Passive Big Blind Defense

    • luke
      luke
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 49
      es ist ja den meisten bekannt das viele tags angefangen habe den bb passive zu defenden. das beinhaltet dann das man den flop agressiver cr, auch als bluff bzw a high usw. naja wie kala in seinem thread auch gesagt hat bringt ein dies natürlich in mehr schwieriger spots. Ich wollte mal ein diskussion dazu anregen. wie seht ihr das und was sind vor und nachteile? spielt ihr die strategie nur gegen tags oder gegen alle gegner bzw auch gegen fische? 3 bettet ihr überhaupt noch im bb wenn ihr die strategie spielt? ect. pp

      Also vielen dank und eine gute diskussion

      luke
  • 3 Antworten
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Gegen Fische spiele ich immer for value und >Headsup natürlich auch. Vermutlich HU vs TAGs bald auch wieder. :D
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Also ich mag die 3-Bets preflop immer noch. Zumindest bei weiten Ranges (ab CO). Was mir halt bei den passiven Defends nicht so gefällt ist, dass man mit guten Händen oft wenig Action bekommt. Wenn ich eine gute Hand habe und check/raise den Flop, dann gibt es einige Hände die ich auch regulär haben könnte, und vor denen Villain "Angst" haben muss. Auf einem 865 Flop kann ich easy Straight, Set, 2Pair haben. Da werde ich mit slowplayed TT kaum viel Action am Turn generieren.
      Mit manchen Händen wie den Big Pairs und AK will man viel Action, und vielleicht sogar loose Caps inducen. Diese Hände will ich nur sehr ungern passiv spielen.

      Desweiteren spielen viele Gegner auf 3-Bet preflop schon relativ ABC weiter. Man kann also recht gut readen wann man beat ist bzw wo man steht. Ok, das hat man prinzipiell auch bei den passiven Defends, aber da sind manche Gegner schon trickreicher. Was ich nicht als Problem sehe, dass die eigenen Preflop 3-Bets zu sehr respektiert werden. Ich werde regelmäßig mit AT, mal von A5 und sowieso any Pair downgecalled. Wenn man Probleme hat von den Regulars ausgezahlt zu werden, einfach mehr Deception-3-Bets einbauen.

      Mit welchen Händen ich ganz gern mal variiere sind: KTo, A8o, 44

      Wenn man generell passiv defenden will, muss man sich natürlich darüber im Klaren sein, wie die eigene Range aussieht, und wie sich das Flop- und Turnplay ändert. Wenn man das ordentlich durchdenkt ist gegen passive Defends kaum was einzuwenden. Es ist aber nicht ganz einfach. Der worst case ist ja, dass man anfängt gute Ax passiv zu defenden und dann postflop zu leicht in den check/calldown Modus wechselt.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      Der worst case ist ja, dass man anfängt gute Ax passiv zu defenden und dann postflop zu leicht in den check/calldown Modus wechselt.


      gegen Aggromaten genau das richtige play ;)