Wieder einmal....brauche dringend Hilfe / AJo vs. AKo

    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      Hallo mal wieder.

      meine Serie von verlorenen SNGs reißt nicht ab. Checke einfach nicht was ich flasch mache. Gerade mal wieder ne Situation wo ich promt gegen AK laufe und er trifft natürlich wieder.


      Full Tilt No-Limit Hold'em, 2+0.25 Tournament, 100/200 Blinds (6 handed) - Full-Tilt Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      saw flop | saw showdown

      MP (t1980)
      Hero (CO) (t2410)
      Button (t1220)
      SB (t2990)
      BB (t1460)
      UTG (t3440)

      Hero's M: 8.03

      Preflop: Hero is CO with A, J
      2 folds, Hero raises to t2410 (All-In), Button calls t1220 (All-In), 2 folds

      Flop: (t2740) 7, 8, J (2 players, 2 all-in)

      Turn: (t2740) 10 (2 players, 2 all-in)

      River: (t2740) K (2 players, 2 all-in)

      Total pot: t2740

      Results:
      Button had A, K (one pair, Kings).
      Hero had A, J (one pair, Jacks).
      Outcome: Button won t2740


      hat von euch vielleicht irgendjemand interesse nem verzweifelten Anfänger mal per Skype oder so zu helfen?? Ich checke nicht wo meine Leaks sind. Von 28 gespielten SNG bin ich bei 21 nicht einmal ins Geld gekommen. Ist doch kein Zustand. Ich glaube meine Fehler mache ich ständig im PoF. Von daher würde ich mich wirlich sehr über Hilfe freuen. Vielleicht kann mir jemand helfen meine Leaks zu finden. Wäre wirklich klasse. Dank euch schonmal. Gruß Brow
  • 14 Antworten
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Ich bin technisch gesehen auch nur ein Einsteiger aber das All In kam mit der Hand zu früh würd ich sagen. AJ ist eben nicht AK...
    • pr4x666
      pr4x666
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 806
      nach den klausuren gerne mal ne halbe stunde ;)

      aber für die zeit davor: beschäftige dich mit ICM und schau dass du so auf 95 rozent kommst über größere zahlen. und schaue die an was du falsch amchst. schau dir die ranges an die du hättest pushen können und wenn du sie nicht verstehst poste die hände dann hier und wir klären das ;)

      zu der hand: ja ist ja im grunde standart. man kanns da pushen. wenn du versuchst zu stealen kommst du nur in blöde situation. er hat hier halt einfach ne hand... thats life
    • pr4x666
      pr4x666
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 806
      Original von paraB
      Ich bin technisch gesehen auch nur ein Einsteiger aber das All In kam mit der Hand zu früh würd ich sagen. AJ ist eben nicht AK...
      sehe ich anders. er hat zwar noc 12 BB kann da aber ruhig stealen. was kann ihn denn da schon callen? das er ne hand hat passiert. mit AK ist es aber auch nicht besser so zu pushen als mit AJ. die overcallingrange dürfte ja nicht so groß sein bei den stacks
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      Ja...bin im momet nur echt frustiert. :(

      also die Ranges der Gegner einschäte verstehe ich bisher noch gar nicht. Aber ich habe mir jetzt vorgenommen viel mit dem ICM zu trainieren. Aber erklären, welche Ranges (welche Blätter) die Gegner jetzt spielen tut mir der icm trainer auch nicht.

      ist es denn besser wenn ein gegner ne größe Range (70%) hat oder eher ne kleine (40%) ==?
    • pr4x666
      pr4x666
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 806
      das hängt davon ab.

      du spielst nach ps.de strategie? wenn ja spielst du sehr tight. dann ist es auf lange sicht gut wenn deine gegner dich mit einer großen range callen. wenn du AA hast, ist es dir zum beispiel lieb wenn du gegen einen oder ein paar spielst aber wenn du immer gegen alle spielen würdest würdest du nicht immer gewinnen, weil oft jmd besser treffen wird als du.

      wenn du aber in der pof-phase bist ist es nicht mehr so prall, wenn die gegner dich mit eienr große range callen weil du dann oft nur flipst oder halt nur light vorne bist mit händen wie AJo und dergleichen.

      du musst dich halt mit der strategy beschäftigen und lernen wann du pushen darfst und wann nicht. das du nicht immer erfolg haben wirst ist auch klar. jeder spieler spieler hat in seiner callin-range AA und KK gegen die du mit AK zum beispiel sehr schlecht stehst, aber deshalb solltest du nicht aufhören AK zu pushen. die ahben die halt zu oft.

      ich möchte jetzt aber ungern ganze startegy-artikel zusammenfassen....

      lies und schau videos und übe icm

      und frage ruhig hier weiter ;) nur etwas konkreter
    • Trixi85
      Trixi85
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.719
      Original von brow888


      ist es denn besser wenn ein gegner ne größe Range (70%) hat oder eher ne kleine (40%) ==?
      lad dir mal den equilator runter und probier es auch
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      ja ich verstehe nicht wie ich nem gegner ne Range geben kann. Im ICM Trainer stehen da ja nur die Prozentzahlen aber keine konkreten Hände. Und worauf kommt es an bei der Beurteilung der gegnerischen Range? Kommt es da auf den Stack des Gegners an?? Sicherlich kommt es da ja auch auf meinen eigenen Stack an. Kann man da nicht ne generelle Aussage machen, was in die Range Beurteilung des Gegners einfließen muss?
    • maxvonbaden
      maxvonbaden
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 396
      also AJ ist wie gesagt n guter push aber er hat hier eben ne hand, happens. andererseits: 28sngs davon 7 mal itm (ich gehe mal davon aus dass du jedes ma nur dritter wurdest, worst case quasi) hieße du hättest insgesamt "nur" 15 (gut mit rake mehr) BI verloren. aber so 15 BI swings kommen schon öfter vor als einem lieb ist auch 20 passieren schon mal hin und wieder...

      zu deiner frage: die range ist das was am schwierigsten zu bestimmen ist, das kommt sehr stark auf den gegner an, bestimmen tust du sie indem du dir überlegst was du vorher so für aktionen vom gegner gesehen hast, ist er dir als loose aufgefallen oder besonders tight? die prozentzahlen kannst du dir bspw mit dem equilator anzeigen lassen, da kannst du sehen welche hände welcher prozentzahl entsprechen
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      ich quote mal:
      Von 28 gespielten SNG bin ich bei 21 nicht einmal ins Geld gekommen.


      wenn dich das schon so frustriert, solltest du dir überlegen ob sngs die richtige wahl für dich sind. Ich war am 4. Dezember ganze 43 mal nicht im geld. Das ist einfach völlig normal bei sngs.
      Finds natürlich gut, dass du an deinem Spiel arbeiten willst. Das ist der erste Schritt auf dem Weg erfolgreich zu werden.
      Das abschätzen der Ranges kommt erst mit der Zeit, dazu brauchste ne samplesize die weit über 28 SNGs hinausgeht. Da spielen dann erfahrungswerte und auch die eigene spielart mit rein. Für den Anfang kannste dir immer überlegen, was du machen würdest. Also z.b. mit was für karten du im blind callen würdest wenn vor dir jemand pusht (wenn du pushen willst) oder was für karten du anstelle des pushers reinstellen würdest, wenn du an seiner stelle wärst (wenn du in der position des callers bist)

      Grundlegend gilt: Je tighter die calling range von deinem gegner umso looser kannst du pushen, da er dich wesentlich seltener callen wird.
      umgedreht natürlich genauso: Je looser dein gegner callt, desto tighter musst du pushen, weil du natürlich öfter gecallt wirst und dadurch bessere hände halten musst um möglichst gegen seine range vorne zu liegen.

      Beispiele für die gepostete Hand: hab mitm sng-wiz mal bisschen rumgespielt und den 3 spielern nach dir wirklich tighte ranges gegeben. (für die flamer: ich weiß dass die nicht unbedingt realistisch sind, mir gehts nur drum die frage zu beantworten wie man gegen verschiedene callingranges pusht)



      und einmal loose:



      wichtig für dich sind da jetzt die werte die bei den 3 spielern bei call stehen und die range die unter dem grünen push steht (deine pushing range) daran siehste dann einfach wie viel looser du pushen kannst wenn die gegner tight sind

      edith sagt, dass in der zeit in der ich den post verfasst habe, 3 andere leute gepostet haben^^
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      Ne bin 3x erster 2x zweiter und 1x dritter geworden.
      Aber die letzten 10 waren alle nicht ITM. Mich ärgerts eigentlich nur weil ich weiß das es sicherlich irgendwie an meinerm spiel liegt aber ich nicht weiß woran genau. Sobald ich durch die BUbble bin läuft es recht gut denn dort spiele ich oft sehr agressiv. Aber vor der Bubble (so 6-4 handed) habe ich echt probleme. Vor allem an sehr righten tischen wenn ich lange in der PoF bin. Da kacke ich dann meistens bei beschissenen pushs von mir selbst ab weil mich irgendwie immer jemand mit AK etv. callt. Na ja und wenn ich mal Vorne liege dann treffen die Idioten meist.
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      Also SNG sind schon das richtige für mich. Ich pokere wirkich erst seit 2 monaten und das ist das erste mal das ich so oft verloren habe. Ist ja dann vielleicht auch nen bisschen verständlich das nen Anfänger da vielleicht mal nen bisschen frustrierter ist als jemand der das schon 2 Jahr macht. Ich weiß ja auch noch nicht was normal oder was nen richtiger downswing ist.

      Ich muss mich wohl erstmal dran gewöhnen das es normal ist auch mal runter zu gehen. :-)

      Will auf jeden fall weiter lernen.

      @exe danke für die ausführliche HIlfe. Echt cool. Folgende Frage stellt sich mir aber trotzdem. Wenn die Gegner recht tight pushen, kann ich zwar öfter die Blinds abgreifen. Wenn dann aber noch mal jemand callt, liege ich doch in den meisten Fällen hinten weil seine Range viel kleiner ist. Ist doch eigentlich -ev oder>?
    • Milkmoo
      Milkmoo
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.218
      das hängt immer davon ab wie groß dein stack ist vor allem im verhältnis zu den blinds
    • pr4x666
      pr4x666
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 806
      Original von brow888
      Also SNG sind schon das richtige für mich. Ich pokere wirkich erst seit 2 monaten und das ist das erste mal das ich so oft verloren habe. Ist ja dann vielleicht auch nen bisschen verständlich das nen Anfänger da vielleicht mal nen bisschen frustrierter ist als jemand der das schon 2 Jahr macht. Ich weiß ja auch noch nicht was normal oder was nen richtiger downswing ist.

      Ich muss mich wohl erstmal dran gewöhnen das es normal ist auch mal runter zu gehen. :-)

      Will auf jeden fall weiter lernen.

      @exe danke für die ausführliche HIlfe. Echt cool. Folgende Frage stellt sich mir aber trotzdem. Wenn die Gegner recht tight pushen, kann ich zwar öfter die Blinds abgreifen. Wenn dann aber noch mal jemand callt, liege ich doch in den meisten Fällen hinten weil seine Range viel kleiner ist. Ist doch eigentlich -ev oder>?
      nene grade weil die so selten callen ist es +EV

      EV= erwarteter gewinn

      wenn ich später zeit habe stelle ich dir ne rechnung auf, die es dir belegt oder suche das passende strategieviedeo für dich raus. du musst dann halt zum beispiel einfach mal sagen er callt in 12% der fälle. das heißt in 88% der fälle nimmst du die blinds mit.....usw.

      wie gsagt ich rechne es vlt nachher mal vor
    • maxvonbaden
      maxvonbaden
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 396
      also soll nur n prinzipielles beispiel sein, ist ne ganz normale erwartungswertberechnung:

      annahme dein stack ist 2000 groß, blinds 100 200 du pushst aus dem sb first in. kollege im bb callt dich mit 10% (leichter zu rechnen geht hier nicht um realistische werte die kannste dann selber einsetzen ;) ):

      dein stack nach der hand ist:

      fold: 1900

      push: in 90% gewinnst du 200 dazu da bb foldet. in 10% der fälle liegst du vielleicht 20% zu 80% hinten, also:

      ev= 0,9*2200 + 0,1*(0,2*4000 - 0,8*2000) = 2060

      (das ist die summe aller möglichen ausgänge multipliziert mit ihren wahrscheinlichkeiten, erwartungswert eben)

      da dein erwartungswert größer ist beim push als beim fold (wenn du den push nur genügend oft machst unter den prämissen) tendierst du eben dazu. klar kommt es jedes zehnte mal vor dass er callt und dann entsprechend gewinnst du nur jedes 5. mal aber longterm positiver erwartungswert beim push (immer im vergleich zum fold) also das was ständig mit +EV bezeichnet wird. und klar zu sehen ist auch dass das tighte callen ein vorteil ist denn allein dadurch gewinnen wir ja schon mal einen großen anteil von 2200 (hier 0,9)

      ich hoffe ich hab keine fehler drin so prinzipiell dürfte es das sein. :)