?rger mit Contibets

    • Snowman
      Snowman
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 1.910
      Hi Leute, ich mache mir momentan Gedanken wegen evtl. schlechter Contibets.
      Gegen 2 Leute ist es bei mir mechanisch immer eine Contibet und ich überlege, ob man da nicht ab und an was sparen könnte, da viele von Ihnen hoffnungslos sind in meinen Augen, ich mir aber nicht sicher bin, wann ich es lassen kann.


      Hero is mp 2 mit A :heart: J :diamond:
      mp3 calls, co calls beide Callingsations, 50-60 vpip, kaum aggro, hoher wts von ca 50, setze die mal in stove auf 55 vpip

      9 :spade: 6 :diamond: 5 :diamond:

      Meine Equity beträgt hier 27,4 %. Nun kann man sagen, dass mit der Foldquity und den Outs, die ich habe eine Bet gerechtfertigt sei.
      Nehmen wir jedoch an, dass diese Fische keine bessere Hand folden. Selbst kleine Pockets callen sie bis zum Sd down, es sei denn ein Ass fällt. Dann foldet sie kleine made hands, was unsere implied odds senkt, jedoch würden sie einen king nicht zu sehr als scarecard ansehen.

      Bette ich also hier bekomme ich nur schlechtere Hände zu folden, die jedoch Outs gegen mich haben. Aufgrund meiner schlechten Postition würde ich jedoch c/f turn spielen. Eigentlich ist das auch wieder eine Bet, da nur noch einer übrig ist, aber ich schlage nur einen flushdraw womit eine bet nicht zu profitabel ist.

      Bette ich nochmal sollte ich c/f river spielen, was aber sehr kostspielig ist auf Dauer.

      Meine Postion ist zu schlecht, um die Hand aggressiv genug zu spielen denke ich. Spiele ich hier jedoch c/c dann bin ich auf Dauer zu leicht zu readen.

      Wie denkt ihr darüber?
  • 13 Antworten
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Bei wts von 50 und calling stations machen contibets keinen Sinn meiner Erfahrng nach. Die callen dich auch mit low pair oder mit nichts. Und bei zwei Gegnern ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß einer von beiden irgendein pair hat.
    • Maceolav
      Maceolav
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 344
      Original von Snowman
      ... ist es bei mir mechanisch immer eine Contibet und ich überlege, ob man da nicht ab und an was sparen könnte... Equity beträgt hier 27,4 %. Nun kann man sagen, dass mit der Foldquity und den Outs, die ich habe eine Bet gerechtfertigt sei.... Meine Postion ist zu schlecht, um die Hand aggressiv genug zu spielen denke ich. ...
      Hi,

      Du hast Dir die Antworten im Grunde schon selber gegeben ;)

      => nicht vorhersehbar spielen (Contibet=Bluff, das kann man nicht immer machen)
      => bei mehr als einem Spieler wirds schwierig
      => Position, Position und nochmals Position beachten

      Auf niedrigen Limits ist es oft viel schwerer, Contis durchzuziehen oder man muss höher 'rangehen. Welches Limit spielst Du?

      Gruß!
    • Snowman
      Snowman
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 1.910
      Hm, ich spiele zur Zeit 3/6
      also besser c/f flop in dem Fall gegen 2 solche Leute oop? ip aber bet flop for freecard und als semibluff.

      Ich frage mich jedoch, ob solche callingstations auf meine Spielweise achten, da ich immer denke, die schauen nur auf ihre eigenen Karten. Von daher muss ich meine zukünftigen Hände eh nicht verstecken durch einen Bluff hier. Zumindest nicht gegen die.

      @Maceolav

      Könntest du vielleicht schnell ein paar Bsp zusammenstellen, wann du nicht contibetten würdest gegen 2? =)
      Auf welchem Limit spielst du übrigens?

      MFG
    • visarinho
      visarinho
      Black
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 1.140
      Hab sehr oft das gleiche Problem. (Spiele momentan 1/2SH) Es stimmt zwar, dass solche Gegner kleine Paare runtercallen, aber oft callen sie auch mit sehr schwachen Draws runter um dann am Ende J, Q oder K High zu zeigen...
      Eine Entscheidungshilfe wann hier weiterbetten und wann nicht wäre äußerst fein!
    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      ich würde hier auf jedenfall die contibet machen.
      und wenn am turn noch 2 übrig sind würde ich check/fold spielen es sei denn ich halte es für wahrscheinlich, dass sie folden.

      gegen einen würde ich am turn nochmal betten.
      wenn ich was treffe sowieso.

      wenn ich geraist werde, guck ich auf meine outs, dicounte sie ein wenig und schaue ob ich callen kann oder folden muss.


      angenommen auf dem board währen jetzt 2 cards aus der playing zone und dich callt einer, obwohl du preflop geraist hast, dann wird er irgendwas gutes haben, weil er es wahrscheinlich findet, dass du auch was hast. in dem fall kann man meiner meinung nach dann c/f turn spielen.
    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      gegen einen blind kann man bei so einem board stärker davon ausgehen, dass der ein pair hat.

      mich würde interessieren ob man mit AJ gegen einen gegner am turn auch check call spielen kann, unabhängig von odds und outs
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      also auch gegen 2 solche gegner musst du den flop betten.

      auf dein beispiel bezogen:

      du hasst 2 OC+bckfld+ evtk noch die beste hand. flop würdest du eh nochmal callen, also kannst du auch gleich den flop betten und hasst somit für den gleichen preis foldequity. callen beide und du bist turn ui => fold.

      gegen einen ist eine bet am turn eigentlich immer noch standard, evtl bekommst du ja sogar noch deinen FD. river dann je nach karte c/c, c/f oder b
    • Scarabee
      Scarabee
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2006 Beiträge: 888
      Also ich spare im Moment immens ein indem ich meine Contibets deutlich seltener setze und insbesondere auf die Reads achte. In 2 Callingstations ne Contibet rein ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Gleiche Situation mit Spielern die einigermaßen normal folden ist es keine Frage, dass hier die Conti Sinn macht... den Backdoorflushdraw kann ich hier doch nicht wirklich voll werten mit nem J...
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      flop würdest du eh nochmal callen, also kannst du auch gleich den flop betten und hasst somit für den gleichen preis foldequity.
      den flop gegen 2 gegner nicht zu betten ist einfach schlecht, vor allem bei so einer beispielhand wie oben
    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      also man sollte wenn man aggressor preflop war gegen 2 leute den flop definitiv betten.
      und wenn man nicht aggressor war und zu einem gecheckt wird auch.

      in diesem beispiel haben wir ja overcards.

      Jones empfiehlt folgendes [18]:

      Late Position: Call wenn man
      1. Position hat
      2. nur eine Bet callen muss
      3. AKs oder KQs hat
      4. keine Scare Card auf dem Flop erscheint, oder man ein 8-9 Outs Draw am Turn machen kann [19].

      Mit AKo in Early Position bzw. in Late Position wenn zu einem gecheckt wird:

      Ein Gegner: bet Flop, bet Turn, check/fold River
      Zwei Gegner: bet Flop, foldet einer der Gegner dann bet Turn, check/fold River

      Mehr als zwei Gegner: check/fold Flop

      wird an irgendeinem Punkt geraised: fold




      das kann man doch wunderbar auf diese situation projizieren.


      bei ps.de wird zum thema HU gesagt :

      Am Turn solltet Ihr, falls Ihr die Initiative habt, in den allermeisten Fällen erneut betten.




      Es gibt nur drei sehr seltene Ausnahmesituationen:




      OOP: Check-Fold am Turn


      Die Chance, dass Ihr vorne liegt, ist sehr klein

      Die Chance, dass Euer Gegner foldet, ist sehr klein

      Falls Ihr checkt, könntet Ihr guten Gewissens für nur eine Bet direkt folden.



      Kurz gesagt: Hände mit einigen Outs, Showdown-Value oder Bluffchancen werden am Turn erneut gebettet.


      AJ hat einige outs und SD value und wir haben initiative gegen einen.
      also bet!


      da ich aber selber auch gelegentlich denke, dass ich mir ne bet sparen kann, sollten wir vll ma genauer differenzieren, in welchen situationen wir nicht betten. damit habe ich zur zeit probleme.
    • iccee
      iccee
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 599
      hört auf damit nach 'regeln' zu suchen, in denen man mechanisch die contibet reinhauen kann.
      es gibt tische/gegner wo in den üblichen situationen die contis gut funktionieren und umgekehrt. wichtig ist, wenn man oft gegen die gleichen cs/fische in der hand ist, auch mal rauszufinden, mit was die so den flop/turn callen usw.
      außerdem hat das imho auch mit dem eigenen tableimage zu tun, wie die contis funktionieren! das hat wohl jeder schon mal 'gefühlt'.
    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      ja du sprichst mir aus der seele
      diese fragen stell ich mich täglich.

      aber es ist nicht leicht das mal eben so rauszufindne, vorallem wenn man noch kein pa/pt hat.

      aber wenn man nun sd value hat (was nicht von den karten an sich abhängt sondern von der situation in der man gerade ist,imo)

      und man nur einen gegner hat, dann muss man einfach betten, weil die alternative ist, dass der gegner nach dem check bettet und dann wirds genauso teuer.

      ausserdem kann es ja auch gut sein dass am flop für den gegner die potodds noch gut genug waren für einen call und am river dann nicht mehr.
    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      diese fragen stell ich MIR täglich lol