Nach dem Zivi bis Studienbeginn arbeitslos melden?

    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.520
      Hallo zusammen, ich bin im Moment ZDL noch bis Ende April.
      Zum Wintersemester 2009 möchte ich dann gern ein Studium beginnen.
      Nun stellt sich die Frage, ob ich mich von Ende des ZDL bis zu Beginn des Studiums arbeitslos melden soll?
      Ich erhalte kein ALG aber es geht wohl ein Teil in die Rentenkasse, was ja von Vorteil wäre.
      Welche Nachteile dabei gibt es, hat das jemand gemacht, ist das üblich so? ich habe absolut keine Ahnung, ist sowas vlt sogar geächtet oder von Arbeitgebern nicht gern gesehen?
  • 16 Antworten
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.876
      nene das bekommt keiner mit der einzige nachteil is dass du dir die arbeit machen musst also dich arbeitslos melden musst.
      sonst haste den rentenvorteil wobei ich glaube dass der sehr gering is aber schaden tuts auf keinen fall ich habs damals nich gemacht aber auch nur weil ich bisschen faul war und es auch nur 2 volle monate waren
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Hat ein Kumpel von mir gemacht und ich finde es auch irgenwie legitim, wenn man vorher schon mal was in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat, dafür ist sie ja da...

      Er ist damals zum Arbeitsamt gegangen und hat offen gesagt, dass er sich arbeitslos meldet um die Zeit zum Studium zu überbrücken. Diese Ehrlichkeit hilft beiden Seiten, da dich das Arbeitsamt ja nicht vermitteln muss und du nicht irgendwelche Bewerbungen schreiben oder zum Spargelstechen auf Feld geschickt wirst. :D

      Das einzige nervige war das "Assiseminar", dass er 2 Wochen lang besuchen musste und auf dem fast nur aussichtslose Fälle waren. Da lernt man halt, dass Bewerbungen ohne Rechtschreibfehler eine tolle Sache sind und dass man ordentlich angezogen zum Bewerbungsgespräch gehen sollte.. :D

      Dafür bekommst du halt 345€ für lau im Monat...
    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.520
      hab vergessen dazu zu sagen, dass ich davor schüler war und noch nicht gearbeitet habe, ich also, so wie die dame vom arbeitsamt meinte, keinen anspruch auf ALG sondern eben nur auf diesen Rentenzuschuss habe.
    • Kasimah
      Kasimah
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 761
      Habs gemacht für 2 Wochen oder so, ihr glaubt garnicht wie dumm die beim Arbetisamt geguckt haben ^^^ war halt komplett sinnlos.
    • limbokid
      limbokid
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2008 Beiträge: 293
      Habs auch gemacht und gesagt, dass ich das mache um keine Lücke in der Rentenversicherung zu haben -> Folge: Arbeitsvermittlung, da man sich nicht ArbeitsLOS sonder nur ArbeitsSUCHEND melden kann. Selbst wenn man keinen Anspruch auf irgendwelche Leistungen erhebt
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Original von Helgae
      hab vergessen dazu zu sagen, dass ich davor schüler war und noch nicht gearbeitet habe, ich also, so wie die dame vom arbeitsamt meinte, keinen anspruch auf ALG sondern eben nur auf diesen Rentenzuschuss habe.
      Also ich habe nichts bekommen. Wenn du was willst und nur kurze Zeit überbrücken willst (2-3 Monate), erzähle ihnen, dass du eine Ausbildung suchst.
      Wenn du ihnen deine richtige Story erzählst, bekommst du keine Beratung, da du bereits weißt, was du machen willst. Dann wirst du nicht arbeitslos gemeldet und bekommst kein Geld.
    • baerchen881
      baerchen881
      Global
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 8
      Rente ist ja nur ein Punkt. Krankenkasse zahlen die
      doch auch, oder? deswegen bin ich damals hin.
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Das mit der Rente finde ich schon sehr wichtig. Es geht nicht so um die Höhe, sondern dass überhaupt was eingezahlt wird. Eher wichtig für evtl Ansprüche bei Erwerbsunfähigkeit usw.. Da muss man in den letzten 5 Jahren 3 Jahre eingezahlt haben. Schule wird u.U. angerechnet, glaube ab 18 und Zivildienst ja auch.
    • Tytem
      Tytem
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.057
      Ich habe das auch gemacht und musste dann 4! Wochen zu so ein Bewerbungstraining,was total sinnlos war und auch nur die richtige Arbeitslosen waren.Also teilweise harte fälle.Leider war ich damals noch sehr naiv.Wenn man nicht hingeht,gibt es zwar einen Eintrag in die Akte und dsa Geld wird gekürzt aber erst in den kommenden Monaten.Da du dann nicht mehr arbeitslos bist kann auch nichts gekürzt werden.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Für die Rente macht das doch nur Centbeträge aus. Ich würde mir den Aufwand schenken, Geld gibts eh nicht wenn man zu Hause wohnt oder was gesparte hat und man muss seine ganzen Scheiss Einkommens-(auch der Eltern) und Vermögendverhältnisse dem Amt offen legen, um da Geld zu sehen.
      such dir lieber einen Nebenjob oder mach ein Praktikum oder wenn du Knete hast mach Travel & Work in Down Under.
    • zmartinz
      zmartinz
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 626
      Mach lieber ein Praktikum, „Lücken“ in Lebenslauf sind suboptimal.
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Original von zmartinz
      Mach lieber ein Praktikum, „Lücken“ in Lebenslauf sind suboptimal.
      woher kommt dieses dogma eigentlich?
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      ...Rente, lol,... mehr brauch ich glaub ich nicht sagen oder? Wenn wir mal im "richtigen" Alter sind, wird man schon sehen, warum das System zum scheitern verurteilt ist...
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Original von zmartinz
      Mach lieber ein Praktikum, „Lücken“ in Lebenslauf sind suboptimal.
      lol 3 Monate. Wer darauf achtet, ist sicher geisteskrank.


      @ OP

      Da du ja kein Hartz IV zu erwarten hast, würd ichs wohl nicht machen. Du musst dir auch vor Augen halten, dass wenn du genug Jahre als Akademiker gearbeitet hast, du am Ende eh den Rentenhöchstsatz erreichst und dir dann diese Zeit überhaupt nichts gebracht haben wird.
    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.520
      ok vielen dank, dann werd ich das wohl lassen, vor allem da damit bestimmt auch einiger bürokratischer aufwand verbunden ist.
      Ich habe von Ende meiner Zivizeit bis Beginn des Studiums 5 Monate komplett frei und wollte nicht unbedingt mit einem unbezahlten Praktikum die Zeit rumbringen, meint ihr wirklich es macht sich schlecht sowas zu lesen?
      Letztlich ist das ja nur die Zeit zwischen Zivi und Studienbeginn der sich ja nicht vorziehen lässt
    • glowie
      glowie
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2008 Beiträge: 310
      Also ich habs gemacht für 2 1/2 Monate, aber nach der Ausbildung, hatte also auch Anspruch auf ALG und habs auch bekommen.
      Da ich gleich gesagt hatte, dass ich eben ein Studium anfange musste ich zu keiner Beratung und vor allem zu kienem Seminar (wie hat denn das Arbeitamt das bei euch anderen gerechtfertigt, dass ihr zum Bewerbungsseminar musstet?).
      Außerdem zahlt, wie hier schon gesagt wurde, das Arbeitsamt auch die Krankenkasse mit (weiß nicht, ob das eventuell für dich wichtig ist oder ob du noch bei deinen Eltern mitversichert bist).

      Und das bisschen Bürokratie... war nun echt kein Ding. Vor allem wichtig, falls du es doch noch machst, direkt morgens wenn sie öffnen hin. Zu Mittag haste dann schon alle Langschläfer, die sich mal wieder melden müssen, vor dir.