Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Buchrezension zu Harrington 1

    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Wir haben natürlich die Lizensen. :)
    • qno1337
      qno1337
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 3.052
      Original von sammy
      Wir haben natürlich die Lizensen. :)
      hättet euch lieber die Lizenzen besorgen sollen :P
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Die haben wir natürlich auch ;)
    • Peker
      Peker
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2006 Beiträge: 43
      Hey hab mal bischen was runtergeschrieben. Weil ich von Natur aus besonders Arbeitsscheu bin, woll ich erstmal fragen was das taugt, bevor ichs fertig schreib. Bitte sagen, wenn ich eh kaum Chancen hab, genommen zu werden:



      Poker ist ein sehr komplexes Spiel. Keine Spielsituation gleicht der anderen, egal ob durch unterschiedlichste Gegner, Karten oder einfach der gegenwärtigen Stimmung am Spieltisch. Und genau diesen Punkt nimmt Dan Harrington in seinem Buch 'Harrington on Holdem' sehr ernst. Er maß sich nicht an, eine Schablone für perfektes Pokern anzubieten, sondern erzieht seine Leser vielmehr dazu, die richtigen Erwägungen zu machen und auf dieser Grundlage zu handeln. Selten zuvor konnte man so einen klaren Einblick in die Entscheidungsprozesse eines der weltbesten No Limit Poker Spieler erlangen und lernen wie ein Profi zu denken.
      Dieser Autoren-Faktor ist nicht zu vernachlässigen, denn mit Dan Herrington dem World Series of Poker Main Event Sieger 1995 und Backgammonprofi Bill Robertie präsentieren zwei der besten ihres Faches einen Klassiker, der die Grundlage für jeden Anfänger oder Fortgeschrittenen bietet, Poker auf einem höheren Level zu spielen. Dieses Standardwerk der Pokerliteratur wird wohl mit höchster ßbereinstimmung als die Pokerfibel gehandelt.
      Die Inhalte werden didaktisch optimal vermittelt. Jedes Kapitel beginnt erst mit einer gründlichen Einführung in das Themengebiet und Erläuterungen zu den Theorien. Das vermittelte Fachwissen, wird dank vieler Beispielhände nochmals vertieft und stellt eine große Erleichterung im Verständnis dar. Der Leser wird mit einer Spielsituation konfrontiert die Informationen über die Gegner, die verbliebenen Chips, vorangegangene Ereignisse und uvm. enthält. Auf Grundlage der gelesenen Theorie kann man dann vorab selbst ßberlegungen anstellen, und diese mit denen der Autoren abgleichen. Hier werden alternative Lösungswege aufgezeigt, in denen auch Spielweisen von super-aggressiv bis konservativ vorgestellt werden. Dennoch liegt der Schwerpunkt im tighten Spielstiel. Dies stellt meisten für Anfänger die beste Lösung dar, weil er am einfachsten zu erlernen und dennoch genauso erfolgreich sein kann wie jeder andere Spielstiel.
      An den Beispielhänden zeigen die Autoren zudem ihr besonderes literarisches Fingerspitzengefühl, in dem sie denn Stoff dem Leser nie langweilig werden lassen. Viele Beispielhände sind aus den spannendsten Ereignissen der Pokergeschichte in denen sich Pokerlegenden wie Dan Harrington, Chris Moneymaker oder Gus Hansen einander gegenüber stehen. Hier spiegelt sich die Dramatik einer solchen Runde wieder und macht einem Appetit auf viele weiter Pokerstunden.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Hi Peker. Ließt sich bis jetzt sehr gut.

      Damit hättest du sicherlich Chancen :)
    • Madzger
      Madzger
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2005 Beiträge: 915
      musst nur den namen das autors richtig schreiben .. ansonsten macht das schon mal nen schlechten eindruck :D
    • Peker
      Peker
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2006 Beiträge: 43
      Jep, danke Sammy. Dann hau ich heut Abend nochmal in die Tasten, so dass ich nicht die Frist verpenne.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      naja, ich hoff mal, dass die "Fachbegriffe" schon bleiben.
      Finde das ne coole Aktion, weil cih zwar einigermaßen Englisch kann, aber Bücher lesen finde ich sehr anstrengend, und nochmla mehr wenns irgedndeine Fachliteratur is;)
    • Rounders
      Rounders
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 760
      Die beiden Bücher sind für Live Poker aber echt der Hammer. Hab sie (geht ja net anders) auf Englisch gelesen und bin extrem begeistert!
      Ein muss :)
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Pf, wer kein Englisch kann, soll auch kein Poker lernen dürfen.

      Nein, ist schon 'ne coole Aktion, werde mir dennoch weiterhin die Originale kaufen.

      Thurisaz
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      KK, Zeit ist ja um, wir werden sie die nächsten Tage durchlesen und die beste Rezension bekannt geben :)
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Es hat ein wenig länger gedauert. Die beste Rezension kommt von bennilandwehr@web.de (kenne den Nickname nicht). Herzlichen Glückwunsch und bitte melde dich bei mir per mail wegen dem private Coaching.(sammy@pokerstrategy.de)
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.821
      und wo kann man diese rezension lesen?
    • 1
    • 2