Inhaltsfragen zu WinningLowLimitHoldem

    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Also meine (heutigen) Fragen beziehen sich auf das Unterkapitel:
      "Playing when you flop a pair" (In der 3.Edition beginnt das Kapitel auf S. 84)

      Seite 85:

      Man hat A :club: J :club: und der Flop ist J :diamond: 9 :heart: 2 :heart:

      Nun steht, dass man wenn man raised und dann gereraised wurde 3-betten soll wenn man denkt, dass dadurch alle anderen Spieler bis auf den reraiser rausgdrängt werden können. Das soll sich selbst dann lohnen wenn der andere eine bessere Hand hält als man selber. Etwas weiter unten heißt es dann, dass man nicht raisen soll wenn man glaubt, dass man mit dem raise keinen aus der Hand drängen kann und/oder man "sicher" ist, dass der reraiser eine starke Hand hat.

      Wie kann man sich denn sicher sein ob der Gegner eine bessere Hand hat? Gibt es hiereine grobe Richtlinie? (sollte man hier tendenziell öfter raisen als callen?)


      Nächste Sache:

      Man hält A :heart: 6:heart: und flopped A :spade: 9 :diamond: 5 :club:


      Wenn viel action ist sollte man rausgehen, ok das versteh ich. Nun aber heißt es "if there is a bet and you are first to act after bettor (players between you folded or the bettor is on your immediate right) you want to raise. S87

      Wieso das gut sein soll versteh ich nicht. Dadurch beseitigt man sein Kickerproblem ja auch nicht. Was passiert man gereraised wird etc. Kann man hier jemand weiterhelfen?
  • 3 Antworten
    • tom3k84
      tom3k84
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 799
      bei der zweiten Sache sollst du raisen damit dein Gegner am Turn nicht bettet und du eine freecard kriegst mit der du deine Hand verbessern kannst, wenn dein Gegner am River bettet dann callen.
      Falls er dich am Flop reraised dann sollst du folden.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      1. Hand:

      7 folds, du raised am Button, SB 3-bet, BB cap. Du und Sb callen. Flop wie du beschrieben hast. Jetzt kann es gut sein, dass SB oder BB nen Overpair halten.

      Dagegen:
      7 folds, du raised, SB foldet, BB called. Flop wieder wie oben. Jetzt solltest du erstmal davon ausgehen, die beste Hand zu haben.

      Tenenziell solltest du nur callen, wenn du am drawen bist. Mit einer Made Hand called man höchsten HU bei nem Downcall oder um irgend nen Bluff zu inducen/nen Move zu machen (z.B: call Flop, raise Turn). Du hast hier TPTK, also solltest du auf keinen Fall anfangen zu callen anstatt zu raisen.


      2. Hand:
      Wenn du sicher bist, dass der Bettor hier ne bessere Hand hat, kannst du auch folden. Je nach Gegner könnte er aber auch nen Pocket Pair betten, einfach mal nen Bluff versuchen o.ä. Du kannst hier nicht callen, da deine Hand dazu viel zu schwach ist. Entweder foldest du also auf eine Bet, oder du raised, um die Gegner hinter dir aus der Hand zu drängen. Weiterer Vorteil ist, dass du je nach Turn-Card auch ne Freecard nehmen kannst, wenn vilian zu dir bettet. Alles in allem spielt auch hier die Pre-Flop-Action ne große Rolle. War der Bettor z.B. der SB, der nur completet, und du der BB, der checked, dann könnte es gut sein, dass SB hier ne 9 getroffen hat und versucht, durch ne Bet den Pot zu gewinnen. Oder er sitzt auf nem kleineren A.
      Was klar ist: Solltest du raisen, es folgt eine 3-Bet und nen Cap, und du bist dran, solltest du die Hand wegschmeißen. Wenn aber alle folden und der SB called, könntest du sehr gut vorne liegen.
    • sCawn
      sCawn
      Gold
      Dabei seit: 19.03.2005 Beiträge: 694
      Bei 2 MUSST du nach einem Bet raisen um jeden rauszuhauen der ein Pocketpair, eine 9 oder 5 getroffen hat, damit die nicht noch auf die Idee kommen auf ihre wenigen Outs zu drawen um dich zu überholen (2 Pair, Set).

      Bei zu viel Action dann hinter dir ist es klar, dass du folden musst (siehe BlackFlush), da du mit Top Pair schlechten Kicker ganz sicher hinten bist. Dein Ziel muss es aber in dieser Hand sein, soviele Gegner wie möglich aus der Hand zu drängen, weil du zwar jetzt oft vorne bist, aber deine Hand Verwundbar ist.