Freund coachen

    • Toadesstern
      Toadesstern
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 265
      Also ja ist eventuell ne doofe Frage und eventuell auch nicht das passende Forum aber ka wo das sonst passen sollte:

      Also ich bin jetzt in der Situation, dass ich nen RL-Freund mal "coachen" werde. Natürlich ohne Geld usw er ist nen guter Freund von mir.
      Situation ist folgende:
      Wir beide haben uns vor nem Jahr hier angemeldet und gebustet :D
      Ich hab Nov-08 es nochma versucht und spiele inzwischen wenigstens disziplinierter und... naja selbst über mein Pokerspiel zu urteilen ist halt doof aber die tatsache, dass ich nicht wieder buste und auch in limits aufsteige zeigt ja mal, dass ich mehr drauf habe als damals.
      Damals hat er mich über TAF geworben und kriegt demnächst die 100$ und wills damit neu versuchen. Ich hab ihm halt angeboten mal bei ihm vorbeizufahren für nen Tag zu helfen, damit er nicht wieder bustet. Er hat dankend angenommen und NL10 werd ich ja wohl auch schon Tips geben können.

      Nur bin ich halt kein coach :rolleyes:
      Also wie tun am besten? Ich werd wohl da hin fahren. Auf USB Stick meine Handhistory mitbringen und sie ihm "schenken". Ihm erklären worauf er bei stats so primär achten sollte (natürlich nicht zu viel, so PFR AF VPIP sollten für den Anfang ja reichen) und ihm natürlich fehler aufzeigen.
      Und genau das ist es, wie mach ich das am besten?
      Sollte ich hinter ihm stehen, ihn spielen lassen und ihm Fehler während dem spiel nennen (so würde ichs wohl machen) oder soll ich ihm zeigen wie ich spiele und er schaut zu? (das meint er wäre besser)

      Sry wurde länger als erwartet aber habs dann lieber ausführlicher geschrieben als noch Fragen nachträglich beantworten zu müssen.
  • 2 Antworten
    • alcapone2000
      alcapone2000
      Black
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 1.731
      Druck ihm die ganzen SSS Strategieartikel aus, schließ sein Zimmer ab und komm nach 2 wochen zurück um aufzuschließen. "wirkt wunder"
      Seinen Eltern sagst du, daß sie ihm jeden Tag ne Scheibe Brot unter der Tür durchschieben sollen. :D

      Nee,
      Lass ihn spielen und dabei kommentieren.
      Er soll seine moves vorher erklären und du sagst ihm dann wieso es anders besser wäre.

      So würde ichs machen.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      ich schließ mich alcapone2000 an. ist ne gute idee mit dem einsperren.

      ja aber am besten ist es wirklich, wenn er selbst spielt und mitkommentiert, auch wenn er sich dabei anfangs blöd vorkommen wird. und wichtig ist, dass er lernt strikt nach Starting Hand Chart zu spielen. Abweichen kann er dann später, wenn er bereits gute Erfolge gemacht hat. Und was noch wichtig ist, ist ständig den Content zu lernen und Hände zu posten, wenn es Unsicherheiten gibt, was sicher das ein oder andere mal vorkommen wird.

      Viel Erfolg!