NL100, mit welchen Hands Squeezen aus den Blinds?

    • Stabilo13
      Stabilo13
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 937
      Also Spiele jetzt schon paar k hands auf nl100 und auch gut up. Befind mich wohl grad in nem Upswinggg ... naja mein größters Problem ist ich sitze im BB/SB mit ner halbwegs gescheiten hand wie JKs/o, QKs/o,ATs/o,9Ts etc. so ne range in etwas halbwegs stark. Aktion pre der Cutoff raist der Button cold callt whats my line?.. Gegen einen raiser raise ich ziemlich loose aus den Blinds aber der Coldcaller erschreckt mich immer und ich weiß nie wann ich squeezen soll bzw was für hands gegen welche Hände soll man da jetz QKo/s da raisen pre irgendwie nich wirklich was ganzes machen und nur callen oO oder einfach weak folden?


      Brauche eure Hilfe ins solchen Situationen könnte ich mein Spiel sehr verbessern :)
  • 6 Antworten
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      für nen squeeze OOP sind mir die hände zu schwach.

      wenn das CO-raise normale größe hatte (3-3,5BB) call ich da gern mit guten spekulativen händen (SCs, pairs). problem ist, dass dein raise sehr hoch sein muss, um beide zum folden zu bringen. du kannst ne 4-bet bekommen, und wenn du nur gecallt wirst, bist du OOP. triffst du, liegst du oft dennoch hinten. triffst du nicht, muss du cbet sehr hoch ansetzen oder drauf verzichten.

      klar: der CO-raise kann ein steal sein, der call vom BU bedeutet auch nicht die riesen stärke, aber deine handrange ist OOP halt sehr schlecht spielbar. da will ich keinen großen pot erzeugen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nimm Hände die so stark sind, dass du mit ihnen ein All In callen kannst oder Hände die so schwach erstmal sind, dass sie Verbesserung benötigen.

      Du polarisierst deine Range dadurch zwar sehr stark, aber das muss erstmal jemandem auffallen.

      Mit der Zeit entwickelst du ein Feeling in welchen Situationen man von dieser stark polarisierten Range abweichen kann.
    • Stabilo13
      Stabilo13
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 937
      Also Hände die All in standhalten reraisen. Hände mit den man gut floppen kann da mitcallen? Kann man das so in etwa sagen ?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Jain. Der Erfolg von Squeezeplays hängt sehr stark mit der Tendenz deiner Gegner zusammen.

      Es ist z.b. sinnlos mit 76o zu squeezen, wenn der Openraiser oder der Coldcaller einfach ein superfisch ist und keine Hände loslässt. Ich will nicht mit 76o OOP in nem 3-Bet Pot gegen einen Fisch spielen.

      Ich overcalle halt ganz gerne mal so Hände wie T9s in den Blinds oder AJs in den Blinds, da ich mit ihnen ganz gut floppen kann (gute/akzeptable Toppairs, gute Draws etc.) und wenn du dich ein bisschen im Handreading und Gegner beobachten übst, dann ist der Positionnachteil auch nicht mehr ganz so tragisch.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Wie sehr setzt eigentlich der card removal effekt hier ein?

      Soll heißen, kann ich generell kleine Asse eher zum squeezen nehmen, damit die broke / calling range des Gegners weniger mögliche Kombinationen enthält? Oder ist dieser Effekt so gering, dass er nicht ins Gewicht fällt?

      In den Fall wäre es ja besser, Ax zu squeezen als trash.

      Gruß,
      Stefan.
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      damit hast du zwar card removal, musst aber potflop sehr gut mit schwierigen spots umgehen können. ein TPNK lässt sich bei der potgröße nicht wirklich leicht spielen.