Defense gegen Aggro Gegner

    • zoso
      zoso
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2006 Beiträge: 425
      Hab zur Zeit ein Problem mit einem Aggro Gegner der mir immer wieder über den Weg läuft.

      Gegner VPIP 20, PFA 18, TA 7.5, Steal 82, 3bet preflop 6, fold to 4bet preflop 66

      Frage 1: Welche Range soll ich in den Blinds 3betten oder wie soll ich die Blinds gegen diesen Gegner spielen. 3bets im Blindbattle callt er in etwa 50%

      Frage 2: Welche Range soll ich PF 3betten bzw. 4 betten wenn er mich 3bettet.

      Danke für die Ratschläge
  • 10 Antworten
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Wie soll er dich denn 3-betten, wenn du in den Blinds sitzt ? ;)

      Ich 3-bette (defende in dem Fall) alle Monster TT+ / AQ+ gegen eigentlich jeden. Und wenn ich weiß, dass derjenige viel auf 3Bets foldet auch 22-99 / ATs+. Wenn Villain einen soliden Eindruck macht und ich kaum bis keine Edge sehe UND er viele 3-Bets IP called, vermeide ich es mit marginalen Händen wie AJo große Pötte OOP zu spielen, das geht im Normalfall in die Hose bzw. erhöht drastisch die Varianz. Somit folde ich die weak und warte lieber auf Spots wo ich IP bin. Zudem fließt der Gameflow natürlich in die Entscheidung ein. Wenn ich in den letzten Händen sehr aggro war, dann folde ich halt auch mal die 7er im SB/BB auf Grund der fehlenden Implieds auf die BU-Range des LAGs/TAGs und des höheren Wahrscheinlichkeit, dass er auf einmal komische Dinge tut ;) , die mit 7er ohne Set einfach extrem schwer zu spielen sind OOP.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Die Frage ist halt, wie Villain Postflop drauf ist. Blufft er sich da gerne um Kopf und Kragen, kannst du auch häufiger passiv defenden und dir den Flop anschauen. Auch schwache Hände musst du dann ab und an im wa/wb Modus zum SD bringen.

      Eine 3-bet bietet sich gegen aggro Gegner durchaus an, es passt nur nicht, dass Villain trotz geringer Lücke zwischen VPIP und PFR soviele 3-bets callt. Wenn er tatsächlich soviel callt, spielst du halt häufiger 3-bet Pots OOP, da musst du halt schon wissen mit welchen Händen du das möchtest.

      Wenn er hingegen anfängt loose zu 4-betten, musst du dir vorher überlegen ob du mit JJ/TT etc. bereit bist broke zu gehen.

      Frage 2 verstehe ich nicht ganz, wie kann er dich 3-betten wenn du in den Blinds sitzt?
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.723
      [quote]Original von MiiWiin
      [I][...][/I] es passt nur nicht, dass Villain trotz geringer Lücke zwischen VPIP und PFR soviele 3-bets callt [...][/quote]wie viele 3-bets jemand called wenn er nen openraise gemacht hat ist aus der lücke zwischen vpip und pfr doch gar nicht ersichtlich
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      [quote]Original von knorki
      [quote]Original von MiiWiin
      [I][...][/I] es passt nur nicht, dass Villain trotz geringer Lücke zwischen VPIP und PFR soviele 3-bets callt [...][/quote]wie viele 3-bets jemand called wenn er nen openraise gemacht hat ist aus der lücke zwischen vpip und pfr doch gar nicht ersichtlich[/quote]Joa, nicht direkt.

      Aber bei einem 20/18er gehe ich halt weniger davon aus dass er häufig coldcallt als bei einem 22/15er.

      20/18er gebe ich häufiger die Optionen fold oder (bluff(?)-)4-bet. 22/15 wird wohl häufiger mal coldcallen.

      Fände es seltsam, wenn auf eine große samplesize ein 20/18er 50% der 3-bets callen würde...
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      ich frag mich, wie er bei nem steal (ats richtig?) von 86 auf so einen geringen vpip kommen soll!?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von alexd841
      ich frag mich, wie er bei nem steal (ats richtig?) von 86 auf so einen geringen vpip kommen soll!?
      Also ich würde vermuten entweder geringe samplesize oder falscher Wert!?

      Ein ATS von 82 ist wohl nicht lange durchzuhalten! :D
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Geduld. Als Nit hat man es sehr schwer gegen TAGs die ihr preflopspiel langsam auflockern. Am Besten du sitzt in Position zu ihnen oder verlässt einfach den Tisch.

      ATS 65-70 geht schon wenn die Blinds harte Nits sind, aber im Schnitt haben die Spieler eher so 35 ATS. Wenn Dir aber echt einer begegnet der any2 stealed: Trash bluff-3-betten.
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      Original von MiiWiin
      Original von alexd841
      ich frag mich, wie er bei nem steal (ats richtig?) von 86 auf so einen geringen vpip kommen soll!?
      Also ich würde vermuten entweder geringe samplesize oder falscher Wert!?

      Ein ATS von 82 ist wohl nicht lange durchzuhalten! :D
      hab hier ein paar spezialisten mit über 70 ats auf 5-20k hände, das geht schon :D obs profitablel ist ist ide andere fragde
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Crustacean
      Original von MiiWiin
      Original von alexd841
      ich frag mich, wie er bei nem steal (ats richtig?) von 86 auf so einen geringen vpip kommen soll!?
      Also ich würde vermuten entweder geringe samplesize oder falscher Wert!?

      Ein ATS von 82 ist wohl nicht lange durchzuhalten! :D
      hab hier ein paar spezialisten mit über 70 ats auf 5-20k hände, das geht schon :D obs profitablel ist ist ide andere fragde
      Ok, kommt natürlich auf die table selection an. Sitzten da nur tighte Spieler, ist man am Button häufig first-in und kann beinahe any2 stealen.

      Aber an "normalen" Tisch wird ja auch meistens vorher schon geraist und dann ist ein ATS schon mehr als heftig!
    • BDog
      BDog
      Silber
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 3.189
      Ich 3bette im blind hauptsächlich kleine pockets die postflop nicht spielbar sind und die ich nicht auf setvalue callen kann. Dazu halt AQ+ , JJ+, manchmal TT. OOP 3bette ich tighter als IP. Gegen nen aggro-stealer kann man allerding aufloosen und mit SC und definierbaren HÄnden spielen, die nicht dominiert sind. Spielbare HÄnde wie z.b. AJ, ATs etc. kann man ruhig mal passiv defenden und dann viele flops cr wenn man nichts trifft gegen late pos raiser.