SNG brm

    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Hey Strategen,
      wahrscheinlich tret ich wieder voll ins Fettnäpfchen, aber im Strategy Bereich & über die SUFU habe ich leider nichts SNG spezifisches gefunden.

      Und zwar möchte ich gern ungefähre Richtlinien für das BRM bei SNGs haben.
      Kann man das NL/FL brm mit Anzahl der Buy-ins etc reibungslos übernehmen?!

      Für featured links & keinen spam wär ich sehr dankbar :)
  • 6 Antworten
    • Fildur
      Fildur
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 235
      jepp Napf getroffen ;D

      allererster Artikel:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/1347/
    • mrsjojo
      mrsjojo
      Black
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.800
      75 BI`s ca.
    • Pokermakaja
      Pokermakaja
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 1.791
      Edit:
      [x] copy and paste skillz
      [ ] leider zu spät
      [x] checkbox außerhalb vom BBV benutzt


      Was ist Bankrollmanagement?

      Dank des Aufkommens von Online-Pokerplattformen hat sich eine ganz neue Art von Pokerspielern herausgebildet, meist junge Menschen aus irgendeinem Ende der Welt, die wie aus dem Nichts kamen und sich innerhalb kurzer Zeit von den untersten Spiellimits nach ganz oben gearbeitet haben. Wofür andere früher ein halbes Leben brauchten, benötigten sie gerade einmal zwei oder drei Jahre.

      Diese Karrieremöglichkeit, die das Online-Poker durch seine stetige Verfügbarkeit bietet, erfordert aber auch neue Qualitäten vom Spieler selbst. Willst du im Online-Poker vorankommen, musst du nicht nur ein guter Spieler sein, sondern auch ein guter Manager, dein eigener Manager.

      Sieh dein Eintrittsgeld (Buy-in) für ein Turnier immer als Investition an, so als würdest du Aktien kaufen. Du kaufst sie doch nur, wenn sie eine gute Rendite versprechen und sich das Verlustrisiko überschauen lässt. Das erreichst du im Poker, indem du ein Bankrollmanagement anwendest.

      Es sagt dir, wie viel du von deinem Pokergeld für ein Turnier investieren solltest, um ein gutes Gleichgewicht zu finden zwischen deinem Wunsch...

      * ... bei Gewinnen möglichst weit voranzukommen und viel Geld zu holen.
      * ... bei Verlusten nicht zu weit zurückzufallen und zu große Anteile deines Pokergeldes zu verlieren.

      Deine Bankroll ist dein Kapital, das du geschickt investieren musst, um voranzukommen. Du willst viel gewinnen, wenn du gewinnst, aber von Verlusten nicht schwer getroffen werden. Das erreichst du, wenn du die 2-Prozent-Regel einhältst.
      Gib nie mehr als 2% deines Pokerkontos für ein Sit and Go aus (ohne Hausanteil / Rake).

      2% erhältst du, wenn du deinen Kontostand durch 50 teilst. Klingt viel, aber du benötigst diesen Puffer.

      Und was ist überhaupt der Hausanteil? Ein Turniereintritt besteht fast immer aus dem reinen Eintrittsgeld und einer Gebühr, die der Spieleanbieter für sich behält, Rake oder Entry Fee genannt. Ist der Eintritt für ein Turnier mit $1+$0.15 angegeben, dann wandern $1 direkt ins Preisgeld und $0.15 behält der Anbieter für sich. Die erste Zahl ist interessant für dein Bankrollmanagement. Spiel das Turnier nur, wenn du mindestens das 50-fache Betrags besitzt, in diesem Fall $50.


      Dein Fahrplan durch die ersten Limits

      Ausgangspunkt deiner Pokerkarriere sind die $50 + Bonus, die du nach Bestehen des Quiz als Startkapital erhältst. Mit diesem Geld startest du in den Turnieren mit maximal $1 Eintrittsgeld (ohne Hausanteil/Rake).


      Dein Fahrplan durch die ersten Limits


      Schritt 1: Die $1-Turniere

      Hast du weniger als $100, spiel Turniere mit einem maximalen Eintrittsgeld von $1 (ohne Hausanteil/Rake).

      Schritt 2: Die $2-Turniere

      Um die $2-Turniere zu spielen, brauchst du mindestens $100.

      Schritt 3: Die $2.50-Turniere (oder $3)

      Für die $2.50-Turniere benötigst du mindestens $125. Manche Anbieter haben auch $3.00-Turniere im Programm. Für diese brauchst du mindestens $150.

      Schritt 4: Die $5-Turniere (oder $6)

      Hast du $250 erspielt, kannst du auf die $5-Turniere aufsteigen. Manche Anbieter haben stattdessen auch $6-Turniere im Programm. Dafür benötigst du $300.

      Nach diesen einfachen Vorgaben kannst du selbstständig deinen Aufstieg, aber auch manchmal Abstieg in den Spiellimits organisieren.

      Es ist nicht ungewöhnlich, dass man auch einmal mehrere Turniere in Folge ohne Gewinn abschließt. Dann musst du in der Lage sein, einen Schritt zurückzugehen, um neue Kräfte zu sammeln. Man sagt auch : It's one big session. Schau niemals nur auf das Ergebnis eines Tages, denn es gibt immer Tage, an denen es nicht läuft. Fällt dir das Absteigen schwer, dann benutze ein zurückhaltenderes Bankrollmanagement, z.B. indem du aus der 2%-Regel die 1%-Regel machst.
      Es ist normal, dass du auch einmal ein Limit absteigen musst. Du wirst nicht immer nur gewinnen.

      Sieh deine Pokerkarriere als ein großes Spiel. Es geht nicht immer nur voran, manchmal erleidest du auch Rückschläge. Wenn du die aber clever abfederst, indem du auch einmal ein Limit zurückgehst, wirst du langfristig immer Erfolg haben.

      Unterschreitest du eine der oben genannten Grenzen, dann steig ab und sammle Kräfte für einen neuen Anlauf. Es bringt dir dann nur Frust und Ärger, wenn du auf dem aktuellen verbleibst und immer größere Teile deiner Bankroll verspielst. Du kannst nicht immer gewinnen, egal wie gut du bist. Akzeptier das als einen Teil des Spiels.
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Danke Jungs ^^

      ~Close pls~
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 2.941
      mindestens 100 wenn du sicher gehen willst!
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      #2