free sd raise am turn

    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      es wird hier betont, dass man diesen move nur macht, wenn keine schlechteren hände folden.

      hier ein beispielt für eine situation wo bessere hände folden und man den move machen soll :

      Preflop: Hero is CO with 9 , 9 .
      6 folds, Hero raises, 2 folds, BB calls.

      Flop: (5.5 SB) 5 , 8 , T (2 players)
      BB checks, Hero bets, BB calls.

      Turn: (3.75 BB) A (2 players)
      BB bets, Hero ???


      in diesem beispiel soll man den move vermeiden und calldown anwenden:


      Preflop: Hero is Button with Q , Q .
      UTG raises, Hero 3-bets, 2 folds, UTG caps, Hero calls.

      Flop: (9.50 SB) K , 3 , 4 (2 players)
      UTG bets, Hero calls.

      Turn: (5.75 BB) 7 (2 players)
      UTG bets, Hero ???




      meine frage nun : woher genau weiß man ob schlechtere hände folden oder nicht? oder ob bessere hände folden?

      wo GENAU ist der unterschied bei den beiden beispielen?

      das einzige, was mir auffällt ist, dass es im 2. bsp sehr wenig bessere hände als QQ gibt und diese dann so stark wären, dass man keinen fold erwarten kann.

      ist das bereits die antwort? oder ist die geschichte komplexer?

      ein anderes bsp findet sich im shorthandedartikel wieder.
      hier sollen wir im headsup am turn die contibet machen ausser :


      Die Chance, dass Ihr vorne liegt, ist sehr klein

      Die Chance, dass Euer Gegner foldet, ist sehr klein

      Falls Ihr checkt, könntet Ihr guten Gewissens für nur eine Bet direkt folden.



      wie bestimmen wir die chance, dass der gegner foldet?
      was beeinflusst die chance?

      das bsp hierzu :

      Beispiel: Ihr raist Pre-Flop in der SB mit QTo gegen einen tighten Spieler. Der Flop ist A72 Rainbow. Ihr bettet und er callt. Der Turn ist 2. Hier könnt ihr easy Check-Fold spielen.
  • 3 Antworten
    • MisterJ
      MisterJ
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 1.760
      Original von pokerbotschi
      das einzige, was mir auffällt ist, dass es im 2. bsp sehr wenig bessere hände als QQ gibt und diese dann so stark wären, dass man keinen fold erwarten kann.

      ist das bereits die antwort? oder ist die geschichte komplexer?
      Grundsätzlich ja.

      Hand 1) Durchaus realistisch, dass hier eine T foldet oder einen free showdown gibt. Callt er den Turnraise, kriegt man free showdown oder foldet für 1BB.

      Hand 2) Es fehlt die scarecard am Turn. Was soll da folden ? Ein K foldet nur äußerst selten.


      Die Chance dass der Gegner foldet hängt von vielem ab ;) Gegnertyp, preflop/flopaction, board.

      Bei dem Beispiel wurde eine Contibet auf A72 rainbow gecallt. Das board erlaubt absolut keine draws und er hat keine Angst vor dem A auf dem board. Womit soll der hier gecallt haben ?
      Evtl. 88, 99, oder so, aber wenn er damit den flop callt, callt er auch den turn.
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      wobei imo allgemein ein free sd raise auf den sh tischen so gut wie nie angewendet werden sollte, weil wir entweder nicht genügend sd value haben oder eh keine bessere hand foldet.
      In dem ersten Beispiel glaube ich z.B. nicht, dass hier ne T sehr oft foldet, wenn ich sehe womit da alles runtergecalllt wird.
      Tendenziell also nur gegen sehr tighte spieler 4 free sd raisen.
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      ja kann blinzer nur zustimmen, free sd raise ist nahe zu sinnlos auf sh.

      da gilt: calldown > free sd raise