ausgestorben ist. Könnt ihr dieselben Beobachtungen machen?
      Ich habe sehr selten mal einen am Tisch der wirklich noch sowas wie 80/0/0,3 spielt. Daher ändert sich im Prinzip auch ein bißchen die Strategie?! Zu meiner Microzeit war es noch profitabel nahezu any Board zu cbetten, weil die Gegner halt so unheimlich viel folden, somit war ein CBet von 80-90% locker profitabel.
      Heute sehe ich vielmehr "Aggrodonks" an den Tischen, meist mit Stats von ~50/15/5. Die oft unsere CBet callen, sogar bewußt floaten und auch die Initiative übernehmen. Trotz dessen sehe ich noch oft ABC-TAGs die selbst TJQ-Boards cbetten.

      Was meint ihr ? Beobachtet irh das auch?
  • 3 Antworten
    • TheBroker
      TheBroker
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2007 Beiträge: 459
      Ich glaube einfach dass sich die "contibet" mittlerweile einfach bis zu oma aufn wohnzimmertisch rumgesprochen hat und die leute deshalb dem PFA weniger credit geben wenn er den flop anspielt. "is ja eh nur die conti, darum call ich, der hat eh nix. außerdem habe ich bauchschussstraße!"

      ich beobachte auch relativ viele calls aber vor allem minraises von besonders tricky fischen.

      Irgendwo in den bronzeartikeln habe ich was von 65-75%cbet wert gelesen. habe dann mal überprüft und festgestellt, dass ich selbst bei 78% lag. Darauf hin habe ich etwas selektiver gecontibettet und bin eigentlich auch ganz zufrieden damit.
    • ProjectSpeed
      ProjectSpeed
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2008 Beiträge: 322
      geb ich dir absolut recht und ist eines meiner Probleme: hierzu mein thread im gold Forum Contibet bei niedrigen FCB werten

      sowohl auf nl 25, als auch auf nl50 das gleiche "problem" wie du sagst viele und der name passt gut...aggrodonks!.....50+/10/aber af von 2+ auf den vpip ist der standard spieler

      contid man nicht, wird spätestens am turn von villian gedonkt......contid man wird nahezu immer gecalled und am turn von Villian selbst gebettet, besonders wenn man oop schwäche zeigt.......ab und zu folgt von besonders aggro spielern ein minireraisegleich auf die conti

      daraus folgt =>
      -schwer zu spielen da der donk bei seinen vpip werden so gut wie anyboard karte getroffen hat können und so postflop schwer zu spielen ist;
      -hat man selbst mal einen normalen hit wie TPTK, ist man oft gewzungen um stacks zu spielen; was die Varianz ganz schön pusht
      -monsters werden natürlich gut ausbezahlt

      selbst habe ich massives minus im normal non showdown game eingefahren (zugegeben durch die allin winnings weit übertrofen) indem ich quasi bet any Flop im HU gemacht habe.
      habe mich strikt an onehighcard und paired pots und das nur im HU umgestellt und siehe da es ging klar bergauf

      ekelig und probleme habe ich immer noch: 3bettet Pots (zb. AK auf schlechtem conti board wie QJ4 2 farbig); StandardMinireRaises wenn man nichts trifft; multiwaypots mit TPWK
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      -looser runtercallen und bluffs provozieren
      -extrem tight oop spielen, sehr auf IP achten, "normal" 3betten mit AQ+ JJ+
      -an loosen donkytischen generell sowas wie 18/14 spielen