Medium Pockets IP Preflop

    • mcrs80
      mcrs80
      Global
      Dabei seit: 11.06.2008 Beiträge: 1.351
      Hi Leute,

      hier mal ne generelle Diskussion:

      Als Beispiel folgende Hand:

      Microgaming, $0.50/1.00 Hold'em Cash Games, 5 Players
      Hand Converter by Pokerhand.org

      Board:
      caloune60 (SB): $44.52
      Mariusica (BB): $110.90
      JM582 (UTG): $27.03
      DasB23 (CO): $105.15
      HERO (Button): $102.40

      Dealt to HERO 9d9c

      Pre-flop:
      (1 folds), DasB23 raises to $3.50, HERO raises to $11, (1 folds), Mariusica calls $10, DasB23 calls $7.50

      Flop: ($33.50) 5d8c5c (3 Players)
      Mariusica checks, DasB23 bets $24, (1 folds), Mariusica raises to $99.90, (1 folds)
      Mariusica wins $154.40

      So nun zum Thema:

      Wie sind die Lines gegen TAGs mit Pockets IP gegen ein Openraise und aktive Blinddefender?

      3bets mit JJ+ und 66- und alles dazwischen callen?

      Wie siehts mit 44- aus? Da ist ja das Potential für Set over Set nochmal ein gutes Stück höher...

      Thx 4 ur posts!
  • 3 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Nun sind ja leider alle deine Gegner recht unknown!

      Du solltest hier variieren, gegen aktive Blinddefender bzw. Leute, die gerne mal einen Squeeze raushauen ist 3-bet/fold sicherlich ein Thema. Sind die Spieler hinter dir eher passiv, kann man auch mal auf Set Value callen.

      Je nach Aggressivität des Openraisers und der Analyse der hinter dir agierenden Spieler kann man mit 44 mal 3-bet/folden und mit JJ mal callen. Das ist eher Gegnerabhängig als auf deine Hand bezogen.

      Grundsätzlich machst du mit einem Call aber nicht viel verkehrt mit "mittleren Pockets", gerade wenn du schwer einschätzen kannst womit deine Gegner deine eventuelle 3-bet callen!

      Wenn du in deinem Beispiel weißt, dass der CO loose openraist und der Blind häufig aktiv defendet (squeezed), finde ich die 3-bet angebracht!

      Postflop wirds dann natürlich eng wenn du zwei Caller erhältst, ich denke du machst da mit deinem Fold gegen zwei Spieler keinen Fehler!

      Im HU sieht das aber wieder anders aus, da musst du schon eher broke gehen. Überlege dir OB du gegen Gegner X mit 99 auf 855-Flop broke gehen willst. Wenn nicht, dann überdenke auch nochmal ob die 3-bet Preflop Sinn macht...
    • mcrs80
      mcrs80
      Global
      Dabei seit: 11.06.2008 Beiträge: 1.351
      Das Beispiel is wirklich nich so gelungen mit dem Overcall.

      Ich habe schon einige Zeit über diese Thematik diskutiert, ob man nun mit den Pockets 77 - JJ IP noch das Potential der Hände mit ner 3bet vermindert oder sie stärkt. Natürlich kommt es noch auf die Blinddefender an. Aber gehen wir mal davon aus, dass diese völlig standartisiert ihre Blinds defenden, also keine Besonderheiten zeigen. Der OR ist ebenfalls ein guter und verlässlicher Regular. Das sind die künstlichen "Testbedingungen", unter welchen ich herausfinden möchte, welche Spielweise für diese Starthände nun interessanter oder einfach effektiver ist.

      Klar ist mir natürlich auch, dass wenn der 3bet/fold - Wert von OR relativ hoch ist, die 3bet nahezu obligatorisch ist.

      Vielleicht verrenne ich mich auch nur wieder im theoretische Strategiedschungel....

      Baschdi
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Es schadet ja nie, sich ausreichend Gedanken über solche Situationen zu machen.

      Aber es spielen halt zu viele Faktoren mit hinein als dass du hier einen Standard ableiten kannst. Entscheiden ist ja auch, was die letzten Runden passiert ist. Warst du immer aggressiv vertreten, ist ein Call wohl besser.

      Warst du bislang eher passiv, bist kaun aufgefallen oder hast gar einige Male "nur" gecallt, so wäre jetzt eine 3-bet angebracht.

      Und zudem immer überlegen, wie du gegen diesen Gegner ohne Hit am Flop spielen möchtest.

      Ich hoffe aber auch, dass sich hier noch andere zu Wort melden. ;)