STEUERN und co.

    • TimStone
      TimStone
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 629
      Moinsan!


      Habe immer noch keinen Job gefunden und meine Fernstudiumpläne werden sich auch nicht erfüllen, da mein BA-Abschluss nicht aktzeptiert wird...


      Mittlerweile bin ich bei NL200 12tabling angekommen mit ner Hourly von ca. 100$ incl. Rakeback...

      je nachdem wie ein Monat läuft, werde ich also zwischen 5k und 20k durch pokern verdienen können (negative Monate aufgrund von harten Swings natürlich nicht ausgeschlossen).

      Mir macht die Sache nach wie vor Spaß und das Geld motiviert mich ungemein.


      was mich jetzt brennend interessieren würde, sind die rechtlichen Aspekte:

      Ich bin derzeit quasi arbeitslos und beziehe bis Juli noch ALGI. Hartz IV hätte ich ohnehin nicht bekommen, sodass ich ab August völlig auf Pokern angewiesen bin.


      Thema Steuern: Soll ich mein Einkommen versteuern? Versteuert ihr euer Einkommen? Wie hebt ihr euer Geld ab? In welchen Abstäden? Welche Größenordnung? Wieviel Geld sollte ich maximal abheben? Wie wshl. ist das das FA sich bei mir meldet? Muss ich dann nachzahlen?



      Und von den Antworten will ich kein Halbwissen von irgendwelchen NL25 Grindern, die bisher 2mal 250 $ abgehoben haben, sondern von Leuten die WIRKLICH vom Pokern leben, monatlich deutlich über 5k verdienen und Wissen wovon sie reden!!!!! Alle anderen lest euch bitte den Thread durch wenn ihr wollt, ABER postet nicht.

      Wenn ich andere Threads übersehen habe, vor allem zum Thema Steuern bin ich nicht böse wenn hier jemand LINKS postet!

      mfg aus Mannhighm
  • 27 Antworten
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      die wahrscheinlichkeit das sich das FA meldet liegt bei 32.54%

      hier noch n hilfreicher link: http://de.pokerstrategy.com/forum/search.php

      p.s. super das de noch alg beziehst bei deinen pokergewinnen. n1

      eike ist informiert
    • more007
      more007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 659
      Original von Muffin
      die wahrscheinlichkeit das sich das FA meldet liegt bei 32.54%

      hier noch n hilfreicher link: http://de.pokerstrategy.com/forum/search.php

      p.s. super das de noch alg beziehst bei deinen pokergewinnen. n1

      eike ist informiert
      Es steht ihm einfach zu, wayne Poker.
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      Original von more007
      Original von Muffin
      die wahrscheinlichkeit das sich das FA meldet liegt bei 32.54%

      hier noch n hilfreicher link: http://de.pokerstrategy.com/forum/search.php

      p.s. super das de noch alg beziehst bei deinen pokergewinnen. n1

      eike ist informiert
      Es steht ihm einfach zu, wayne Poker.
      assozial ist es trotzdem wenn er genug nebenher macht.
    • o2loop
      o2loop
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2008 Beiträge: 706
      Manche Menschen sind einfach von natur aus minderbemittelt, täglich posten hier Leute auf ein Thema was ernstgemeint ist Ihren geistigen Abfall.

      Wie der Themenstarter erwähnte, keine Antworten die nicht im angefragten Sinne stehen.

      Und ob er nun ALG bekommt oder nicht, leben muss jeder!
      Er kann genau so gut sein ALG in nen Automaten in der Pommesbude verdonken, steht ihr dann auch hinter solchen Menschen und fragt ihn, ob es sein eigenes Geld war was er dort gewinnt oder verliert?

      Was in euren Köpfen vorgeht will ich wirklich nicht wissen, aber scheinbar gibts hier immer noch genug sinnfreie mitposter.


      @Thema :

      Generell würd ich da einfach mal einen Steuerberater kontaktieren, welche Summen du problemlos schieben kannst.
      Ich selber habe nur einen cashout gemacht und den in 2008 in Höhe von 8.9 k $, ich habe lediglich meine Bank informiert das ich einen Grösseren Betrag als mein übliches Gehalt erwarte, aber wie das ist wenn du es regelmässig machen möchtest kann ich dir insofern nicht beantworten.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Solange er das Geld ausgibt und damit die Wirschaft ankurbelt, ist es doch scheiß egal, ob er jetzt noch ALG bekommt oder nicht.
      Was meint ihr wieviele Leute ALG beziehen und nebenher schwarz arbeiten und dadurch anderen den Job wegnehmen. Mit Pokern nimmt man niemandem den Job weg.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      ALG1 hat er sich VERDIENT, er hats ja selber eingezahlt. Hier von Sozialschnorrer zu sprechen ist einfach unangebracht.

      @ op:
      Ich würde ebenfalls einen Steuerberater kontaktieren. Soweit ich weiß, musst du aber nichts versteuern, so lange man einen bestimmten Freibetrag nicht überschreitet. Wettgewinne sind nach meinem Wissen steuerfrei,
    • bombi
      bombi
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 54
      denke nicht das du des versteuern müsst sonst müssten die negativen einkünfte (falls es mal schlecht laufen sollte) auch anerkannt werden.

      also quasi dein Buyin als betriebsausgaben ansetzten ...
    • BetPotBot
      BetPotBot
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2008 Beiträge: 138
      Na klar musst du es zumindest theoretisch versteuern, wenn du es zum Beruf machst. Dann kannst du natürlich auch Buyin gegenrechnen. Das zumindest zur steuerlichen Situation. Wie der Mensch beim Finanzamt schaut, wenn du Pokereinkommen angibst, ist halt was anderes.

      Theoretisch müsstest du auch Geld aus Drogengeschäften versteuern, wenn es hauptberuflich ist... (Natürlich reintheoretisch)

      Ob man es tatsächlich angibt, sei mal wieder stark dahin gestellt.
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von BetPotBot
      Na klar musst du es zumindest theoretisch versteuern, wenn du es zum Beruf machst. Dann kannst du natürlich auch Buyin gegenrechnen. Das zumindest zur steuerlichen Situation. Wie der Mensch beim Finanzamt schaut, wenn du Pokereinkommen angibst, ist halt was anderes.

      Theoretisch müsstest du auch Geld aus Drogengeschäften versteuern, wenn es hauptberuflich ist... (Natürlich reintheoretisch)

      Ob man es tatsächlich angibt, sei mal wieder stark dahin gestellt.
      stimmt tatsächlich, weil es handel mit waren ist und somit einer der möglichen einkunftsklassen.

      in österreich ist glücksspiel (und dazu gehört poker in all seinen variationen) steuerrechtlich keiner der einkunftsarten an und unterliegt deshalb auch keiner steuer (alle einkünfte die nicht zugeordnet werden können, sind steuerfrei)

      das monopol ist da und ev. ist die teilnahme verboten (grauzone), aber nix steuer
    • TimStone
      TimStone
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 629
      naja, hab nix anderes erwartet... Forum ist halt zu 90% Müll und ich sehs wieder hieran...

      Das ich 4 Jahre eingezahlt und gearbeitet habe und im August keine Ahnung hatte ob ich es schaffe als ich mit 500$ angefangen habe interessiert natürlich kein Schwein...


      Steuerberater habe ich vorhin schon mal per Mail kontaktiert...

      Mich interessiert eben nur WIE es andere LEUTE machen, DIE VOM POKERN LEBEN UND DEUTLICH ÜBER 5K verdienen und nicht, was jemand denkt der grad sein ABI macht und NL10 mit 0,375 PTBB crushed...

      Mich interessieren eben ob diese Menschen Steuern auf ihre Gewinne bezahlen [müssen](bzw. ob z.B. "Leute, die sie über 4 Ecken kennen") ihre Gewinne versteuern, wenn ja warum, wenn nein, warum nicht und haben sie keine Angst irgendwann mal drangekriegt zu werden? Kann man es irgendwie umgehen, etc... halt Erfahrungsberichte...

      wenn es die Leute hier nicht preigeben wollen/können kann ich es verstehen, dann einfach 253427885 im ICQ mal anschreiben und dann kann ich mit ihnen vielleicht ein paar Worte wechseln...

      Danke trotzdem an die Antworten, welche mir geholfen haben und die Leser, die meinen ERSTEN Beitrag auf der Seite aufmerksam gelesen haben...
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Original von TimStone
      naja, hab nix anderes erwartet... Forum ist halt zu 90% Müll und ich sehs wieder hieran...

      Das ich 4 Jahre eingezahlt und gearbeitet habe und im August keine Ahnung hatte ob ich es schaffe als ich mit 500$ angefangen habe interessiert natürlich kein Schwein...


      Steuerberater habe ich vorhin schon mal per Mail kontaktiert...

      Mich interessiert eben nur WIE es andere LEUTE machen, DIE VOM POKERN LEBEN UND DEUTLICH ÜBER 5K verdienen und nicht, was jemand denkt der grad sein ABI macht und NL10 mit 0,375 PTBB crushed...

      Mich interessieren eben ob diese Menschen Steuern auf ihre Gewinne bezahlen [müssen](bzw. ob z.B. "Leute, die sie über 4 Ecken kennen") ihre Gewinne versteuern, wenn ja warum, wenn nein, warum nicht und haben sie keine Angst irgendwann mal drangekriegt zu werden? Kann man es irgendwie umgehen, etc... halt Erfahrungsberichte...

      wenn es die Leute hier nicht preigeben wollen/können kann ich es verstehen, dann einfach 253427885 im ICQ mal anschreiben und dann kann ich mit ihnen vielleicht ein paar Worte wechseln...

      Danke trotzdem an die Antworten, welche mir geholfen haben und die Leser, die meinen ERSTEN Beitrag auf der Seite aufmerksam gelesen haben...
      Lieber Tim,
      solche Ausbrüche sind (bis auf die ALG Flamer, ignoriers halt) völlig unangebracht. Wenn du denkst, du könntest hier in einem Nicht-Diamond-Forum dick die Informationen übers Auscashen großer Summen erhalten, dann täuscht du dich :) . Vielleicht hat ja einer deiner Kumpels oder Bekannten nen Diamond account oder du schreibst hier einem Diamond einfach mal ne PN, dass er dir die relevanten Forenposts kopiert.

      Viele Grüße
    • JanS
      JanS
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 1.264
      Bin mir nicht sicher ob ein Steuerberater wirklich hilfreich ist.

      Zum einen ist das Versteuern von Onlinepokergewinnen ein sehr spezieller Fall und ein neues Problem, so dass es nach meinem Wissen keine Spezialisten auf dem Bereich gibt.*

      Ein weiteres Problem: Kein StB wird dir sagen: "Alles kein Problem, einfach auszahlen. Pokern ist Glücksspiel und deshalb musst du keine Steuern zahlen.". Wenn er das sagt bist du als Kunde direkt weg und kommst auch nicht wieder. Hält er dich als Mitzwanziger dagegen als Kunde kommst du evtl. noch Jahrzente wieder und lässt ihn deine Steuererklärung machen.



      * Falls doch, bitte Info.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Wrong, bei solchen Fällen kann der Steuerberater einen Beratungsstundensatz verlangen, der unabhängig von der zu versteuernden Summe ist. Er verdient also in jedem Fall.
    • JanS
      JanS
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 1.264
      Original von w3cRaY
      Wrong, bei solchen Fällen kann der Steuerberater einen Beratungsstundensatz verlangen, der unabhängig von der zu versteuernden Summe ist. Er verdient also in jedem Fall.

      Nach der Aussage dass man seine Gewinne nicht versteuern muss kommt der Pokerspieler aber halt nie mehr.
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.779
      Original von w3cRaY
      ALG1 hat er sich VERDIENT, er hats ja selber eingezahlt. Hier von Sozialschnorrer zu sprechen ist einfach unangebracht.
      :rolleyes:
    • TimStone
      TimStone
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 629
      ok, werd mal im Diamond Forum vorbeischauen! vielleicht find ich da ja was :rolleyes:

      achja, umtracken!

      und Jan, ich hab dich geaddet... meld dich einfach mal wenn du zeit hast!
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.674
      Im Diamand-Forum gibts dazu auch keinen universellen unfehlbaren Masterplan (da die Rechtslage in D einfach unklar ist...).

      Manche zahlen wohl Steuern (sehr geringer Teil), manche Cashen einfach aufs Bankkonto aus, andere (wohl die meisten) über Neteller und ein paar wenige haben sich ins Ausland abgesetzt.
    • HandsOfGod
      HandsOfGod
      Global
      Dabei seit: 11.12.2006 Beiträge: 129
      ...
    • maetty186
      maetty186
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 335
      bringt einen auch nicht wirklich weiter un kanns ehrlich gesagt auch nicht recht glauben, aber bitte:

      http://www.pokerolymp.de/articles/show/wissen/5493/M%C3%BCssen+Pokergewinne+versteuert+werden-+

      hier noch zur belustigung:

      http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Online-Spiele;art1117,2464325
    • 1
    • 2