Wie sicher ist online poker?

  • 12 Antworten
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.620
      du bist seit 1,5 jahren dabei, platin und dir kommt das genau jetzt in den sinn ? warum ?
    • Shaner1913
      Shaner1913
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 2.265
      naja bestimmt 1,5 jahre dauergrinden bei 26 beiträgen :P
    • Nikolay85
      Nikolay85
      Silber
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 62
      Es hieß ja immer es ist sicher keine Sicherheitslücken Acc sind sicher, siehe da Beispiel titan es geht. vielleicht kann man auch die hole cards sehen ich weiss es nicht darum frage ich.
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.620
      es gibt accounts mit denen man die holecards sehen kann, aber der normale player hat da keinen zugang zu, das sind eigentlich rein administrative accounts, collusion kann es überall geben, es gibt auch immer die annahme dass hände manipuliert werden, damit fische auchmal gewinnen um bei laune gehalten zu werden und setups gedealt werden (riggedness), naja und das mit sicherheitslücken und hacks bei titan und party und anderen anbietern ist ja ein allgegenwärtiges thema und das wird es auch immer geben weil man immer irgendwie und irgendwo einen weg findet wenn man genug zeit und energie aufwendet, letztendlich ist die grösste sicherheitslücke der mensch
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Jap es wird eigentlich immer einen Weg geben. Viele schreien ja: "Hoffentlich bekommen wir irgendwann mal ein TAN System"

      Bringt nur nix. Wie würdet ihr die TAN-Listen bekomme? Genau per Mail ^^
      Per Post verursacht zu hohe Kosten für den Pokeranbieter. Und ne TAN-Liste elektronisch bringt höchstens ein bisschen mehr Aufwand für den Hacker mit sich weil er sich erst den Mailzugang beschaffen muss.

      Und vor Collusion ist man niemals sicher. Und wer es gut anstellt wird auch niemals dabei ertappt.
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Selbst die TAN-Geschichte ist nicht 100% wasserdicht, sonst würden Onlinebanking-Tests nicht immer aus diesem Grund mit maximal "befriedigend" bewerten...

      Wenn man bspw. nen öffentlichen Hotspot nutz geht die Sch... schon los.
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ja ich nutze meine Admin account nur auf den micros sonst fällt es noch auf :rolleyes:
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Ich weiss jetzt zwar nicht wie sicher die TAN, welche benötigt wird um eine Transaktion abzuschließen, im System bei der Bank hinterlegt ist.

      Aber die TAN-Liste ausgedruckt, nur für einen selber zugänglich (außer der Hacker ist auch noch Einbrecher nebenberuflich :D ), ansich ist 100%ig sicher.

      Soweit zur Theorie. In der Praxis sieht das anders aus was aber normal nicht an der Bank liegen dürfte.
      Zum Beispiel könnte man den DAU (dümmster anzunehmender User) auf eine Fake Seite leiten, die genauso aussieht wie das Original und so die benötigten Daten abfragen.

      Sollte am PC aber ein kluger User sitzen wird dieser sein Online-Banking nie per Link aufrufen sondern die Adresse manuell in den Browser eingeben.

      Aber auch den kann man austricksen als Hacker. Man setzt ihm einfach einen lokalen DNS-Server auf der jedes mal wenn der User http://www.meinebank.de eingibt ihn trotzdem auf die Fake Seite leitet.

      Deshalb solltet ihr unbedingt nur noch über die IP-Adresse auf euer Online-Banking zugreifen. Die findet ihr entweder direkt auf der Homepage eurer Bank oder, wenn dies nicht der Fall ist, Bank wechseln ;)
      Nein, in dem Fall geht ihr auf:
      - Start --> Ausführen
      - "cmd" eingeben (ohne Anführungszeichen) und Enter drücken.
      - Gebt jetzt (ohne Anführungszeichen)
      "ping http://www.diewebadressedeinerbank.de" ein

      Jetzt seht ihr die IP-Adresse der Homepage.
      Kopiert sie raus und schreibt sie euch irgendwo auf (PostIT und annen Monitor kleben)
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.307
      Original von Apriorisuperior
      Aber die TAN-Liste ausgedruckt, nur für einen selber zugänglich (außer der Hacker ist auch noch Einbrecher nebenberuflich :D ), ansich ist 100%ig sicher.
      Ist sie nicht:

      [URL=http://www-fs.informatik.uni-tuebingen.de/~borchert/Troja/]runterscrollen zu iTan[/URL]


      Original von Apriorisuperior
      Deshalb solltet ihr unbedingt nur noch über die IP-Adresse auf euer Online-Banking zugreifen.
      Solltet ihr nicht, aus diversen Gründen. U.a. weil unter einer IP mehrere Domains erreichbar sein können.
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Original von uni05mz
      Original von Apriorisuperior
      Aber die TAN-Liste ausgedruckt, nur für einen selber zugänglich (außer der Hacker ist auch noch Einbrecher nebenberuflich :D ), ansich ist 100%ig sicher.
      Ist sie nicht:

      [URL=http://www-fs.informatik.uni-tuebingen.de/~borchert/Troja/]runterscrollen zu iTan[/URL]
      Halb genehmigt. Liegt nur teils am System. Wie gesagt das System ist theoretisch sicher, nur inner Praxis nicht, was aber am User liegt. Was bei Trojanern immer der Fall ist.
      Du bringst nur ein weiteres Beispiel. Ob der Hacker sich die TANs über Pishing / Spoofing besorgt oder oder das Geld gleich auf die von dir beschriebene Art besorgt ist dabei eigentlich egal. Mal davon abgesehn dass die Trojanerlösung wenigsten keine Rückverfolgung per IP zulässt.
      Natürlich könnten die Banken da nachbessern aber mal ehrlich. Die ist nicht verpflichtet dazu. Es ist immer ein User am anderen Ende und der ist immer der Schwachpunkt. Sollen die am Schluss noch jedem Kunden einen techniker schicken der alles absichert für die? NÖ

      Original von uni05mz
      Original von Apriorisuperior
      Deshalb solltet ihr unbedingt nur noch über die IP-Adresse auf euer Online-Banking zugreifen.
      Solltet ihr nicht, aus diversen Gründen. U.a. weil unter einer IP mehrere Domains erreichbar sein können.
      Nicht genehmigt. Die IP des Online Bankings sollte immer statisch sein. Bei meiner Bank ist das der Fall. Sollte es bei anderen Banken anders sein würd ich mal schnell weg da ^^

      Bleibt abschließend zu sagen dass man immer Virenscanner + Firewall aktiv haben sollte. Und nen Kumpel der einem das eigene Netz gescheit absichert :D
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.307
      Original von Apriorisuperior
      Bleibt abschließend zu sagen dass man immer Virenscanner + Firewall aktiv haben sollte. Und nen Kumpel der einem das eigene Netz gescheit absichert :D
      :rolleyes:

      Ich habe Dir einen Link gepostet, der die Man-In-A-Middle-Attacke beschreibt.

      Elf (11) Minuten später hast Du ein Reply gepostet. Ich schliesse daraus, daß Du:

      A) Den Inhalt kennst und verstanden hast

      B) Die Wörter, die dort geschrieben stehen, schonmal irgendwo gelesen hast

      Deine Kommentare hier in diesem Thread deuten darauf hin, daß Du über ein gefähliches Halbwissen verfügst, und lassen mich daher auf Option B) schliessen.
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      100% sicher - es kann absolut nichts schief gehen ! -.-