Schimmelproblem - Vermieter ignoriert es

    • chefkoch1983
      chefkoch1983
      Gold
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 934
      Hallo Forum!

      Ich wohne in einem Altbau und in meinem Schlafzimmer ist nach einem Heizungsausfall Schimmel aufgetaucht. Und zwar in der Ecke zur Außenwand, hinter meinem Kleiderschrank -der aber ordnungsgemäß von den Wänden weggerückt stand.
      Richtig viel. Ganz übel.
      Ich habe soweit alles mit Anti-Schimmel-Mittel behandelt...Stücke der Tapete haben sich dabei gelöst und darunter kam eine verfärbte Wand zum Vorschein.
      Also ich kann jetzt nicht sagen ob der Schimmel verschwunden ist oder in den Wänden steckt.
      Mein Vermieter hat nicht viel dazu gesagt: Er müsse ja jetzt nicht mehr kommen weil ich schon alles behandelt habe. Dass jetzt ein Stück Tapete fehlt könne man ja bei meinem Auszug ausbessern... Es wäre ja alles halb so schlimm, weil man nichts sieht und der Schrank wieder davor steht..
      Und der Sache so richtig auf den Grund gehen, das könne man ja auch im Frühjahr.

      Das hat mich geärgert weil er Anstalten macht die ganze Sache zu ignorieren.
      Also habe ich ihm einen Brief per Einschreiben mit Rückschein geschickt in dem ich den Sachverhalt nochmal beschrieben habe. Darin stand auch, dass ich ihm ab nächsten Monat 10% weniger Miete überweisen werde - solange bis er eine Firma zur Begutachtung und Beseitigung des Schimmels beauftragt.
      Das mit den 10% habe ich aus einer Mietminderung-Tabelle..
      Wenn sich herausstellt, dass der Schimmel ungefährlich und leicht zu beseitigen ist – umso besser! Dann soll er das machen.

      Vorhin ruft er mich entzürnt an, meint ich würde ihm in den Rücken fallen wo er sich doch immer um alles kümmert(?!) und er würde nun einen Anwalt einschalten. Ich könne das mit der Mietminderung nicht einfach so durchsetzen.
      Der Gipfel war als er meinte, dass es da noch nie Schimmel gegeben hat. Was absoluter Quatsch ist und ich locker widerlegen kann.

      Ich kann mir vorstellen, dass er versuchen wird mir die Sache anzuhängen.

      Hat jemand schon was Ähnliches erlebt?

      Ist die Senkung der Mietzahlungen um 10% meinerseits rechtens?

      Auf was sollte ich sonst noch achten?


      Danke im voraus!
  • 18 Antworten
    • TheoTuppes
      TheoTuppes
      Silber
      Dabei seit: 25.10.2008 Beiträge: 223
      Anwalt zuhilfe ziehen.
      Das Thema könnte sonst durch Halbwissen verharmlost werden.

      Meiner Meinung nach ist Schimmel als ernstzunehmehndes Gesundheitsrisiko sogar mehr wert als "nur" 10% Mietminderung.

      Aber das ist nur eine Meinung und hat nichts mit Wissen zu tun.
    • Gelsa
      Gelsa
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 65
      lt. mieterschutzbund (stand letztens in deren zeitschrift) darfst du einen teil der miete einbehalten. wenn du ne rechtsschutz hast oder im mieterbund bist --> beratung holen, ggf. anwalt einschalten.

      ne freundin von mir hat grad ein ähnliches problem, halt dich gern auf dem laufenden, zum vergleich

      viel erfolg!

      p.s.: falls möglich in einem schimmelfreien zimmer schlafen!
    • Taenzer
      Taenzer
      Silber
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 69
      Wäre ich mal eher vorsichtig chefkoch.
      Zu 80 % ist der Mieter an dem Schimmelproblem Schuld weil die Wohnung nicht richtig gelüftet wurde.
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Gut das es hier n threat gibt. Wohne seit ca 2 monaten in n neuen wohnung und irgendwie bekommen wirs mit dem lüften/heizen nicht so hin und an den festernramen bilden sich jetzt leichte schimmel spuren...glaube zumindest dsa das schilmmel ist. Son leicht schwarzes zeug.
      Hat irgendwer gute tipps oder links zum thema oder wie ich am besten vorbeugen/behandel kann.
      much thx schonmal
    • Bodycount75
      Bodycount75
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 375
      Das mit dem falschen Lüften ist aber die Standardantwort eines jeden Vermieters.

      Selbstverständlich muss vernünftig gelüftet werden, aber wenn sich Schimmel hinter einem Schrank bildet kann er nix dafür. Schimmel setzt sich normal immer am kältesten Punkt an.

      Ich hatte in einer Souterrainwohnung das gleiche Problem.. abgesehen von den paar Jahren dort hatte ich schon einige Mietwohnungen und da gab es das Problem nie, obwohl ich das Lüftungsverhalten nie geändert habe.

      Bei der Souterrainwohnung hat sich dann letztendlich herausgestellt, dass es schonmal saniert werden musste.. der Scheiß kommt oftmals wieder zurück, da die eigentliche Ursache oftmals nicht behoben wird.
    • Q1Q1
      Q1Q1
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 654
      Ich will dir ja nicht dumm kommen, aber vielleicht hätte sich das Problem ja lösen lassen, wenn du nochmal normal mit ihm gesprochen hättest, bevor du mit so krankem Zeugs anfängst.
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      same prob hier...Unsere Vermieterin hat das jetzt 3 Monate ignoriert und selber nur gemeint: lüften und heizen bringts. Brachte aber nix und damit sind wir nun an dem Punkt angelangt, wo wir beim Mieterschutzbund Mitglied geworden sind.
      Ich würde an deiner Stelle schriftlich niederlegen, das du einen Anteil der Miete einbehlten wirst, solange nichts gegen den Schimmel geschieht. Wenn dein Vermieter das dann ablehnt, muss er auch was unternehmen. Wenn er dir mit rechtlichen Schritten droht würde ich ihm zuvor kommen.
      Wie gesagt, wenn du eine Mietminderung beantragst, immer schriftlich machen und nich einfach Geld behalten, das kann zu deiner Missgunst ausgelegt werden.
      Schimmel is auf jeden ein goßes Ding, meine Eltern vermieten selber auch Häuser, von daher weiss ich das ein Vermieter da unbedingt in die Pflicht genommen ist.

      gl. Kaubi
    • kechmaaden
      kechmaaden
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2007 Beiträge: 1.657
      am besten nen gutachter bestellen, kommt wenn es vor gericht geht immer besser.
      - mit nem anwalt sprechen
      - miete kürzen ca 50% d.h. einfach weniger überweisen
      - wenn er sich beschwert sag ihn er soll mit deinem anwalt reden, da kannst du wenigstens keine fehler machen
      - wenn er mit anwalt droht und die alles vorher so gemacht hast, is es egal, denn mit nem anwalt drohen können die ganz gut und hoffen, dass man dann einlenkt (natürlich musst du ihn vorher über die misstände in deiner wohnung informieren
      ps. in der reihenfolge
    • Diveflo
      Diveflo
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 477
      Original von kaubi
      Schimmel is auf jeden ein goßes Ding, meine Eltern vermieten selber auch Häuser, von daher weiss ich das ein Vermieter da unbedingt in die Pflicht genommen ist.

      gl. Kaubi
      Aber nicht wenn - wie schon oben erwähnt - das Problem das falsche lüften ist. Ist in dem Haus öfter Schimmel aufgetreten? Wäre ja ein Hinweis auf irgendeinen Fehler am Haus selber und nicht am Nutzer.
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      Original von Diveflo
      Original von kaubi
      Schimmel is auf jeden ein goßes Ding, meine Eltern vermieten selber auch Häuser, von daher weiss ich das ein Vermieter da unbedingt in die Pflicht genommen ist.

      gl. Kaubi
      Aber nicht wenn - wie schon oben erwähnt - das Problem das falsche lüften ist. Ist in dem Haus öfter Schimmel aufgetreten? Wäre ja ein Hinweis auf irgendeinen Fehler am Haus selber und nicht am Nutzer.
      Naja, schwer anzugeben wie oft und lange man lüften muss damit Schimmel weggeht und ob das lüften nicht sogar schlecht sein kann.
      Wir haben ca. die Hälfte des Tages gelüftet und das brachte nada. Ausserdem ist es im Winter bei minus Graden einfach nicht praktizierbar 24h am Tag zu lüften. Der Vermieter hat einfach dafrü zu Sorgen das es in Räumen, in denen Wasser genutzt wird, ordentliche Grundierungen gegen Schimmelbefall gibt. Kann ja kein Userfehler sein, wenn durch normales Duschen, Baden, etc Schimmel auftritt. In Räumen in denen kein Wasser genutzt wird is die Lage noch schlimmer, da muss es ganz klar ein Mangel am Haus sein. Wenn Schimmel auftritt muss immer der Vermieter dafür Sorge tragen das er beseitigt wird. Prinzipienfrage.
    • sebelrob
      sebelrob
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 811
      Ja meist ist es eine Frage des lüftens.
      Lüften heisst,das mehrmals am tage das fenster komplett geöffnet werden sollte und ein durchzug erzeugt werden muss.
      also anklappen hilft wenig um schimmel vorzubeugen.
      es wäre möglich das das mauerwerk an manchen stellen falsch verputzt ist und dadurch feuchtigkeit einzug hält oder die tapete lässt zu wenig luft durch,du hast ein aquarium in der wohnung etc...
      in jedem fall,sollte bei einer ausdehnung des schimmels der vermieter nochmals benachrichtigt werden.
      Schimmel kann immer mal wieder passieren,jedoch sollte man kein großes fass aufmachen und bei einer unverhältnissmäßigkeit des schadens ist der mieter verpflichtet des schaden weg zu machen.
      kriegst du den schimmel nicht weg oder breitet er sich aus,dann mieter bescheid geben und wenn es nicht hilft eine "mietmängelanzeige" aufgeben und ihm schicken.
      Schriftlich ankündigen das du die miete mindern wirst,sollte bei recht großen schäden max 15% der kaltmiete betragen,ansonsten max 10%.

      ein gutachter wird immer zuletzt zugezogen um zu klären wem eine schuld gegeben werden kann,oftmals erhält der vermieter recht.
      in jedem falle solltest du dich normal verhalten und bei einen unverhältnissmäßigem schaden die miete mindern,fals er nicht reagiert und es abtut!
      mieterschutzbund und solche sachen,davon halte ich nicht viel,der mieter hat eh schon genug rechte,aber ein rechtsschutz ist pflicht!

      wenn du fragen hast,schiess los!
      bin sozusagen vom fach
    • Clementine
      Clementine
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 261
      Jo- habe ich auch schon durch. Der Vermieter wird einen Teufel tun und die Wohnung sanieren. Rechtstreit; Anwalt, Gutachter etc. kannst Du vergessen. Entweder ziehst Du aus oder machst folgendes:

      Die Lösung:
      - Chlorreiniger von Sagrotan besorgen (grüne Flasche für 5 Euro). Ich hab schon alles durch. Chlorreiniger ist am besten, da er auch gleichzeitig eine weiße Tapete erzeugt.
      - Handschuhe anziehen. Schimmel direkt besprühen. Ca 5 Minuten einziehen lassen. Anschließend mit einem feuchten Schwamm mehrmals abwischen. Schwamm dabei auswaschen. Natürlich nicht die ganze Wand klätschnass machen. Der Oberflächenschimmel sollte jetzt weg sein/abgewicht sein, die Wand weißt noch nach. Tiefersitzender Schimmel ist zumindest erstmal Tot!
      - es duftet jetzt max. einen Tag nach Schwimmbad. Ist absolut ungefährlich- man hat direkt das Gefühl, das Zeugs ist jetzt weg :-)
      - Nach 3 Monaten (Im März/ April, da es dann noch kalt genug ist) bei Drexler und Kollegen Probenschalen bestellen und selber einen Schimmeltest zu Hause durchführen und einschicken. (3 Räume = 100 Euro)

      - Falls Ergebnis: Schimmelfrei oder nur noch tote Sporen feststellbar. Alles bestens- kann aber sein, dass Du das in einem Jahr wiederholen musst.
      - Falls Ergebis: Immer noch Schimmel vorhanden. Alles nochmal wiederholen.
      - Dran denken - die Sporen fliegen durch die ganze Wohnung und sind Monatelang vorhanden. Selbst wenn die Ursache weg ist. Bekommst Du nur raus, wenn du mal gründlich reinigst
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      Original von sebelrob
      mieterschutzbund und solche sachen,davon halte ich nicht viel,der mieter hat eh schon genug rechte,aber ein rechtsschutz ist pflicht!

      wenn du fragen hast,schiess los!
      bin sozusagen vom fach
      hmmm also mieterschutzbund beinhaltet zumindest bei mir auch einen rechtsschutz ( und das günstiger als wenn ich mir so rechtsschutz geholt hätte^^)....und sag mal bist du vermieter?
    • sebelrob
      sebelrob
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 811
      ja mag sein,bin bei roland rechtsschutz,hab ja nicht immer nur probleme bei mietproblemen.

      nein,bin kein vermieter, bin dipl betriebswirt der immobilienwirtschaft
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      Original von sebelrob
      Ja meist ist es eine Frage des lüftens.
      Lüften heisst,das mehrmals am tage das fenster komplett geöffnet werden sollte und ein durchzug erzeugt werden muss.
      also anklappen hilft wenig um schimmel vorzubeugen.
      es wäre möglich das das mauerwerk an manchen stellen falsch verputzt ist und dadurch feuchtigkeit einzug hält oder die tapete lässt zu wenig luft durch,du hast ein aquarium in der wohnung etc...
      in jedem fall,sollte bei einer ausdehnung des schimmels der vermieter nochmals benachrichtigt werden.
      Schimmel kann immer mal wieder passieren,jedoch sollte man kein großes fass aufmachen und bei einer unverhältnissmäßigkeit des schadens ist der mieter verpflichtet des schaden weg zu machen.
      kriegst du den schimmel nicht weg oder breitet er sich aus,dann mieter bescheid geben und wenn es nicht hilft eine "mietmängelanzeige" aufgeben und ihm schicken.
      Schriftlich ankündigen das du die miete mindern wirst,sollte bei recht großen schäden max 15% der kaltmiete betragen,ansonsten max 10%.

      ein gutachter wird immer zuletzt zugezogen um zu klären wem eine schuld gegeben werden kann,oftmals erhält der vermieter recht.
      in jedem falle solltest du dich normal verhalten und bei einen unverhältnissmäßigem schaden die miete mindern,fals er nicht reagiert und es abtut!
      mieterschutzbund und solche sachen,davon halte ich nicht viel,der mieter hat eh schon genug rechte,aber ein rechtsschutz ist pflicht!

      wenn du fragen hast,schiess los!
      bin sozusagen vom fach
      sehr interessant, danke! bei uns is eben schlimmer geworden und es wurde nichts unternommen. Meinst du ich sollte jetzt mal mit 15% Minderung an den Vermieter herantreten. wie gesagt, meine Eltern haben das als Vermieter immer umgehend beseitigt und gemeint das es einfach Standart is, also auch rechtlich besser, falls wirklich jemand von nem Schimmel krank werden sollte.
    • sebelrob
      sebelrob
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 811
      ja klar würde ich die miete mindern,wenn du objektiv meinst das dies angebracht wäre.
      wie groß ist der fleck?wo?
      wie du sagst,hast du ihn vorher schon informiert und er hat nichts getan.
      mein tip:

      setz ein schreiben auf und bitte den vermieter mit zu einer frist, bsp bis zum 24.2.2009 die schimmelbildung zu beseitigen.
      du sollst ihm ja auch die schriftliche möglichkeit geben.

      passiert nichts, setz wieder ein schreiben auf und mindere deine miete, in einzelfällen gehts sogar um bis zu 20%

      also:" da sich bis zum 24.2.2009 keine änderung der situation ergeben hat, kündige ich an,meine miete ab dem 1.3.2009 um 15% zu senken,bis eine reparatur des schadens erfolgt ist.

      das ist dein gutes recht.natürlich sollte die schimmelbildung schon auffällig sein,also ein kleiner fleck unterm fensterrahmen zählt da nicht.

      dannach gibts entweder die reparatur oder er droht dir mit kündigung oder klage.
      möglich auch das später ein gutachter beweisen muss,wer recht hat.
      aber mach stets von deinem recht gebrauch!
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      Original von sebelrob
      ja klar würde ich die miete mindern,wenn du objektiv meinst das dies angebracht wäre.
      wie groß ist der fleck?wo?
      wie du sagst,hast du ihn vorher schon informiert und er hat nichts getan.
      mein tip:

      setz ein schreiben auf und bitte den vermieter mit zu einer frist, bsp bis zum 24.2.2009 die schimmelbildung zu beseitigen.
      du sollst ihm ja auch die schriftliche möglichkeit geben.

      passiert nichts, setz wieder ein schreiben auf und mindere deine miete, in einzelfällen gehts sogar um bis zu 20%

      also:" da sich bis zum 24.2.2009 keine änderung der situation ergeben hat, kündige ich an,meine miete ab dem 1.3.2009 um 15% zu senken,bis eine reparatur des schadens erfolgt ist.

      das ist dein gutes recht.natürlich sollte die schimmelbildung schon auffällig sein,also ein kleiner fleck unterm fensterrahmen zählt da nicht.

      dannach gibts entweder die reparatur oder er droht dir mit kündigung oder klage.
      möglich auch das später ein gutachter beweisen muss,wer recht hat.
      aber mach stets von deinem recht gebrauch!
      Danke! Ich hab ihm erstmal ne email mit Fotos von den großflächigen Schimmelflecken geschickt, so dass er nicht sagen kann, er wüsste von nix (wäre aber schon das zweite Mal das ich ihm ne Mail geschickt habe und er nich reagiert hat. ..er war auch schon pers. bei uns!).Werde jetzt noch die Antwort darauf abwarten und dann dieses Schreiben formulieren. Danke nochmal

      ah: Fleck is rings ums große Badfenster, über dr Badtüre und nochmal groß in der Mitte des Zimmers an der Decke
    • sebelrob
      sebelrob
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 811
      naja machs lieber alles auf postalischen wege, ist rechtlich standfester!
      tja ba ist halt immer sone sache,kommt schnell schimmel bei unsachbemäßer lüftung.
      schwer zu entscheiden von hier.