HU SNG vs. Cashgame "anderer" Denkansatz

    • Stratege1986
      Stratege1986
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 439
      Mir ist gestern was aufgefallen und ich hab bisher keinen vergleichbaren Fred in der Sufu gefunden.
      Folgendes:

      Habe die letzte Zeit fast ausschliesslich HU SNGs gespielt. Auchdas Moshman Buch gelesen etc und fühle mich den meistens Spielern auf den Limits die Ich gespielt habe deutlich überlegen. ( 23er und 34er Turbos)

      Mein Denkansatz:

      SNG: Du zahlst das Buy in und MUSST um diesen Stack spielen ( Bei Stars sogar ohne chance ihn dir wieder zu holen weil keine rematch funktion-> Vorteil FTP)
      Heisst also ich hab das Buy in im Spiel und wenn ich sehe ich hab keine Edge oder ich komme gg den gegner und seine spielweise nicht ganz so gut klar muss ich trotzdem um diesen stack / buy in spielen und muss auch die varianz hinnehmen die mir wiederfährt wenn ich bei 10bb oder weniger mit AT in K7 Pushe und er mich für den ganzen Stack aussuckt.

      Wenn ich nun Aber HU Cashgame spiele und nach ein paar händen merke ich hab keine chance / gegner zu gut / nicht angenehm spielbar hab ich vielleicht ein paar BB verloren stehe auf und ciao! also nicht den ganzen stack weg bzw gamble um ihn und habe diese Unter 10bb gepushe auch nicht.

      das ist doch ein Megavorteil und müsste doch die Varianz um ein vielfaches verringern, das es diese komplette Win / Loose situation um den ganzen Stack/ buy in nicht gibt...

      Wie seht ihr das denn....
  • 4 Antworten
    • MastaEm
      MastaEm
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2008 Beiträge: 852
      Wenn du stark überlgen bist kann das im Cashgame aber auch dein Gegner merken und gehen ;)
    • Stratege1986
      Stratege1986
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 439
      ja schon klar, dann würden die loosing player aber jedes mal nach 5 minuten am tisch aufstehen und gehen.
      mir gehts ja vornehmlich um das gambeln häufig bei steigenden blinds im sng.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Dafuer ist Cashgame HU aber auch deutlich schwieriger zu spielen als HU SnG's, die Varianz ist groesser, so dass du ein Limit niedriger spielen musst - und auf niedrigen Limits ist der Rake einfach verdammt hoch.

      Gegen Voll-Fische hat man natuerlich auch eine groessere Edge, aber man hat halt auch die Shortstack-Probleme und dass Leute wegrennen sobald man gerade mal einen Read auf sie gewonnen hat.

      Ich hab' mal gehoert, dass man unter NL 200 kein Cashgame HU spielen soll, weil der Rake einfach zu hoch ist - NL 100 geht wohl gerade noch so, aber von NL 50 oder niedriger Finger weg.

      Ein weiterer Vorteil von HU SnG's ist, dass ja quasi der maximale Verlust pro Session begrenzt ist durch die Buy-Ins, das macht Shots auf hoehere Limits einfacher. Man kann z.B. sagen ich hab' die BR fuer die $50-er, aber ich investiere die Haelfte meiner Winnings in die $80-er. Beim CG waere das schwieriger weil man ja erstmal vom Tisch aufstehen muesste wenn man ein oder zwei Stacks verloren hat, was gegen Voll-Fisch schon schwierig sein kann.

      Irgendwann werde ich wohl auch wieder zurueck zu Cashgame HU gehen, aber erstmal will ich bei HU SnG's mal $10k erspielen und dann NL 200 CG HU spielen.

      Jack
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      hab auf NL50 mit einer soliden winrate auf 200$ winnings 200$ rake bezahlt, kann da nur zustimmen.