BOW Big Highstakes winner

    • Pappons
      Pappons
      Global
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 30
      Phil Gordon spricht in seinem Little Blue Book von einem Gewinner auf den High Stakes NL5000

      Seine Ohilosphie ist:

      Steigt billig in Pötte ein
      Übertriebene Overbets mit starken Draws
      Übertriebene Overbets mit starken Händen
      Übertriebene Overbets mit manchen weak Draws

      Beispiel

      pot $500

      Effektive Stacks $5000

      Hero A :club: K :heart:

      flop A heart 7 :spade: 6 :spade:
      BOW geht allin

      Possible hands BOW:
      T :spade: 8 :spade:
      8 :spade: 5 :heart:
      7 :heart: 7 :diamond:
      5 :spade: 9 :heart:

      Wenn BOW in 100% der Fälle allin geht und Hero in 100% der Fälle called gewinnt BOW.

      Was haltet ihr von dieser Spielweise?
  • 7 Antworten
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Ich finde diese Spielweise unsinnig, weil Villain einfach warten braucht, bis er eine starke Hand hält, und dann callen kann.

      BOW wird durch dieses massive overpushen zwar viele Pötte direkt mitnehmen können, und auch ab und zu von nen Fish gecallt werden, aber wenn er es ein paar mal gemacht hat, wartet man einfach ab, bis man eine starke Hand hat, callt hiermit und nimmt Hero den Stack ab.

      Und was soll die Aussage: "Wenn BOW in 100% der Fälle allin geht und Hero in 100% der Fälle called gewinnt BOW" ??? Hero wird doch nicht any2 callen, sondern selektieren.

      Annahme zur Verdeutlichung:
      Wir spielen mit 100 BB, und raisen nicht normal, sondern pushen direkt jede spielbare Hand. Hier brauchen die Villains auch nur auf Premium-Hände warten, um einfach zu callen. Wir gewinnen zwar sehr häufig die Blinds, verlieren aber viele stacks.

      Gruß,
      Stefan.
    • Pappons
      Pappons
      Global
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 30
      Es ist ja nicht so, dass BOW any2 overpushed, sondern nur dann wenn er ein monsterdraw/eine monsterhand oder ab und an einen weak draw hat. Wenn Hero, wie in dem Fall oben, mit TPTK called liegt er gegen Bow´s pushing range hinten.

      Oft gewinnt Bow die Pötte, die er overpushed und falls er gecalled wird hat er häufig noch sehr viel Equity in der Hand.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Phil Gordon halt. Bücher für den Kamin/Kachelofen.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Uups, habe die Beispielhand falsch gelesen. :P

      Wenn BOW nur mit monsterhände / monsterdraws und ab und zu mit einen weaken draw overpusht, dann kann man seine Range sehr gut einschätzen, und callt einfach mit einer Hand, die gegen diese Range vorne liegt. Ich meinte mit starke Hand auch nicht einfach nur TPTK, sondern 2pair+. Wir müssen ja nur sehr selten eine Hand haben, die gegen seine pushing-range vorne liegen, da wir mit einen fold noch nicht viel aufgeben.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      und wenn er nicht pusht, kann hero easy druck machen, weil BOW obv. fast nie eine starke Hand hällt. Hört sich so wie du es beschreibst nach keinem tollen konzept an.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Kapier den Thread nicht.
    • FalstaFF
      FalstaFF
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2007 Beiträge: 850
      Und selbst WENN es +EV wäre..

      Wieviel value lässt denn dieser tolle NL5k winnigplayer liegen wenn er ständig sets, TPTK und S/FDs openpusht...

      Das ist doch lächerlich!