auch 2er Set = Instabroke am Flop?

    • Hundi
      Hundi
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2007 Beiträge: 172
      Hallo liebe Gemeinschaft,

      Mich beschäftigt eine Hand, gestern gespielt auf Full Tilt NL 10 Deep Stack, also 200 BB deep. Folgende Situation ich saß im CO mit Pocket-Zweiern, vor mir 4-5 Limper ich denke mir mhm da werden einige Pockets und SCs reinlimpen, habe schon überlegt die Hand zu schmeißen, da mein Set auf einem z.Bsp: 2 5 8 Board nicht viel Wert ist, limpe aber trotzdem mit...Fehler ?

      Auf einmal raist der SB ein sehr solider Spieler (auch 200 BB deep) auf 1 $ mhm... ich setze ihn demnach auf QQ+/ AK, 2 der Limper callen. Ich calle schon mit Bauchschmerzen und hoffe eigentlich ins geheim mein Set nicht zu hitten.

      Wie es kommt, natürlich treffe ich mein Set auf einem As 2d 3d Board. Postflop wird zu mir gecheckt, also schließe ich erstmal 3erSet bzw. gefloppte Straight aus, da derjenige auf alle Fälle protecten würde.
      Also spiele ich meinerseits Potsize an ca. 4 $ und hoffe eigentlich den Pot gleich mitzunehmen. Der PFA hinter mir reraist mich auf 12 $, alle anderen folden. So nun nach der Action kann ich ihn auf genau Zwei Hände setzen entweder AA oder Ad Kd alles andere würde keinen Sinn machen, ich habe die Optionen zu folden oder zu shoven, nach langem überlegen (never fold a set auf NL 10) push ich. Weiß aber eigentlich zu 90 % liegen dort die Rockets, er callt und natürlich lächeln mich zwei Asse an.

      Nun zu meiner Frage komme ich aus der Hand raus, oder ist es Gesetz mit Set broke zu gehen auch für 200 BB, auf einem nicht einfarbigem Board. Oder hätte ich mir das alles erparen sollen indem ich die 2er gleich weglege.
  • 7 Antworten
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.461
      Das Set darfst nicht folden. Wirst mit den kleinen Pockets natürlich öfters in höhere Sets laufen als mit mittleren Pockets, aber nicht so oft, dass es sich lohnt zu folden.

      Die Meisten overplayen da Ax oder haben irgendwelche dummen Randombluffs.


      kA wieviele Set over Sets ich bisher hatte, gesamte Letzte Woche ca. 8., also wo ich verlor, und wollte bisher 3 ma ein Set schmeißen.


      Turn oder River ist es wieder was anderes, aber am Flop sollte man in 99 % der Fälle sein Set nicht schmeißen, auch wenn es nur 22er sind. Willst du kein Set hitten, musst halt folden.. Aber du willst dein Set hitten, weil du damit mehr gewinn machst als Verlust, wobei der Gewinn mit höheren Pockets höher ist, trotzdem mit 22 lohnenswert.

      (Jaja, ich schreib wie´n besoffen, ist ja auch Sonntag Morgen)
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Also ich würde hier ausser bei einem absoluten Ultranit (sehr solide reicht mir da nicht) auf jeden Fall broke gehen.

      Ich hab in vergleichbaren Situationen nur zwei Mal bis jetzt ein Bottomset gefoldet und da hatte ich jedes Mal ZWEI tighte Gegner, die vorher so raisten, dass es einfach klar war, dass beide unbedingt broke gehen wollen.
      Beide Male wäre ich dann auch in höhere Sets gelaufen.
      Aber gegen EINEN Gegner gibt es einfach zu viele andere Möglichkeiten.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Bei der Raisesize preflop musst mit deinem 200BB-Stack am Flop reingehen. Auf diesem Board wird Villain def. auch mit AK vielleicht auch mit AQ noch broke gehen, hohes Ax mit NFD ist auch möglich. 45 und 33 wird Villain denk ich mal kaum haben, bleiben eig. nur 3 AA-Kombinationen die dich schlagen - sprich du hast Nutz.

      Set over Set ist Schicksal, gibt echt nur verdammt wenig Fälle wo man Bottomset wegfolden kann am Flop, ich hab selbst deep Leute schon mit den unmöglichsten Händen broke gehen gesehen.
    • Hundi
      Hundi
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2007 Beiträge: 172
      Ok Danke für die Antworten. Durch dieses Forum merkt man erst, was für ein schlechter Spieler man noch ist, die Diskussionen sind sehr befruchtend.

      Mein Gedankengang zu der Hand war folgender; ich habe mich in Villain reinversetzt, da ich direkt Potsize in ihn reindonke, denkt sich Villain huch der Junge hat keine Angst vor dem Ass, und scheint was nettes gefloppt zu haben. Der Bursche hat wohl Bock auf einen dicken Pot, mit AKo würde er wohl bloß callen um sich eben nicht gegen Sets, Two Pair oder gegen gefloppte straight zu isolieren . Potcontrol for Protection, auch auf die Gefahr hin, daß ich auf evtl. auf 2 mal diamond sitze und mir auf dem Turn den Flush zusammenlucke, so verliert er einen relativ kleinen Pot und gut iss. Wenn ich preflop limpe und anschließen calle, wird sich jeder der eins + eins zusammenzählen kann, ausreimen daß ich rein auf setvalue mitgegangen bin.
      Da es ihm scheinbar Wurst war, daß ich extreme Stärke zeige und er nochmal auf Gaspedal drückt, und sich somit selbst commited, beschlich mich dieses ungute Gefühl in ein Drilling Aces zu rennen. Aber wenn ihr sagt ist ok so, habe mich fast geschämt reinzustellen. ;-)
    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      Reinstellen und sich freuen-set =nuts. Versuch das 3rd level thinking auf NL10 sein zu lasen-1. sind auf nl10 alle leute hirntot. 2.kannst du deinen Gegner nicht mit deiner eigenen Denkweise austatten-nur weil du eine Hand auf eine bestimmte weise spielen würdest heisst es nicht das Villain den gleichen Geankengang haben würde.
      Man vertut sich sehr schnell- er kann dich auch einfach raisen eben weil du in den Preflopagressor reindonkst-gibt genug Leute die jede Donkbet raisen und so board donken auch Leute mit underpairs oder mit air,gutshots,starkenflushdraws oder wenn sie denken das Ass könnte ne scarecard sein.
    • paulfelzpp
      paulfelzpp
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2007 Beiträge: 7.268
      Original von Hundi
      Ok Danke für die Antworten. Durch dieses Forum merkt man erst, was für ein schlechter Spieler man noch ist, die Diskussionen sind sehr befruchtend.

      Mein Gedankengang zu der Hand war folgender; ich habe mich in Villain reinversetzt, da ich direkt Potsize in ihn reindonke, denkt sich Villain huch der Junge hat keine Angst vor dem Ass, und scheint was nettes gefloppt zu haben. Der Bursche hat wohl Bock auf einen dicken Pot, mit AKo würde er wohl bloß callen um sich eben nicht gegen Sets, Two Pair oder gegen gefloppte straight zu isolieren . Potcontrol for Protection, auch auf die Gefahr hin, daß ich auf evtl. auf 2 mal diamond sitze und mir auf dem Turn den Flush zusammenlucke, so verliert er einen relativ kleinen Pot und gut iss.
      Denk da nochmal drüber nach ;)
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      wenn du 100% davon ausgehst, daß er AA hat, dann hast du nach dem Flop 5,1% Equity und musst raus.

      ABER gegen eine *Range* KK+,A9s+,A3s-A2s,ATo+,A3o-A2o
      (er glaubt Dir das Ass nicht und will seine KK bezahlen lassen, er floppt Twopair, er hat den NFD)

      liegst du ~87% vorne.

      Sicher kann einer der Spezialisten Dir ausrechnen, wie oft dies und jendes bei welchen Potsizes passieren muss/kann, und daß das ganze profitabel ist.