NL10 Leaksuche - Interpretation meiner Stats

    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Hi,
      nach ~8000 Händen ~BE bin ich auf Leaksuche (habe auch schon diverse gefunden) und bräuchte noch eine Interpretation meiner Stats. Bei den Werten mit ? wäre es nett, wenn mir außerdem jemand kurz die Bedeutung und Berechnung erklären würde.

      Hände: 8554
      VP$IP: 17.4%
      PFR: 9.5
      Handbereich Flop: 14,9% ?
      OpenRaise Late: 29.5%
      Fold SB to steal: 89.1%
      Fold BB to steal: 90.8%
      AF: 1.6 ?
      Handbereich Showdown: 3.4% ?
      WtSDwsF: 23.1%
      W$SD: 40.9% (Wo liegen hier und bei WtSDwsF die guten Werte?)
  • 23 Antworten
    • g1zmmm
      g1zmmm
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 993
      AF bisschen arg niedrig. Mehr raisen, weniger callen.
    • thcfugii
      thcfugii
      Gold
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 6.982
      ich hab W$@SD 51%.. hab aber kA was da normal ist.. nur 10% mehr ist schon ne hausnummer denke ich. kommt auf die samplesize an..
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      1. Leak

      Falsches Forum :)
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von g1zmmm
      AF bisschen arg niedrig. Mehr raisen, weniger callen.
      Das ist auf NL10 leider etwas schwierig und ich frage mich, wie andere das schaffen. Bluffen fällt da postflop gegen einen Großteil der Spieler aus und deshalb neige ich dazu spekulative Hände (kleine Pockets, Axs, suited(gap)connector) eher zu limpen, um sie postflop leichter abwerfen zu können.

      Original von TobiasNRW
      Falsches Forum :)
      Danke! -.-
      Schon das zweite Mal diese Woche.
    • AceHighUhh
      AceHighUhh
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2008 Beiträge: 2.317
      Original von EvilSucker
      Bitte nach NL verschieben!
      VP$IP: 17.4%
      PFR: 9.5
      WtSDwsF: 23.1%
      W$SD: 40.9% (Wo liegen hier und bei WtSDwsF die guten Wert?)
      Guter Wert
      W$SD: 50%+
      WtSDwsF:20%

      Preflop limpst du zu viel, mehr raisen wie schon gesagt wurde. Postflop spielst du zu passiv.



      (ohne gewähr ;) )
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von EvilSucker
      Bitte nach NL verschieben!
      Rechts unten bei Weiteren Optionen kannst du das selber machen.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von BigAndy
      Original von EvilSucker
      Bitte nach NL verschieben!
      Rechts unten bei Weiteren Optionen kannst du das selber machen.
      Danke! =)
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von AceHighUhh
      Postflop spielst du zu passiv.
      Ja, aber das ist wie gesagt gegen die ganzen Fische auf PP ziemlich schwierig, weil die sich nicht rausbluffen lassen. Ich denke, dass ich hier preflop tighter spielen muss, um meinen Aggressionsfaktor postflop durch mehr Treffer anheben zu können.
      Auf Stars funktioniert das alles sehr viel besser, weil da mehr tighte Regs spielen, die sich schnell einschüchtern lassen.
    • AceHighUhh
      AceHighUhh
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2008 Beiträge: 2.317
      Deine limp range ist zu groß, spielst du nach SHC ?

      Dein W$SD ist schon extrem niedrig, entweder du gehst mit viel Crap zum Showdown (WtSDwsF: 23.1% deutet leicht darauf hin) oder hast eben Pech.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Ich spiele etwas looser als es im SHC gezeigt wird (mehr Calls mit suited(gap)connectors, offsuited connectors, sowie mehr Broadways, wenn ich gute Odds bekomme). Im Postflopspiel orientiere mich grob an Harrington und Sklansky, vernachlässige aber das Thema Täuschung, spiele gegen die Fische etwas defensiver und gegen Regs und Nits dafür sehr aggressiv.

      Das Problem beim Showdown ist, dass ich die Hand häufig nach einer Conti aufgebe und Fishvillain stumpf bis zu Ende durchcheckt. Bluffs fallen hier leider raus, weil die mit marginalen Händen, die besser als meine sind trotzdem zu oft gecallt werde.
      Vielleicht besteht bei den Contis Verbesserungsbedarf. Ich neige dazu in zu viele Flops reinzudonken und nicht genau auszusuchen, welche sich lohnen.
    • geldsegen
      geldsegen
      Global
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 3.151
      sry,but samplesize?
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von geldsegen
      sry,but samplesize?
      Soll ich 50k Hände schlecht spielen, bevor ich mich um meine potentiellen Leaks kümmere?
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      würde nicht looser spielen als das shc. eher tighter. aubszahlt wirst du so oder so. umso mehr marginale hände du spielst, umso mehr fehler kannst du machen.
    • asaraki
      asaraki
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 30
      Original von g1zmmm
      AF bisschen arg niedrig. Mehr raisen, weniger callen.
      Das ist auf NL10 leider etwas schwierig und ich frage mich, wie andere das schaffen. Bluffen fällt da postflop gegen einen Großteil der Spieler aus und deshalb neige ich dazu spekulative Hände (kleine Pockets, Axs, suited(gap)connector) eher zu limpen, um sie postflop leichter abwerfen zu können.[/quote]Hmmm ich bin zwar auch Anfänger und spiele auch NL10... aber hier muss man manchmal auch die Leute spielen und nicht die eigene Hand.

      Ich komme aus einem ultraloosen sehr aggressiven Homegame wo die Leute tendenziell eher maniac als irgendwas anderes spielen. Vielleicht liegt es mir daher mehr... aber ich spielte gestern eine 6h Session 3Table BSS NL10 auf Titan mit Stats. Und wenn man mal so 150+ Hände von jemandem hat dann zeichnet sich ein Bild ab.

      Z.B. sind sehr viele NL10 Spieler (auf Titan) PF-extrem loose und AF total passiv. Da hab ich locker x pötte klauen können mit A5s nichts getroffen auf dem Flop. Einfach weil die Chance bei einem Spieler mit VPIP von 40+ so hoch ist dass er mit 2T oder J5 gespielt hat.

      Natürlich ist das "advanced", aber es gehört schon auch dazu sich mal was zu trauen. Und gerade auf NL10 kann man das ja noch realtiv gefahrlos ausprobieren. Ich denke das schlimmste was dir pasieren kannst ist wenn du in ein straight forward play verfällst und für deine Gegner arg berechenbar wirst.


      DAs mit dem tighter/looser als SHC kommt doch auch sehr auf den Tisch drauf an. An einem fischigen Tisch spiel ich gerne auch mal looser (wobei das folden dann wichtig wird) während ich an "guten" Tischen mich sehr strikt ans SHC halte. Aber ja ... ohne bestimmten Grund solltest du nie looser spielen als das SHC.
    • asaraki
      asaraki
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 30
      Original von EvilSucker
      Original von geldsegen
      sry,but samplesize?
      Soll ich 50k Hände schlecht spielen, bevor ich mich um meine potentiellen Leaks kümmere?
      Ja, wenn du deine Leaks anhand von Stats rausfinden willst. Stats von 8k Händen sagen einfach nicht soviel aus.

      Du kannst deine Leaks aber auch durch Handbewertungen und Coachings finden. Auch nach 20 gespielten Händen ;-)
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      Original von asaraki
      Original von g1zmmm
      AF bisschen arg niedrig. Mehr raisen, weniger callen.
      Das ist auf NL10 leider etwas schwierig und ich frage mich, wie andere das schaffen. Bluffen fällt da postflop gegen einen Großteil der Spieler aus und deshalb neige ich dazu spekulative Hände (kleine Pockets, Axs, suited(gap)connector) eher zu limpen, um sie postflop leichter abwerfen zu können.

      Hmmm ich bin zwar auch Anfänger und spiele auch NL10... aber hier muss man manchmal auch die Leute spielen und nicht die eigene Hand.

      Ich komme aus einem ultraloosen sehr aggressiven Homegame wo die Leute tendenziell eher maniac als irgendwas anderes spielen. Vielleicht liegt es mir daher mehr... aber ich spielte gestern eine 6h Session 3Table BSS NL10 auf Titan mit Stats. Und wenn man mal so 150+ Hände von jemandem hat dann zeichnet sich ein Bild ab.

      Z.B. sind sehr viele NL10 Spieler (auf Titan) PF-extrem loose und AF total passiv. Da hab ich locker x pötte klauen können mit A5s nichts getroffen auf dem Flop. Einfach weil die Chance bei einem Spieler mit VPIP von 40+ so hoch ist dass er mit 2T oder J5 gespielt hat.

      Natürlich ist das "advanced", aber es gehört schon auch dazu sich mal was zu trauen. Und gerade auf NL10 kann man das ja noch realtiv gefahrlos ausprobieren. Ich denke das schlimmste was dir pasieren kannst ist wenn du in ein straight forward play verfällst und für deine Gegner arg berechenbar wirst.


      DAs mit dem tighter/looser als SHC kommt doch auch sehr auf den Tisch drauf an. An einem fischigen Tisch spiel ich gerne auch mal looser (wobei das folden dann wichtig wird) während ich an "guten" Tischen mich sehr strikt ans SHC halte. Aber ja ... ohne bestimmten Grund solltest du nie looser spielen als das SHC.
      gerade an nem fischigen tisch solltest du aber tighter werden, da fische tendenziell zu looserem spiel neigen. :D
      und gegen solche spielst du halt am liebsten nur premium hands, wo du dir keine gedanken machen musst das geld in die mitte zu schieben ;)

      an nem guten tisch kannst du auch mal looser werden, denn hier geht man davon aus, das die gegner auch mal in der lage sind eine hand aufzugeben und nicht strikt alles durchcallen.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.800
      Ohne alles gelesen zuhaben und da wiederhohle ich mich gerne. Leaks findest du nicht in deinen Stats versteckt so lange sind nicht extrem sind.

      Am ehesten findest du sie wenn du jemanden hast der in deinem Fall NL25 oder 50 gut schlägt und dir einfach mal zuguckt. Oder du machst ein Video und lädst es hoch.
      Camtasia 5 kann sich runterladen und äh for free die Serial besorgen. ;)

      Ja man kann auch NL10 Donks bluffen. Aber man muss genau wissen welche Boards oder Scarecards denen nicht gefallen. Sowie wie sie ihre starken und schwachen Hände donken. Donken sie schwache Hände anders als starke und folden gerne auf raises wenn sie schwache Hände haben, dann ist es izi money.

      Das mußt du aber für jeden herrausfinden.

      Und wenn du bluffst mach das lieber IP. Das funktioniert da viel besser.
    • Rollswap
      Rollswap
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2008 Beiträge: 183
      Original von asaraki
      Original von g1zmmm
      AF bisschen arg niedrig. Mehr raisen, weniger callen.
      Das ist auf NL10 leider etwas schwierig und ich frage mich, wie andere das schaffen. Bluffen fällt da postflop gegen einen Großteil der Spieler aus und deshalb neige ich dazu spekulative Hände (kleine Pockets, Axs, suited(gap)connector) eher zu limpen, um sie postflop leichter abwerfen zu können.

      Hmmm ich bin zwar auch Anfänger und spiele auch NL10... aber hier muss man manchmal auch die Leute spielen und nicht die eigene Hand.

      Ich komme aus einem ultraloosen sehr aggressiven Homegame wo die Leute tendenziell eher maniac als irgendwas anderes spielen. Vielleicht liegt es mir daher mehr... aber ich spielte gestern eine 6h Session 3Table BSS NL10 auf Titan mit Stats. Und wenn man mal so 150+ Hände von jemandem hat dann zeichnet sich ein Bild ab.

      Z.B. sind sehr viele NL10 Spieler (auf Titan) PF-extrem loose und AF total passiv. Da hab ich locker x pötte klauen können mit A5s nichts getroffen auf dem Flop. Einfach weil die Chance bei einem Spieler mit VPIP von 40+ so hoch ist dass er mit 2T oder J5 gespielt hat.

      Natürlich ist das "advanced", aber es gehört schon auch dazu sich mal was zu trauen. Und gerade auf NL10 kann man das ja noch realtiv gefahrlos ausprobieren. Ich denke das schlimmste was dir pasieren kannst ist wenn du in ein straight forward play verfällst und für deine Gegner arg berechenbar wirst.


      DAs mit dem tighter/looser als SHC kommt doch auch sehr auf den Tisch drauf an. An einem fischigen Tisch spiel ich gerne auch mal looser (wobei das folden dann wichtig wird) während ich an "guten" Tischen mich sehr strikt ans SHC halte. Aber ja ... ohne bestimmten Grund solltest du nie looser spielen als das SHC.
      Eigentlich müsstest du genau umgekeht spielen. Tight an loose Tables und dich dann ausbezahlen lassen und etwas looser an tighten tischen, weil die bekommst aus einer Hand raus.
    • sgepower06
      sgepower06
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 722
      imo musst du eigentlich so gut wie gar nicht bluffen. Also ich finde deinen WTS okay, hatte selbst auf NL 10 einen noch höheren. Dein Won $ at SD hingegen ist wirklich niedrig, könnte aber auch ein kleiner down sein, bei den paar Händen schwer zu sagen.
      VpIp und PFR sind aber wirklich etwas zu weit auseinander und der AF etwas zu tief. Allgemein würde ich dir evtl. empfehlen ein paar mehr Tische zu spielen und dafür spekulative Hände öfter weg zu lassen. Die brauchst du für deception oder so nicht und werden von dir evtl. nur aus langeweile mitgelimpt. Lieber mehr Tische, weniger langeweile und dadurch mehr Profit weil mehr gute Hände/Stunde
    • 1
    • 2