Pot Outs

    • fndrx
      fndrx
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 51
      Hi , ich habe eine kleine Frage zum Thema Pot Outs.
      Ich wunderte mich , wie man folgende Pot Outs berechnet :
      Man hat ein Pocker Pair auf der Hand , also AA bis 22.
      Nun ich weiss , dass die Pot Outs 7:1 sind kein entsprechendes Set auf dem flop zu treffen. Folglich kann man auch nur mit Pot Odds größer 7:1 callen. Aber wie berechnet man dies nun , ich hatte nur einen Ansatz der auf 7:1 kommt , der aber unrealistisch erscheint :P
      Beim Flop werden ja 3 Karten aufgedeckt , und von den 50 karten die man nicht gesehn hat , werden 2 benötigt. Nun ist es ja so , dass bei wahrscheinlichkeiten die "Faktoren" addiert werden , macht in diesem Fall 3*2 = 6 Karten , foglich helfen einem 6 Karten und 44 nicht , dadurch entstehen Outs von 7:1 gegen das Set. Wahrscheinlich ist der Gedankengang falsch , aber hat jemand den richtigen Ansatz ?
  • 13 Antworten
    • Brieftraeger
      Brieftraeger
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 25.648
      erstens heist es pot odds und zweitens... quiz bestehen und strategy artikel lesen!

      ps: keine fragen zu quizfragen ins forum posten ;)
    • fndrx
      fndrx
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 51
      Erstens habe ich das quiz schon bestanden und zweitens beschäftigen sich Pot Odds mit den Wetteinsätzen , und was bringen dir Pot Odds wenn du nicht weisst wieviele Outs du hast um zu treffen ? Desweiteren geht die Frage wohl ein bisschen über das quiz hnaus und ist so sicher nicht vorzufinden
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Dafür ist doch das FORUM da. Finde es immer blöd wenn Leute sagen eine Frage sei überflüssig.
    • beninho111
      beninho111
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 1.157
      Das ist sicher keine Quizfrage. Ist zwar schon länger her bei mir, aber die Quizfragen waren wesentlich einfacher.

      Zur Frage, wie man das berechnet: Es werden am Flop 3 Karten gegeben, von denen 2 (von 50)hilfreich sind, das wird beschrieben durch die 2/50. Die anderen beiden Karten am Flop sind die nicht-hilfreiche Karten (48/49*47/48). Das *3 am Ende kommt dann noch daher, dass es egal ist, welche der 3 Flop-Karten Dein PP zum Set machen.
      ->Wkt. sein Set am Flop zu treffen: (2/50*48/49*47/48)*3 = 11.51020 % = 0.115

      Damit kann man mit (1/0.115)-1 die Wkt. auch als 7.7:1 darstellen.
    • DonMakaveli123
      DonMakaveli123
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 135
      Ähm ich glaube pot odds verwendest du lediglich postflop und pot odds bedeuted ja die gegenüberstellung von deinem zu bringenden einsatz gegenüber den möglichen gewinn sprich die potgröße und diese pot odds vergleiche ich mit den normalen odds... die odds ist ne gegenüberstellung von den karten die dir nicht helfen und den karten die deine hand verbessern...wenn du jetzt n pocket postflop hältst ... und der pot ist 10 dollar groß der gegner setzt 2 dollar sprich du musst 2 dollar callen um 12 dollar zu gewinnen -> 6:1 ... die wahrscheinlichkeit, dass du ein set bekommst beträgt 45:2 also 22,5:1 ... also es ist unprofitabel das zu callen >.> außer du berechnest implied pot odds von 22,5:1... wo du das geld dass er in den späteren setzrunden wahrscheinlich setzt miteinberechnest...
      und zur setfrage preflop ich glaube auf setvalue callen hängt sehr von der effektiven stackgröße ab...ich glaub die muss iwie das 12fache betragen...

      oh sorry frage nicht richtig gelesen ;o naja beninho hat dir die antwort ja gegeben
    • guru
      guru
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2005 Beiträge: 685
      Binomialkoeffizienten:

      es gibt insgesamt für den Flop (50 über 3) Möglichkeiten (= 19600),
      von diesen Möglichkeiten interessieren uns diejenigen bei denen eine für ein Set. Die Idee ist jetzt, dass von den Flopkarten 2 beliebig sein können und eine von diesen (uns ist egal welche) eben unser Set vervollständigen soll.
      Also gibt es insgesamt
      2 * (48 über 2) Möglichkeiten für den Flop, so dass wir ein Set haben.
      (48 Karten, die kein Set machen; Da es 2 Karten im Deck gibt, die uns helfen müssen wir das Ganze zweimal rechnen und daher auch 48 = 50 - 2).

      => 2 * (48 über 2 ) / (50 über 3 ) = 2256 / 19600 = 0.115




      QUIZ: Wie berechnent man die Wahrscheinlichkeit für einen Poker auf dem Flop ?
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.352
      ...

      Hatte es falsch verstanden.
    • shackes
      shackes
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 4.404
      Original von guru

      QUIZ: Wie berechnent man die Wahrscheinlichkeit für einen Poker auf dem Flop ?
      48/19600 ?

      sehr guter post!

      mit vielen milchmädchenrechnungen kriegt man fasts gleiche raus -_-

      oder was spricht gegen p(set) = 1 - (48/50 * 47/49 * 46/48) = 0.118


      @72o: er will doch nur die wahrscheinlichkeit für ein set am flop, und wie mans ausrechnet
    • beninho111
      beninho111
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 1.157
      Original von shackes
      mit vielen milchmädchenrechnungen kriegt man fasts gleiche raus -_-

      oder was spricht gegen p(set) = 1 - (48/50 * 47/49 * 46/48) = 0.118
      Wenn mans ganz genau nimmt, ist das wie Wkt. ein Set oder Quads zu treffen. (2/50*48/49*47/48)*3 ist nur das Set ohne Quads. Spielt aber praktisch keine Rolle.
    • fndrx
      fndrx
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 51
      Danke für eure Antworten ! Also kann man es , um es auch mal im Pokerspiel auszurechnen , grob mit 6 Karten die einem helfen rechnen , und 44 eben nicht , macht ca. 7.3 : 1
      Oder ist es Zufall , dass es sich der eigentlichen Lösung ähnelt ? :P
    • shackes
      shackes
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 4.404
      Original von fndrx
      Danke für eure Antworten ! Also kann man es , um es auch mal im Pokerspiel auszurechnen , grob mit 6 Karten die einem helfen rechnen , und 44 eben nicht , macht ca. 7.3 : 1
      Oder ist es Zufall , dass es sich der eigentlichen Lösung ähnelt ? :P
      es ist eher zufall. denn was du machst, ergibt nicht viel sinn. so kannst du rechnen, wenn EINE karte kommt, und du 6 outs hast.
      hier hast du 2 outs, und es kommen 3 karten, das lässt sich nicht ineinander übersetzen.

      außerdem musst du bedenken, dass 6/44 = 0,136 ist oder 1/7.3

      das entspricht aber odds von 1:6.3
      (von 7.3 versuchen gewinnst du einen, auf 1 gewinn kommen 6.3 verluste)
    • ElRey
      ElRey
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 128
      Original von shackes
      außerdem musst du bedenken, dass 6/44 = 0,136 ist oder 1/7.3

      das entspricht aber odds von 1:6.3
      (von 7.3 versuchen gewinnst du einen, auf 1 gewinn kommen 6.3 verluste)
      Hier verwechselt du was. 6:44 sind 1:7,3 Odds. Von 8,3 Versuchen gewinnst du einen und verlierst 7,3.
    • shackes
      shackes
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 4.404
      jo hast recht