KK,QQ,JJ, A high Board

    • rAiZ2
      rAiZ2
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 315
      Also mir drängt sich die Frage auf, da ich in letzter Zeit immer öfter in solche Situationen gerate, was man am besten machen kann.

      Situation soll sein:
      Hero hat KK/QQ/JJ raised preflop und bekommt 1 call
      Flop ist A x x

      An dem Flop wird man gegen die meisten Gegnertypen ja die Conti-bet machen.
      Wenn jetzt ein Push kommt, kann man i.d.R noch einen Fold finden, aber mir gehts jetzt darum, was passiert wenn die Conti-bet nur gecalled wird.

      Am Turn verändert sich die Situation meistens nicht (wenn man nicht gerade sein Set trifft) allerdings ist der pot jetzt ziemlich groß im Vergleich zum Reststack.

      Wie kann man hier weiterspielen ?

      Wenn man seine restlichen $ reinlegt, hat man quasi 0 FE und liegt immer noch gegen Ax und Sets hinten und ich habe das Gefühl, dass Villain diese Line oft spielt, um uns nicht mit einem Check/raise am Flop aus dem Pot zu bringen.

      Erzählt mir was =)
  • 15 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      ich denke, dass du wenn du nicht schon am flop rauskommst aus der hand, am turn zumeist allin bist. der call wird oft deshalb passieren, weil die gegner meist wissen, dass die cbet ein standardspielzug ist und hoffen, dass man am turn einlenkt und nur checkt bzw. floatet (je nach position).
      ob du da broke gehn musst oder nicht, hängt auch davon ab, welche range du dem gegner gibst. ein looser gegner wird hier oft irgendwas haben, wodurch du mit der 2nd barrel allin bist. gegen einen tighten gegner wirst du am turn wohl oft check/fold spielen müssen. es gibt aber auch spieler die tight sind, selten auf ne cbet am flop folden, aber dafür fast alles am turn wegwerfen. aber das ist auch etwas schwierig, weil die foldequity richtung 0 geht, je nach vorgeschichte (anzahl der limper preflop, contibet zwischen 1/2 und ganzer potsize je nach board, etc.) bevor du dich aber comittest, ist es vielleicht besser am flop direkt allin zu gehen, weil du dadurch mehr foldequity hast und dir am turn den kopf nicht mehr zerbrechen musst.
    • xBenjo91x
      xBenjo91x
      Platin
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 601
      Hatte auch ewig das Problem, dass ich dem Gegner einfach nicht das A geglaubt hab aber was soll man machen. Ohne Reads b/f (nicht commiten), Pech gehabt würd ich sagen... Je nach Gegner mach ich auch c/f, wenn ich mir sicher sein kann, dass er das A hat. Was callt denn nen PFR und die Conti auf nem Axx Board?

      Freu dich wenn die Gegner so dumm sind und die Conti callen und das A nicht haben, dann wirst du in anderen Situationen ausbezahlt...
    • Argith
      Argith
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 881
      also ich würde zumindest nicht selbst mein Geld als erster reinlegen. Wieso willst du hier pushen? um bessere Hände zu vertreiben? schaffste nicht.... um von schlechteren value zu bekommen? schaffste nicht...
      Also IP würde ich check behind nehmen und dann je nach Gegner am river ne donk callen oder folden.
      OOP halt zu ihm checken und wenn er dann bettet je nach Gegner callen oder folden und wenn er check behind nimmt am river zu ihm checken und dann nochmal je nach gegner dann callen oder folden auf ne bet.

      Wenn das board allerdings drawy ist (auf nen A board wohl nur mit 2 connected cards + 2suited möglich) dann stell ich es am turn rein. Wenn er preflop mit Ax gecallt hat dann so be it.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      wenn du pfr und am flop kommt ne highcard ist die cbet ganz klar zu machen. hier kannst du die cbet nicht einfach weglassen, nur weil das A liegt. das ist quatsch. das A liegt in deiner range als SSSler und der gegner muss sehr oft folden auf die cbet weil er dir als shorty das A fast geben muss. er muss hier oft folden, darum kann man die conti nicht einfach weglassen. was meinst du ist der sinn einer continuation bet?
    • rAiZ2
      rAiZ2
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 315
      Das die Conti auf so nem Board klar ist, stell ich doch gar nicht in Frage.

      Mir geht es um die Situation am Turn, wenn am Flop die Conti-Bet gecalled wurde.
    • Deidara
      Deidara
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 5.157
      Beispielhände posten hilft da sehr, weil das je nach situation und Gegner völlig unterschiedlich ist.
      Wenn das board dry ist und villain tight, dann geb ich den turn einfach auf, weil ich weder Foldequity habe, noch mich vorne sehe.
      Selbst mit dem A würde ich auf nem dry board nie den turn pushen, sondern c/r oder check behind spielen . River dann je nach Gegner...
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von Deidara
      Beispielhände posten hilft da sehr, weil das je nach situation und Gegner völlig unterschiedlich ist.
      #2
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      bei einem tighten gegner würde ich am turn eher check/fold spielen

      bei einem loosen gegner würde ich am turn schon broke gehen, weil ich gegen die range eines solchen spielers vorne bin

      gegen unknown würd ich ihm vorerst credit geben und zu check/folden tendieren

      ist aber wie bereits erwähnt sehr situationsabhängig und gegnerabhängig. grundsätzlich empfehle ich im zweifelsfall check/fold zu spielen und die hand danach zu posten.
    • kranidi
      kranidi
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 193
      find ich auch. stats und rads sind ihier nicht unwichtig...
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      wieso spielst du gegen einen tighten spieler check/fold, der Ax viel seltener coldcallt, und gehts bei einem loosen broke? seine range ist zwar viel weiter aber Ax ist auch öfters dabei.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      loose gegner haben eine weitere range. gegen diese sind wir sehr oft vorne. das A ist natürlich auch in seiner range, ebenso wie AA oder 56s. klar kann er mal das A haben, aber er wird öfter eine schlechtere hand haben. darum würd ich gegen einen loosen gegner schon zum allin tendieren, ist aber natürlich nicht zwingend, ist halt verschieden, abhängig von table, reads etc. aber grundsätzlich kann man da gegen einen loosen gegner broke gehen.

      der tighte gegner hingegen hat eine viel kleinere range als der loose. man raist preflop eine hand. mit welchen händen würde ein tighter spieler dieses raise callen? vermutlich mit SCs, kleineren bis mittleren pockets und auch mal suited A mit gutem kicker wie AQs oder AJs. er wird aber, slowplay mal weggelassen, im normalfall auf implieds callen. er wird am flop häufig nichts treffen, vor allem bei diesem board nicht. darum wird er oft auf die contibet folden. wenn er seine hand auf die cbet aber nicht aufgibt, deutet das auf eine gute hand hin. natürlich könnte er auch noch auf einen float aussein. das wird aber nicht so oft der fall sein. darum entscheide ich mich hier oft für check/fold, weil ich hier im normalfall keine valuebet mehr sehe. der tighte spieler wird in der regel nur mit gemachten händen weiterspielen (die pottodds geben wir ihm ja nicht durch die richtige cbet). ab und zu mal ein bluff, was aber nicht die regel ist. habe ich mich aber comitted bin ich sowieso allin.
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      verstehe nicht ganz warum TAGs auf implied odds callen, die haben doch keine gegen shortstacks?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      viele machen es trotzdem, weil sie nicht adapten können, wollen oder sie wollen, weil du ein SSSler bist, looser broke gehen, damit du aufstehst (ist uU. sinnvoll, weil man als BSSler danach wieder besser spielen kann, wenn der shorty weg ist).
      und wenn dich ein shorty callt (hab ich auch schon oft gesehen), ist er ein shortstack-fish und wird gerne hände wie A9s+ etc. callen, weil diese so schön aussehen. von deception würd ich meist nicht ausgehen, weil das meist erst auf NL200+ gemacht wird (zumindest meiner erfahrung nach, partypoker).
      deswegen würd ich so spielen, außer ich weiß aufgrund von stats reads blablabla.

      wie würdest du spielen?
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      ich glaube trotzdem, dass tags viel seltener mit Ax coldcallen, es sei denn er trappt dich mit AK. darum würde ich das A high board gegen tags eher barreln als gegen fische.
    • Pokerboydd
      Pokerboydd
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.813
      Ob TAG oder LAG is preflop Rangetechnisch eig. egal. Mit QQ hast du gegen einen, der 16% callt 55% Equity, und gegen 26% hast 57%, das gibt nicht den Ausschlag. (Am Flop, sobald ein A auftaucht)

      Den Ausschlag sollten a schon eher Postflopstats und Boardtextur geben. Allgemein gehe ich auf einem Drawheavy Board eher Broke als auf einem ohne draws.