Wann FD aggressiv spielen?

    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Laut Bronze-Artikel kann ein Flushdraw, den man im BB als Freeplay aufgabelt, gelegentlich aggressiv gespielt werden. Der Artikel widerspricht sich etwas, von daher bleiben mir einige Fragen.

      Nur gegen den SB: Push wg. FE.
      Gegen einen sonstigen Gegner oder eine CS im SB: nach Odds und Outs.
      Gegen zwei Gegner: Push möglich for value.
      Gegen mehr als zwei Gegner: passiv.

      Mein Problem: Ich bin ja im BB gegen 2 Gegner meistens OOP, ansonsten in der Mitte. Pushe ich, kanns mir passieren, dass ein Gegner foldet und einer callt. Damit habe ich die Pot Odds nicht mehr. Wieso kann ich den FD trotzdem gegen 2 Gegner pushen? Nur auf Fold Equity?

      Und dann: gegen mehr als 2 Gegner soll ich den FD passiv spielen. Gerade da könnte es doch passieren, dass ich mehr als einen Caller bekomme und damit Pot Odds habe, die besser als die Durchschnittsequity sind. Wieso hier nur passiv?
  • 1 Antwort
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Einen OESD bzw. Flushdraw solltest du im freeplay passiv spielen, es ist etwas anderes wenn du noch weitere Outs hast, so dass du auf 12 oder mehr Outs kommst, dann kannst du ihn auch im freeplay aggressiv spielen. Solltest du im freeplay heads up sein, kannst du den Flop als Steal auch mit 1/2 Potsize anspielen, wirst du geraist, dann wieder nach Odds und Outs weiterspielen.