Was haltet ihr von Mike Caro?

    • tabcim68
      tabcim68
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2006 Beiträge: 42
      Hallo,

      wollte eure Meinung zu der Mike Caro Rake-Theorie hören, die besagt, dass je höher der Rake ist, desto weniger Hände sollte man spielen.
      Wenn ich mir die Starthand chart ansehe, so ist das bei low-limit (sobald es rake gibt) eigentlich ein klarer Widerspruch oder?

      Find ihn übrigens ansonsten ganz witzig und unterhaltsam, befürchte aber, dass man (auf unserem Niveau zumindest) nicht allzuviel von ihm lernen kann.
      Besonder gefällt mir übrigens sein Satz:
      "Never spend your money on your wife, your children, your dog or yourself" gepaart mit seinen Bankroll Ideen, "had 5.000 won 10.000 bought a car, jewelery for his wife, lost 2.000 and is despite he is a clear winner he is out of the game"

      Dazu auch Kommentare erwünscht: "an unmoveable object is moved by an irrestible force" (wenn ich es richtig verstanden habe: "bet into a rock - whenever there are scare cards in the flop and you are heads up)

      Grüsse
      tabcim68
  • 6 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      ich kenn jez seine theorie nicht genau, aber ich vermute mal, die trifft nur auf tische zu, die so gut spielen, dass man nur ganz wenig +ev im vergleich zu den anderen spielern hat. Dann würde dieser +ev wert vom rake aufgefressen
      (extremes bsp: ALLE am Tisch spielen absolut perfektes Poker. Dann ist auf lange sicht für niemanden gewinn drin, im gegenteil, es würde lediglich jeder rake zahlen)
      Da es aber genug schlechte Spieler gibt, kommst du nie in eine solche Situation, und du wirst mit dem starting hand chart + open raising chart mehr +ev vorsrpung rausholen, als du an rake verlierst!
    • win81549
      win81549
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 370
      Naja, es kann schon vorkommen, dass alle Spieler einen negativen Erwartungswert haben, obwohl es leichte Performance-Unterschiede gibt. Der Rake ist imo gar nicht so unerheblich, wie man glaubt. Allerdings ist es aber auch so, dass der Rake bei höheren Limits prozentual abnimmt.
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      guter Spieler
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      Mad Genius - sagt doch schon alles.
    • ktec
      ktec
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.781
      Original von Kugelfang
      ich kenn jez seine theorie nicht genau, aber ich vermute mal, die trifft nur auf tische zu, die so gut spielen, dass man nur ganz wenig +ev im vergleich zu den anderen spielern hat. Dann würde dieser +ev wert vom rake aufgefressen
      (extremes bsp: ALLE am Tisch spielen absolut perfektes Poker. Dann ist auf lange sicht für niemanden gewinn drin, im gegenteil, es würde lediglich jeder rake zahlen)
      Es geht nicht darum, ob Rake bei einem 100% ausgeglichenen Spiel langfristig zu einem Verlust führt, sondern darum ob man bei höherem Rake weniger Starthände spielen soll.

      Ich finde das diese Theorie Sinn macht, jedoch keinen wirklichen Einfluss auf nen "echtes" Spiel hat. Hat man bisher Hände, mit denen man nur knapp Gewinn macht und steigt dann der Rake extrem an, könnten diese Hände ins Minus kommen. Daher sollte man diese Hände lieber nicht spielen. Man macht natürlich insgesamt gesehen weniger Geld, jedoch minimiert man die Verluste dadurch.
    • Hottentotten
      Hottentotten
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 13
      Original von Xblood
      Mad Genius - sagt doch schon alles.
      total agree....

      ich find ihn auch echt klasse ;)