SSS für „vorbelastete“ ungeeignet?

    • OpderhuehBenni
      OpderhuehBenni
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      Moin moin liebe Mitspieler!

      Ich habe mich Mitte Dezember bei PS angemeldet um ein Startgeld fürs Echtgeldpokern zu erhalten. Dazu muss ich sagen, dass ich vorher bereits einige Blätter bei Pokerstars.de mit Spielgeld gespielt und das Buch „Poker-Schule“ von Jan Meinert gelesen habe. Zunächst habe ich mir gedacht, dass ich FL spiele, damit das Risiko nicht so hoch ist und habe die FL-Strategieartikel gelesen und einen Tag später das Quiz bestanden. Mit dem Startgeld habe ich mich bei Partypoker angemeldet und erstmal ein paar Blätter FL gespielt. Schnell merkte ich aber, dass FL nicht mein Spiel ist und ich nur Verlust mache. Deshalb stieg ich bereits am selben Tag auf NL 0,05$/0,10$ um und gewann meine ersten 3$. Mit einem Kontostand von 53$ dachte ich mir dann, dass ich einfach die SSS von PS lerne und spiele um so mehr Gewinn zu machen. Ich spielte entgegen aller Tipps, die aus dem Buch erhielt eine vorgefertigte Strategie und verlor prompt Dollar um Dollar. Ich weiß nich... vielleicht habe ich die Strategie auch falsch gespielt, aber ich finde es sehr riskant so schnell AllIn zu gehen wie es die Strategie verlangt. Oft war ich mit KK allin und noch öfters wurde ich mit AA geschlagen, weil einfach die meisten Spieler ein A spielen und auf dem Board auch noch eins bekommen. Naja ist auch egal jetzt. Jedenfalls machte ich mit der SSS mehr Verlust als Gewinn und fiel auf 19$. Als ich an diesem Punkt angekommen war, besann ich mich wieder auf mein eigenes Spiel so wie ich es gelernt hatte... Zunächst spielte ich Headsup-Poker und arbeitete mich wieder auf 43$ hoch... Doch ich wollte der SSS noch eine Chance geben und las sie mir mehrmals durch. Ich spiele und verlor! Nach dem Fall auf 30$ jagte ich die Strategie zum Teufel und spielte wieder „mein Spiel“. Es tendiert mehr zur BSS, nur, dass ich nicht alles nach dem Schema spiele. Mittlerweile liege ich wieder bei 35$ und mach auch konstant Plus. Überhaupt bin ich der Meinung, dass wenn man sich strikt an die Strategien hält man auf Dauer keinen Gewinn machen kann, weil das Spiel zu leicht zu lesen ist. Schließlich hat man ein festes Spielmuster , das leicht zu lesen ist und man für gute Spieler praktisch ein Fish ist. Wie seht ihr das?
      Ich spiele ja jetzt wie gesagt NL 0,02$/0,04$ und mache ca. 1$ pro Stunde. Aus dem genannten Buch weiß ich, dass gute Spieler ca. 2BB pro Stunde machen, allerdings auch auf hohen Blinds und guten Gegner. Denkt ihr denn ,dass ich trotzdem auf einem guten Weg bin?
      Und was haltet ihr allgemein von den Strategien, wenn man nicht total planlos ins Spiel geht? Für totale Anfänger sind sie sicher sinnvoll um überhaupt ins Spiel zu kommen, aber für Spieler mit Vorkenntnissen finde ich es verfehlt eine fremde Strategie blind anzunehmen. Ist jedenfalls meine Erfahrung. Was sagt ihr dazu?

      Mit freundlichen Grüßen
      Opderhühbenni
  • 16 Antworten
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Naja, wenn dir BSS besser liegt spiel doch einfach das weiter ;) SSS ist ja mMn auch 'nur' für völlig Pokerneulinge, die noch keinerlei Erfahrung und Literatur gelesen haben, wo man dennoch aber auch als Fortgeschrittener noch etwas lernen kann. Dem einen liegts, dem anderen nicht. Ich fand sie zB auch nur recht nützlich um Boni zu grinden, da ich ständig Break even war und somit zumindest auf die Weise etwas verdient hatte.
      Aber mir liegen SNGs und BSS etwas besser und seit ich das BRM beachte fang ich auch nicht ständig wieder bei 0 an^^

      Vielleicht geb ich der SSS nochmal eine Chance auf einem etwas höheren Limit wenn mein BR es irgendwann zulässt.
      Ansonsten könntest du auch versuchen die SSS anzupassen. Die besten SSSler spielen auch nicht strikt nach dem Modell hier, sondern schätzen inzwischen ab in welchen Situationen ein abweichen Sinn macht.
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Wenn Du die SSS sauber zu 100% verfolgst, dann wirst Du damit auf mittelfristig bis lange Sicht auch +, bzw. mind. breakeven spielen. Das heißt natürlich nicht, daß sie das nonplusultra aller Strategien ist. Und auch die BSS von ps.de ist nicht DIE Lösung, auch wenn viele PS.deler meinen sich über Abweichler lustig machen zu müssen.
      Nichts desto trotz ist die SSS ein guter Einstieg, um sich in der Praxis mit den Grundlagen zu beschäftigen. Du lernst mit der Zeit, die Stärke Deiner Hand und Deine Gegner besser einzuschätzen, Du lernst hoffentlich was über Odds und Outs und wieviel Equity Du für welche Potodds benötigst.
      Mit diesen Grundlagen hast Du eine wesentlich bessere Basis für "echtes Poker" (BSS) als ohne.

      Du kannst theoretisch auch direkt BSS spielen, aber dazu reicht Deine Bankroll nicht. Und das BRM von PS.de macht definit Sinn!
      Hast Du denn Dein Spiel schonmal überprüft? Mit dem Elephanten von PS.de z.B.?
      Ich sehe, das war Dein erster Post ... Du solltest auf jeden Fall Deine Hände posten, mit denen Du Kohle verloren hast oder bei denen Du Dir nicht sicher bist, ob Du alles richtig gemacht hast. Das kann Dich sehr viel weiter bringen und Du wirst evtl. sehen, daß Du doch noch einige Fehler in Deinem SSS-Spiel hast, auch wenn Du´s vorher nicht bemerkt hast.

      Aber wenn Deine Strategie funzt ... warum nicht? =)
      Wenn du damit Miese machst, kannste immer noch zurück zur SSS oder die Grundlagen von PS.de Dir zusätzlich aneignen.

      Viel Glück und Erfolg!
    • Phillemon
      Phillemon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 1.093
      Also ich hatte vorher auch ein wenig Cashgame, sowie Live Poker Erfahrung und habe mich trotzdem für die sss entschieden und bin nun nach 1/2 monaten ps.de sss von nl10 auf nl50 aufgestiegen und habe mein Start BR von 50$ um ein Vielfaches erhöht. Wenn ich deinen Kommentar so lese, so vermute ich mal hast du denselben Fehler gemacht, wie soviele und dich nicht strikt genug an die sss gehalten. Ich selber hatte am Anfang zwar auch ein "kleines" down und als sssler hört und merkt man es natürlich auch oft, wie swingy die sss sein kann, vor allem, wenn man erst einsteigt und sich noch den einen oder anderen größeren Fehler erlaubt. Von der Erfahrung her kann ich die sss und das angebotene Lehrmaterial aber nur gutheißen und ich denke, dass die sss vor allem in den höheren limits viel komplexer sein kann, als es vllt auf den ersten Blick scheint. Das man Poker vor allem je höher man spielt nicht ganz genau vom Blatt spielen kann ist denke ich klar, aber vor allem auf den niedrigen Limits ist wie in den Artikeln schon erwähnt die Anzahl der Spieler, welche überhaupt nicht mitdenken so groß, dass du unbesorgt ABC poker spielen kannst und an ihnen genug verdienst.
    • OpderhuehBenni
      OpderhuehBenni
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      Vielen Dank für die Antworten. Wie mir scheint driften die Meinungen sehr auseinander und es ist vllt auch Spielertypabhängig. Die SSS erspart einem ja eigentlich schwere Entscheidungen an Turn und River doch sehe ich hier gerade meine größte Stärke.
      Es ist richtig, dass ich noch keine Posts gemacht habe, aber ich glaube ich habe jetzt mein SPiel gefunden und werd in Zukunft auch Hände posten um mein Spiel zu verbessern.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      Kann mich der meisten Vorrednern nur anschließen.
      Die Einsteigerstrategie kann per Definition nicht das non plus Ultra in Sachen Poker sein, ermöglicht aber dem unerfahrenen Spieler einen soften Einstieg, um Pokern zu lernen und dabei grobe Fehler zu vermeiden.
      Hier möchte ich anmerken, dass man ja sofort nach Transfer der 50$ Bronze wird und auch der Silberstatus gerade mit der SSS sehr leicht zu erreichen ist.
      Hier gilt das Motto, dass man sich so schnell es geht mit den Bronze und Silberstrategien auseinandersetzen sollte. Damit hat man dann mit Sicherheit die richtige Grundlage, um die kleinen Stakes signifikant schlagen zu können.
      Additiv dazu ist es auch so, dass User, die die Handbewertungsforen nutzen, im Mittel erfolgreicher sind, somit kann ich die HB-Foren nur ans Herz legen. Das ganze gepaart mit Videos, Artikel und Coaching und man wird definitiv Winning Player.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Spiel das, was dir mehr Spaß macht, mehr kann man kaum dazu sagen. Egal wie schnell du am Anfang Geld machst (wenn man bei kleinen Limits überhaupt davon sprechen kann), es geht am Anfang nur ums lernen, ob du 2 oder 10 Wochen brauchst für nen Limit ist longterm gesehen total banane.

      Was man bei dir rausließt: Spiel BSS und such dir halt ne Seite wo es NL 2 Tische gibt, wenn du schon nen wenig mehr Erfahrung/Skill hast mit Shots auf NL 5.
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Ich möchte jetzt nicht der Buhmann sein, aber ich sage dir jetzt etwas (als Privatperson unabhängig von meinem Moderatorenstatus den ich nur für das SSS-Forum habe) was ich eigentlich nur gut meine: Du kannst nicht gut Poker spielen. Das ist auch überhaupt nicht schlimm, aber die Einsicht sollte besser früh als spät kommen. Niemand der vom Playmoney kommt beherrscht das Spiel. Ich dachte auch ich wäre der Held als es am Anfang kurzfristig gut lief. Heute weiß ich dass ich einfach sehr sehr schlecht war. Es mag reichen um die absoluten Microlimits zu schlagen, aber sinnvoll wäre es mMn sich sehr intensiv mit dem hier angebotenen Content zu beschäftigen. Ich weiß nicht wie "dein Spiel" aussieht, aber ich merke an Aussagen wie: "Oft war ich mit KK allin und noch öfters wurde ich mit AA geschlagen, weil einfach die meisten Spieler ein A spielen und auf dem Board auch noch eins bekommen." dass du das Prinzip der Equity noch nicht ganz durchblickt hast. Wenn du mit KK Preflop gegen AT oder was auch immer all-in bist dann ist das gut. Was dann am Flop kommt ist völlig egal. Ob eine Hand richtig gespielt ist hängt nicht vom Ergebnis ab.

      lG und viel Glück
      Primorac
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      @ OpderhuehBenni

      du hast dinge in deinem ausgangspost gesagt und deine jetzige spielweise beschrieben- ich sage dir ehrlich wie gute spieler hoffen, dass du so spielst, wie du denkst nämlich wie ein fish- genau deine denk - und herangehensweise ist in jedem fish, der anfängt zu spielen vorhanden.

      die sss, wie du sie im contentbereich findest, ist deine einzige chanche zu anfang mit wenig poker erfahrung geld zu machen- leider kannst du noch kein bss spielen, das ist auch nicht weiter schlimm- konnten wir alle nicht.

      ich finde es gut, dass du dir insg. zu strategien gedanken machst, jedoch haben millionen vor dir diese strategie sss nach psde gespielt und millionen werden es nach dir tun und damit gewinne einfahren- ergo musst du mit dir selbst hart ins gericht gehen und feststellen, dass du auf grund deiner noch nicht vorhandenen pokerahnung etwas übernehmen solltest, was vielen erfolg gebracht hat- pokern ist longterm ein strategiespiel - und wenn die strategie math. korrekt ist , dann kannst du sie nicht als alleiniger rufer im walde in abrede stellen zumal du sie noch nicht komplett verstehen kannst.

      dieses verstädnis wird sich erst im laufe der zeit bei dir entwickeln und dann bist du auch in der lage in speziellen situationen von einer sog. stadarlien abzuweichen- ich sage dir mal bewusst ein grössenordnung mind 100 k hände

      das problem ist natürlich das eine longterm strategie kurzfristig bitter enden kann , wenn trotz der jeweils guten wahrscheinlichkeiten für dich, diese nicht eintreffen

      das passeirt leider- viele kommen durch nur manche bleiben auf der strecke, das nennt man varainz im pokern- eine sehr harte sache die an die nieren geht und die man immer wieder selber ertragen muss- diese varainz wird für dich auch die nemsis in deiner pokerlaufbahn werden, weil selbst gute spieler mit diesem negativ teil des pokerns nicht fertig werden- z.b. tilten und broke gehen werden oder weniger geld verdienen, wei sie könnten.

      beim pokern brauchst du ein sehr dickes fell, das geld was du hier möglicherweise verdienen kannst, ist teilweise ein schmerzensgeld, weil du schmerzen hast- siehe deine kk von ax weak gebusted- ein 70 -30 verloren, aber der gegner hat nunmal in 3 von 10 fällen das math. recht dich zu busten.

      das kann auch 10 mal hintereinander passieren- schwupps 10 stacks down, ohne das du einen fehler gemacht hast, aber irgendwann gleicht sich das aus, in dem du 21 hintereinander gewinnst oder du nach zig tausenden oder erst millionen von 70-30 situationen du deine 70-30 = 40 % gewinne machst, dann muss du noch rake abziehen, was an die plattform geht pro pott.

      da du um geld spielen möchtest, um sicherlich zu gewinnen musst du auch was dafür tun, um später auf höreren limits die früchte einzusammeln und nicht 1 dollar pro h zu haben sondern ein vielfaches.

      solltest du einen anderen weg beschreiten und selber so rummachen im pokern, dann sage ich dir mit einer 100 % wahrscheinlichkeit, dass du broke gehen wirst- ich weiss nur nicht wann.

      im umgekehrten fall stehen deine chanchen wesentlich besser a. nicht broke zu gehen und b. winnig player zu werden- diese sind leider auch 100 %, weil man immer broke gehen kann, aber deine chanchen sind sehr gut.

      dem grunde nach hast es für dich am anfang nicht gefressen zu werden und zu überleben, um zeit zu haben die pokertheorie zu lernen und dieses erlernte immer wieder in der praxis am tisch richtig !!! anzuwenden- diese schnittstellenproblematik wird deine 2te nemesis im pokern werden

      die vorredner auch insb von psde haben dir sehr diplomatisch erläutert, warum es besser ist die strategie auch, wenn man sie noch nicht versteht anzunehmen und sein spiel zu überarbeiten, da alleine durch deine aussagen klar wird, dass du noch ein sehr schlechter spieler bist- geht auch nicht anders.

      lehrjahre sind keine herenjahre und ein früh krümmt sich, was ein häckchen werden will, sind hier keine phrasen sondern die realität.- akzeptierst du das, dann sind die chanchen recht gut für dich, wenn nicht, weil du meinen könntest alles besser zu wissen - broke, dann hättest du dir deine und unsere zeit sparen können.

      ich denke diese paar zeilen sollten dir schon aufzeigen, wie hart und kompliziert das pokergeschäft ist und das man von anfang an solche begriffe, wie sie hier von manchen fallen analysieren sollte- ist zwar viel geht aber nicht anders - ein bißchen schwanger oder duscht mich, aber macht mich nicht nass gibt es im pokern nicht- es ist ein spiel um geld nach strategie aber immer noch mit einem grossen anteil an glück verbunden- das soltest du immer bedenken und nicht nur die im fernshen ausgestrahlten jubelbilder bewundern- wo einer gewinnt - verliert ein anderer

      entweder weil er zu doof war oder nur pech hatte- manchmal die kombi aus beidem-

      wer mit dem teufel kämpfen will, muss sich halt gut vorbereiten
    • OpderhuehBenni
      OpderhuehBenni
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      aha aha.
      kompetente antworten. das wollte ich doch nur :-) also soll ich SSS noch mal probieren? das ich vom spielgeld-poker nichts lerne, war mir klar, weil da ja wirklich mit jeder scheiße gecallt wird und haste nicht gesehen.... vllt is auch einfach mein problem, dass ich nicht gerne allin gehe, also ein psychologischer faktor... ich fühl mich einfach nicht wohl mit der strategie und wer angst hat, kann doch auch nciht vernünftig pokern oder habe ich das falsch verstanden=? die schwankungen sind klar schließlich beinhalted poker immernoch glückselemente und ich habe ja auch schon öfters mit der SSS gewonnen.
      ich werd einfach weiter rumprobieren bin ja momentan eher break even. solange gewinne ich halt einfach die ein oder andere homerunde :P SnG is auch noch so ein thema, dass ich mal testen muss. Ich mein erfahrung bringt das auch, oder nicht? als angehender Jurist kenn ich mich mit alterswissenschaften ja aus. Ich denke Poker ist auch eine alterswissenschaft. Je länger man im geschäft ist, desto mehr erfahrung hat man, wie man mit dem Fall/Spiel hat umzugehen... Also Danke für eure Antworten!
      Ich bleib am leben!
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Original von OpderhuehBenni
      vllt is auch einfach mein problem, dass ich nicht gerne allin gehe,
      Das schreit doch gerade nach Fixed-Limit =) - schonmal probiert?
    • OpderhuehBenni
      OpderhuehBenni
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      ja probiert, aber macht mir kein spaß. hab mich vllt auch ein wenig falsch ausgedrückt^^ mit ner nut gehe ich natürlich gerne allin :D aber nur wenn es sich wirklich lohnt. :D
    • AnnoTobak
      AnnoTobak
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 468
      Ich kann verstehen, dass du FL nicht magst - bei den Microlimits FR
      is das nur ein rumgelimpe und man braucht da sehr viel Geduld
      nur Valuepoker zu spielen und einfach aus den starken Händen
      max. Value rauszuholen.
      Aber wenn du mal die BR für FL 25/50ct oder gar 50/1 haben solltest
      würd ich dir mal empfehlen in FL Shorthanded reinzuschnuppern,
      das is ein sehr dynamisches Spiel!

      Viel Glück noch bei deinem Poker(Cashgame)Einstieg

      AnnoTobak
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      geld mit der besseren hand all in zu bringen, ist das wichtigste im pokern- nur so gewinnt man geld rofl

      lernen oder quit poker ! -geht nicht anders sonst wir man ja ausgedrawed- implied odds- dagegen reverse imp. odds- googeln lol
    • AnnoTobak
      AnnoTobak
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 468
      Ich mag deine didaktische Ader apo :heart: :D
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      ja mir wird immer nach vorträgen zugejubelt auf grund meiner überragenden methodischen und didaktischen fähigkeiten :-)
    • impeccable
      impeccable
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 218
      Es wurde ja im Grunde schon alles gesagt, wollte nur 2 Sachen nochmal aufgreifen:

      1.Du meintest am Anfang, wenn man sich strikt an eine Strategie hält, wird man leicht zu lesen und kann auf lange Sicht kein Gewinn machen.

      - Auf den Pokerplattformen spielen viele Tausend Leute und gerade auf den unteren limits machen sich die wenigsten Leute Notizen oder haben stats.
      Sprich: Sogut wie niemand kennt dich und kann dich wirklich einschätzen.
      Und selbst wenn, wird es für die Leute äußerst schwer dir Geld abzunehmen, wenn du keine dummen Sachen machst.
      Mach dir darüber also keine Gedanken, dein Spiel später etwas zu variieren ist vielleicht ok, aber für den anfänglichen Limits solltest du erstmal ne klare Linie reinkriegen und Routine entwickeln.

      2. Wenn du Angst hast allin zu gehen mit einer entsprechenden Hand ist Poker vielleicht nicht dein Spiel. Man kann ja nicht immer nur allin gehen, wenn der andere drawing dead ist.
      Vielleicht solltest du ausblenden, dass du um echtes Geld spielst und es als chips ansehen, damit du in entscheidenen Situationen keine Angst hast dein Geld auch reinzustellen.