Kaffeevollautomat gesucht

    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      huhu,

      ich bin auf der suche nach nem kaffeevollautomaten, hab aber nich wirklich plan was der markt so hergibt...

      meine eltern haben diese hier und die gefällt mir auch ganz gut...

      testberichte exisitieren wohl nicht allzuviele online, deswegen wollt ich mal in die runde fragen, ob jemand gute erfahrungen mit anderen maschinen gemacht hat...preislich sollte es nicht über 500€ gehen, wobei ich durchaus auch bissl mehr ausgeben würde, wenn es sich lohnt...soll jetzt nur nicht die luxus-jura-maschine werden, weil die maschine halt dann in meiner wg stehen würde und da muss es nicht unbedingt das allerteuerste sein ;)
  • 16 Antworten
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Ich hatte ne zeitlang sehr viel mit Kaffeevollautomaten zu tun (Onlineshop). Wir hatten einen der Vorgänger der Maschine deiner Eltern im Büroeinsatz. Muss zugeben, ich war als Kaffeevieltrinker sehr postiv überrascht.

      Geschmacklich muss ich aber sagen das die Jura Maschinen (sind etwas Ü500€) die absolute Spitzenklasse sind, gefolgt von Saeco, erst dann kommen die DeLonghis. Ist aber meine persönliche Einschätzung.

      Auf jeden Fall darauf achten, dass du bei einem lizensierten Onlinehändler kaufst. Viele in D online angebotene Maschinen sind nämlich EU-Importe und man hat keine Herstellergarantie, das kann dann ärgerlich werden.

      MfG
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Ich hab von den Dingern keine Ahnung, aber ich hab ne zeitlang in München gearbeitet und in dem Büro gabs nen Vollautomaten von Segafredo.

      Fazit: es gibt nichts besseres als nen frischen Kaffee aus dem Automaten und ne Butterbretzen.
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      die billigsten juras gibts wohl so um die 700€, was halt dafür, dass sie in einer wg benutzt wird schon recht teuer ist...

      meint ihr wirklich, dass die sich geschmacklich so stark unterscheiden?

      und: bis jetzt dachte ich eigentlich: de longhi > saeco ?(
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Zum Thema Gesschmack; wir hatten ne Jura zum Test im Büro und selbst diejenigen die nur sonst 1-2 DeLonghi Kaffee am Tag tranken, wurden in der Zeit Kaffee-Junkies...

      Aber 700€ für die WG ist natürlich etwas heftig, da sind die mittelpreisigen Saecos die bessere Wahl. Von den günstigen Odea würde ich allerdings abraten, das ist Billigproduktion. Dann doch lieber die DeLonghi!
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Wer jemals eine 2-3 Jahre alte Jura Machine von innen gesehen hat wird wohl keinen Kaffee mehr aus einer Jura Maschine trinken wollen, ich würde zu De Longhi oder Saeco greifen.
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Richtige Pflege ist da das Sprichwort... Warum denken eigentlich alle Leute, umso teurer der Automat um so weniger Pflege braucht er?

      Es ist eher so je teurer, desto mehr Pflege nötig. Nen Ferrari behandelt man ja auch nicht wie ne olle Kiste oder? Egal welchen Automaten man hat, tägliches Reinigen + 1 Mal im Monat ne Grundreinigung sollten das Mindeste sein!
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von paraB
      Richtige Pflege ist da das Sprichwort... Warum denken eigentlich alle Leute, umso teurer der Automat um so weniger Pflege braucht er?
      Darum geht es ja De Longhi und Saeco machst du das Türchen auf, spülst die Brügruppe aus und wischst mal kurz den Innenraum aus.

      Das alles geht bei Jura nicht, da schmeißt du ne Tablette rein, und das soll es dann gewesen sein. Was mit dem Kaffeemehl das mal neben die Brühgruppe fällt in so einem Feuchtwarmen Klima im inneren der Maschine passiter sollte sich jeder vorstellen können.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      Auch wenn ich absolut kein Freund von Vollautomaten bin, da ich leidenschaftlicher Kaffee-Trinker bin und das Zubereiten als Ritual sozusagen dazugehört, würde ich dir diese hier empfehlen:

      http://www.amazon.de/DeLonghi-ESAM-Kaffeevollautomat-Rapid-Cappuccino/dp/B000OC5UMM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1233243203&sr=8-1

      Kann eigentlich alles und hat integriertes Entkalkungs- und Reinigungsprogramm, also sehr pflegeleicht. In den Tests und Bewertungen hat sie auch immer gut abgeschnitten,... damit kannste nichts falsch machen. Guck einfach bei guenstiger.de oder preissuchmaschine nach dem günstigsten Anbieter,... dann solltest Du damit auf der sicheren Seite sein.
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von HeinekenMD
      die billigsten juras gibts wohl so um die 700€, was halt dafür, dass sie in einer wg benutzt wird schon recht teuer ist...

      meint ihr wirklich, dass die sich geschmacklich so stark unterscheiden?

      und: bis jetzt dachte ich eigentlich: de longhi > saeco ?(
      Solltet Ihr viel Kaffee trinken > 10 Tassen am Tag, würde ich Abstand nehmen von günstigen Maschinen.
      Ich habe mehrer nun gehabt ( Jura ) die waren allesamt innerhalb von 1 1/2 Jahren kaputt. Preisklasse so 500-700 Euro

      Ausserdem steht da dann auch noch drinnen bei mehr als blah blah Tassen pro irgendwas ( sind im Schnitt rund 3 Tassen am Tag ) gilt dies als gewerblicher einsatz und es wird nur ein Jahr Garantie gegeben ( teilweise auch nur ein halbes Jahr ).

      Seit dem habe ich keinen Vollautomaten angefasst. Meine Eltern haben sich vor nem Jahr eine geholt , wird auch stark benutzt, und wurde bald schon mehr Repariert als Kaffee gemacht..


      EDIT : Auch die Delonghi werben mit 3 jahren Garantie aber entweder sind es 3 Jahre oder man hat die Garantie mit 5000 Tassen abgegolten...

      Bei einer WG mit 3 Leuten und jeder Trink 4 Tassen sind das grade mal knapp über ein Jahr :)

      Wenn eine intensive Nutzung stattfindet sollte man höherpreisige nehmen, denke mal die halten länger.
    • fridolin
      fridolin
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.725
      Original von donpokers
      Auch wenn ich absolut kein Freund von Vollautomaten bin, da ich leidenschaftlicher Kaffee-Trinker bin und das Zubereiten als Ritual sozusagen dazugehört, würde ich dir diese hier empfehlen:

      http://www.amazon.de/DeLonghi-ESAM-Kaffeevollautomat-Rapid-Cappuccino/dp/B000OC5UMM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1233243203&sr=8-1

      Die haben wir auch seit einem Jahr und sind sehr zufrieden. =)
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      Original von fridolin
      Original von donpokers
      Auch wenn ich absolut kein Freund von Vollautomaten bin, da ich leidenschaftlicher Kaffee-Trinker bin und das Zubereiten als Ritual sozusagen dazugehört, würde ich dir diese hier empfehlen:

      http://www.amazon.de/DeLonghi-ESAM-Kaffeevollautomat-Rapid-Cappuccino/dp/B000OC5UMM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1233243203&sr=8-1

      Die haben wir auch seit einem Jahr und sind sehr zufrieden. =)
      eigentlich entspricht die doch genau der maschine, welche ich im eingangspost verlinkt habe, nur das man mit der noch cappuccino machen kann, oder? wenn ja, ist mir das nicht 200€ wert, weil ich eh kein cappuccino trinke ;)

      @chaos: also mehr als 10 tassen am tag werden es mit sicherheit nicht, ich trink evtl. 4, die anderen beiden wohl eher nur eine...wie gesagt, meine eltern haben die de longhi esam 3000 seit 3 jahren und sind rundum zufrieden..
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      ja wenn bei euch keiner milchversetzte Kaffeekreationen trinkt, wofür dann ein Kaffeevollautomat? Das ist doch der Grund warum man sich so ein Teil zulegt.

      Dann reicht euch doch auch ein Pad-Automat ala Senseo. Die sind sehr haltbar, sehr einfach zu reinigen und bietet euch ja anscheind alles was ihr braucht?
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      Original von donpokers
      ja wenn bei euch keiner milchversetzte Kaffeekreationen trinkt, wofür dann ein Kaffeevollautomat? Das ist doch der Grund warum man sich so ein Teil zulegt.

      Dann reicht euch doch auch ein Pad-Automat ala Senseo. Die sind sehr haltbar, sehr einfach zu reinigen und bietet euch ja anscheind alles was ihr braucht?
      ?( ich will nen kaffeevollautomat damit ich auf knopfdruck nen frischgemahlenen kaffee hab...ich hab ne padmaschine (petra) und der kaffee ist nicht mit einem aus nem vollautomaten zu vergleichen...außerdem kann ich da die stärke (mahlgrad usw.) nicht verändern
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Ich quote mich mal wieder aus den anderen Kaffeevollautomaten-Threads:
      Die verlinkte ESAM 3300 kann übrigens NICHT selbständig Milch aufschäumen, das geht erst ab der X500 ....

      Original von GTAm
      Ich quote mich mal aus verschiedenen Threads:

      @ Vollautomat:
      Ich hab seit über 2 Jahren ne Delonghi und bin bis heute zufrieden.
      Preislich wohl so ziemlich das günstigste was man von ner Marke in vernünftiger Qualität bekommen kann.

      Als Vorteil sehe ich, dass man den "Nassteil" komplett zerlegen kann und auch die Brühgruppe usw. mit einem Handgriff in der Hand hat und einfach unterm Wasserhahn abspülen kann. So entfallen lange Reinigungsprogramme mit teuren Tabletten und selbst bei regelmäßiger Wartung entsteht bei ner Maschiene mit fest eingebauter Brühgruppe oft Schimmel (Ökotest oder so).
      Entkalken geht natürlich automatisch per Programm

      Ausserdem sind die Ersatzteile saugünstig (https://www.servicecenter-walzer.de/) und der Support schnell & kompetent - sowohl per Mail als auch am Tel.

      Die "Grundversion" hat alles was man für'n normalen Kaffee braucht. Einstellbares Mahlwerk, Kaffeemenge & Stärke einstellbar und Dampfdüse zum manuellen aufschäumen.
      Das sind die 3/4000, 3/4100 und 3/4200. Alles darüber (3/4300, 3/4400 usw) kann halt mehr (digitales Display, Cappufunktion usw.) und kostet mehr.

      Nachteil: Bissel Plastelook


      Ab 300€ (bis 1200€) und somit ne günstige Einstiegsmaschine, wenn man sich nicht gleich ne Jura für 1500€ kaufen will.
      http://geizhals.at/deutschland/?cat=hvollauto&bpmax=&asuch=Delonghi



      Nah, gegen Nespresso kann man nix sagen. Selbst die Freaks vom Kaffeenetz.de sagen in der Regel Siebträger > Nespresso > Vollautomat.
      Zumindest wenns um Espresso geht. Aber wo ein guter Espresso rauskommt, sollte auch ein guter Kaffee rauskommen, sofern das technisch möglich ist.

      Ich hab einen VA von DeLonghi, bin ganz zufrieden. Support ist super (Mail, Telefon), Ersatzteile sind (zumindest für die VA) recht günstig. Durchdachtes Design (komplett von vorne bedienbar und die wichtigsten Teile zerlegbar), aber manchmal etwas "günstige" Ausführung (Plastikabdeckung auf der Tropfschale, die nach einem Jahr aussieht wie auf'm Autobahnmittelstreifen gefunden).

      So, ich geh mir jetzt n Kaffee machen.
      An alle Bohnenliebhaber:
      http://kaffeebrennerei.de/ - Espresso N° 2 :heart:


      Ich hab den gleichen Automaten wie GoreHound (3000B?), nur ein anderes Design (4200S, BILD) ... vollkommen zufrieden.

      DeLonghi ist mit das günstigste auf dem Markt, ohne kompletter Schrott zu sein ... also praktisch für den Einstieg. Und vor allem Wartungsfreundlich. Während bei Jura o.ä. alles fest verbaut ist und man ohne Ing.-Studium die Dinger nur mit Tabletten gereinigt und vom Service repariert bekommen, kann man so eine Delonghi innerlich fast ausräumen und z.B. die Brühgruppe mal fix unterm Wasserhahn abspülen.

      Ersatzteilpreise sind ebenfalls günstig. Neue Brühgruppe 28€, neues Abtropfgitter 2,38€ ...

      Hier mal ne Übersicht:
      http://geizhals.at/deutschland/?cat=hespres&sort=artikel&bpmax=&asuch=esam&filter=+Angebote+anzeigen+&pixonoff=off

      Die 3000er und 4000er Serie haben die gleiche Technik, nur unterschiedliches Design.
      3000/4000 und 3200/4200 können halt nur Kaffee in verschiedenen Stärken machen und haben so ein Dampfrohr zum Milchaufschäumen.

      X300 hat einen zweiten Heizkreislauf, was enorm unnütz ist. Man kann halt Milch aufschäumen und sofort danach einen Kaffee machen. Das geht mit den X000/X200 auch, wenn man einen einfachen Trick anwendet.

      X400 = X300 mit Display. Auch recht unnütz imho

      X500 kann auch eigenständig Milch aufschäumen, also Cappu, Latte usw. auf Knopfdruck. Coole Sache wenn man's braucht, aber halt ein paar Euro teuerer. Trotzdem wohl die günstigste Variante für Cappu auf Knopfdruck.

      PrimaDonna: Teure Version der X500 mit Edelstahlgehäuse
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      sauber, danke =)
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Ich quote mich mal aus verschiedenen Threads bzgl. Delonghi:

      @ Vollautomat:
      Ich hab seit über 2 Jahren ne Delonghi und bin bis heute zufrieden.
      Preislich wohl so ziemlich das günstigste was man von ner Marke in vernünftiger Qualität bekommen kann.

      Als Vorteil sehe ich, dass man den "Nassteil" komplett zerlegen kann und auch die Brühgruppe usw. mit einem Handgriff in der Hand hat und einfach unterm Wasserhahn abspülen kann. So entfallen lange Reinigungsprogramme mit teuren Tabletten und selbst bei regelmäßiger Wartung entsteht bei ner Maschiene mit fest eingebauter Brühgruppe oft Schimmel (Ökotest oder so).
      Entkalken geht natürlich automatisch per Programm

      Ausserdem sind die Ersatzteile saugünstig (https://www.servicecenter-walzer.de/) und der Support schnell & kompetent - sowohl per Mail als auch am Tel.

      Die "Grundversion" hat alles was man für'n normalen Kaffee braucht. Einstellbares Mahlwerk, Kaffeemenge & Stärke einstellbar und Dampfdüse zum manuellen aufschäumen.
      Das sind die 3/4000, 3/4100 und 3/4200. Alles darüber (3/4300, 3/4400 usw) kann halt mehr (digitales Display, Cappufunktion usw.) und kostet mehr.

      Nachteil: Bissel Plastelook


      Ab 300€ (bis 1200€) und somit ne günstige Einstiegsmaschine, wenn man sich nicht gleich ne Jura für 1500€ kaufen will.
      http://geizhals.at/deutschland/?cat=hvollauto&bpmax=&asuch=Delonghi



      Nah, gegen Nespresso kann man nix sagen. Selbst die Freaks vom Kaffeenetz.de sagen in der Regel Siebträger > Nespresso > Vollautomat.
      Zumindest wenns um Espresso geht. Aber wo ein guter Espresso rauskommt, sollte auch ein guter Kaffee rauskommen, sofern das technisch möglich ist.

      Ich hab einen VA von DeLonghi, bin ganz zufrieden. Support ist super (Mail, Telefon), Ersatzteile sind (zumindest für die VA) recht günstig. Durchdachtes Design (komplett von vorne bedienbar und die wichtigsten Teile zerlegbar), aber manchmal etwas "günstige" Ausführung (Plastikabdeckung auf der Tropfschale, die nach einem Jahr aussieht wie auf'm Autobahnmittelstreifen gefunden).

      So, ich geh mir jetzt n Kaffee machen.
      An alle Bohnenliebhaber:
      http://kaffeebrennerei.de/ - Espresso N° 2 :heart:


      Ich hab den gleichen Automaten wie GoreHound (3000B?), nur ein anderes Design (4200S, BILD) ... vollkommen zufrieden.

      DeLonghi ist mit das günstigste auf dem Markt, ohne kompletter Schrott zu sein ... also praktisch für den Einstieg. Und vor allem Wartungsfreundlich. Während bei Jura o.ä. alles fest verbaut ist und man ohne Ing.-Studium die Dinger nur mit Tabletten gereinigt und vom Service repariert bekommen, kann man so eine Delonghi innerlich fast ausräumen und z.B. die Brühgruppe mal fix unterm Wasserhahn abspülen.

      Ersatzteilpreise sind ebenfalls günstig. Neue Brühgruppe 28€, neues Abtropfgitter 2,38€ ...

      Hier mal ne Übersicht:
      http://geizhals.at/deutschland/?cat=hespres&sort=artikel&bpmax=&asuch=esam&filter=+Angebote+anzeigen+&pixonoff=off

      Die 3000er und 4000er Serie haben die gleiche Technik, nur unterschiedliches Design.
      3000/4000 und 3200/4200 können halt nur Kaffee in verschiedenen Stärken machen und haben so ein Dampfrohr zum Milchaufschäumen.

      X300 hat einen zweiten Heizkreislauf, was enorm unnütz ist. Man kann halt Milch aufschäumen und sofort danach einen Kaffee machen. Das geht mit den X000/X200 auch, wenn man einen einfachen Trick anwendet.

      X400 = X300 mit Display. Auch recht unnütz imho

      X500 kann auch eigenständig Milch aufschäumen, also Cappu, Latte usw. auf Knopfdruck. Coole Sache wenn man's braucht, aber halt ein paar Euro teuerer. Trotzdem wohl die günstigste Variante für Cappu auf Knopfdruck.

      PrimaDonna: Teure Version der X500 mit Edelstahlgehäuse