Lücke im Lebenslauf stopfen?

    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Bald habe ich meinen Bachelor Abschluss in BWL fertig und bin mir noch nicht so ganz über den anschließenden Weg im Klaren.

      Ich spiele mit dem Gedanken für ein Jahr mich auf's Pokern zu konzentrieren um ein wenig Kohle zu scheffeln. Die Alternative dazu wäre den Master zu machen und parallel zu pokern - arbeiten werde ich direkt nach dem Bachelor erstmal nicht. Ich habe mir ausgerechnet, dass die zusätzliche Zeit, welche durch eine Auszeit in's Pokern gesteckt würde im Schnitt 150k im Jahr zusätzlich bringen würden (mit allen Boni, Promos etc). Die (psychische) Belastung daraus kann ich gut stemmen - in 4 Monaten Semesterferien habe ich soviel bereits gepokert.

      Ich stehe quasi vor folgendem Problem: Würde ich nach dem Abschluss ein Jahr eine Auszeit nehmen gibt das eine Lücke im Lebenslauf - Ich will mir für 150k aber nicht meine komplette Zukunft verbauen (ewig Pokern wollen hier wohl die Wenigsten - mich eingeschlossen). Wie relevant ist so eine Auszeit für zukünftige Bwerbungen in der Wirtschaft? Wie soll man so eine Lücke rechtfertigen? Gibt es vielleicht gute "Lückenfüller" für soetwas (Weltreise oder sowas??)? Poker werd' ich da ganz sicher nicht nennen. Oder würdet ihr einfach den Master dranhängen, den sicheren Weg gehen und auf die zusätzlichen 150k verzichten?

      Danke schonmal für eure Commments!
  • 41 Antworten
    • ayatolla
      ayatolla
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 4.780
      Erfinde doch einfach, dass du ein Jahr in Australien warst. Oder such dir irgendwelche bekannte in fernen Ländern, bei denen du ein Jahr unterkommst, dann kannst auch dumme Fragen über das Land beantworten, und du musst nicht so krass lügen. Online Pokern kann man ja zum Glück von überall aus.
      Das ganze wird dann eben im Lebenslauf ein Work and Travel, wie es so viele nach der Schule gemacht haben
    • mju12
      mju12
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 14.121
      Dieses "1 Year off" ist doch schon fast normal -_-
      Sag halt du wolltest nochmal was von der Welt sehen, alte Freunde besuchen die sonst wo wohnen etc. Wolltest einfach den Zeitpunkt nutzen dich nochmal voll auf dich zu konzentrieren blablub
    • liljaybe86
      liljaybe86
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2008 Beiträge: 528
      Start Up wär auch ne nette idee ;)
    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      Was natürlich direkt mit einer Lüge beim neuen Arbeitgeber beginnt!
      Ich weiß nicht.....
      ....wenn es rauskommt bist du done,denn zukünftige Arbeitgeber werden sich informieren!!!
    • Kahless
      Kahless
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2005 Beiträge: 808
      sag einfach du konntest mit poker gut geld verdienen und wolltest ein finanzielles polster für das master studium haben.
      glaub nicht, dass das soo negativ ankommt, eher im gegenteil.
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      sabbatical
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      mhh doch poker = Glücksspiel = süchtig = nicht geeignet


      Geh doch 1 Monat ins Ausland zum Pokern, gibt ja genug PokerWGs mittlerweile bei PS.de . Danach pokerst du halt daheim weiter. Du warst dann wirklich im Ausland und hast vielleicht auch was zum erzählen, wenn der Arbeitgeber spontan fragt wo du warst, was du erlebt hast oder so...
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.763
      Original von TobiasK1985
      mhh doch poker = Glücksspiel = süchtig = nicht geeignet


      Geh doch 1 Monat ins Ausland zum Pokern, gibt ja genug PokerWGs mittlerweile bei PS.de . Danach pokerst du halt daheim weiter. Du warst dann wirklich im Ausland und hast vielleicht auch was zum erzählen, wenn der Arbeitgeber spontan fragt wo du warst, was du erlebt hast oder so...
      wenn man mit nem netten anzug und ner gediegenen karre vorfährt o.ä. kann des schon anders aussehen
    • jayIdee
      jayIdee
      Black
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 384
      Original von TobiasK1985
      mhh doch poker = Glücksspiel = süchtig = nicht geeignet


      Geh doch 1 Monat ins Ausland zum Pokern, gibt ja genug PokerWGs mittlerweile bei PS.de . Danach pokerst du halt daheim weiter. Du warst dann wirklich im Ausland und hast vielleicht auch was zum erzählen, wenn der Arbeitgeber spontan fragt wo du warst, was du erlebt hast oder so...
      warum nicht einfach noch 11 monate dran hängen?
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      wieso machen sich immer alle so viel streß mit einem jahr lücke.man wenn dus drauf hast, findest du immer nen job.notfalls machst du dich halt selbstständig, ist eh das beste :D
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      naja 11 Monate dranhängen wäre natürlich optimal, nur es ging ja darum, dass er anscheinend daheim im Keller hocken will ;) .

      Ansonsten. Thailand, 1 Jahr, Geld verdienen und zurück. Fände ich eigentlich ziemlich super.

      @Kinggani:
      Mh... kann bestimmt manchmal klappen, aber ich denke, dass die meisten Chefs eher kritisch einem Glücksspielsüchtigen gegenüber eingestellt sind, der jede Sekunde Haus und Hof verzockt. Auch wenn er mal Glück hatte und mit nem Porsche vorfährt.

      Ich würde es halt einfach nicht erwähnen, denn ich glaube es ist öfter ein starkes Manko, als ein Einstellungsgrund...hab da aber keine Ahnung von und ist nur meine Meinung.
    • Schurkenstaat
      Schurkenstaat
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.840
      Original von jayIdee
      Original von TobiasK1985
      mhh doch poker = Glücksspiel = süchtig = nicht geeignet


      Geh doch 1 Monat ins Ausland zum Pokern, gibt ja genug PokerWGs mittlerweile bei PS.de . Danach pokerst du halt daheim weiter. Du warst dann wirklich im Ausland und hast vielleicht auch was zum erzählen, wenn der Arbeitgeber spontan fragt wo du warst, was du erlebt hast oder so...
      warum nicht einfach noch 11 monate dran hängen?
      Aber echt? Irgendein Arbeitsvisum für ein nettes Land und ab gehts.
      Wenn ich wüsste, dass ich mit Pokern meinen Lebensunterhalt plus Ersparnisse verdienen könnte, wäre ich ca. noch einen halben Tag hier.
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.491
      Original von Schurkenstaat
      Aber echt? Irgendein Arbeitsvisum für ein nettes Land und ab gehts.
      Wenn ich wüsste, dass ich mit Pokern meinen Lebensunterhalt plus Ersparnisse verdienen könnte, wäre ich ca. noch einen halben Tag hier.
      Als ob man als Pokerspieler ein Visum in irgendeinem Land bekommen würde :rolleyes:
      Visum braucht man doch gar nicht.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      sagt mir bescheid wenns hier typen mit eiern gibt ...

      zieht dein ding durch und es wie du es für richtig hälst.. wenn du geld willst, verzichte nicht auf 150k und mach es einfach.. scheiss doch auf den lebenslauf, wenn du gut bist, kommste später auch noch rein ausserdem kann dir das bei 150k im jahr auch egal sein -.- leb dein leben
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      Ich denke 1 Jahr ist auch nicht SO schlimm. Wenn du 5 Jahre gammeln würdest schon eher..
    • MichaelKo
      MichaelKo
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 1.063
      Also wenn du dich bei PS.com bewirbst, darfst du gerne in dein Lebenslauf schreiben das du 1 Jahr ne Auszeit genommen hast und die Zeit zum Pokern genutzt hast.

      Wenn du nen guten Abschluß hast, sollte es kein Problem sein einen Job zu finden, solange du nicht Heimatverbunden bist.

      Hast du eher ein 08/15 Abschluß, häng den Master dran.

      Mach einfach das, worauf du Bock hast und entscheide wieviel Risiko du eingehen willst.
    • violin89
      violin89
      Gold
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 6.339
      Original von TobiasK1985
      Ich denke 1 Jahr ist auch nicht SO schlimm. Wenn du 5 Jahre gammeln würdest schon eher..
      immer diese sache Poker = gammeln...mögen ja viele drüber lachen, aber Poker find ich, ist auch Arbeit, zwar etwas andere als der Normalbürger, aber es ist alleine vom psychologischen her ein schwerer "job".
      Ich würd nie sagen, wenn man 2 jahre vom Pokern gelebt hat -> er hat gegammelt :D aber das sehen arbeitgeber natürlich anders, leider.
    • Schurkenstaat
      Schurkenstaat
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.840
      Original von kronenbourg
      Original von Schurkenstaat
      Aber echt? Irgendein Arbeitsvisum für ein nettes Land und ab gehts.
      Wenn ich wüsste, dass ich mit Pokern meinen Lebensunterhalt plus Ersparnisse verdienen könnte, wäre ich ca. noch einen halben Tag hier.
      Als ob man als Pokerspieler ein Visum in irgendeinem Land bekommen würde :rolleyes:
      Visum braucht man doch gar nicht.
      War jetzt eher auf die Lebenslauflücke bezogen. Die Work & Travel Visa für Australien und NZ sind zum Beispiel nicht an deinen Job gebunden.
    • pokermatze
      pokermatze
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 531
      versuche doch nen Kompromiss

      heutzutage wird es gerne gesehen wenn man was soziales macht - irgendwo aushelfen einen tag die woche oder so - sollte ja drin sein

      dann kannst ja noch nen sprachkurs machen und vielleicht noch nen art halbtages praktikum