Berechnung der Outs & Odds

    • xenia110
      xenia110
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      Hallo liebe Pokerfreunde :D

      Ich hab mir vor kurzem die Artikel bzgl. der Odds & Outs durchgelesen, und hab folgende (für euch vielleicht dumme) Frage:

      Die Berechnung der Outs ist ja sehr einfach, aber bei den Odds.
      Wenn ich das richtig verstanden habe sagen die Odds aus, wie groß meine Chancen sind, dass meine Outs noch kommen.
      In dem oft genannten Paradebeispiel halte ich

      2 3

      auf dem Flop kommt

      4 5 K

      Ich habe 8 Outs (4 Asse und 4 Sechser).
      Meine Odds berechnen sich laut dem Artikel wie folgt:

      Ein Pokerdeck hat 52 Karten, 5 Karten kenne ich -> 47 unbekannte Karten
      Von den 47 unbekannten Karten helfen mir 8 (die Outs)
      -> 47 - 8 = 39 Karten helfen mir nicht
      Daraus folgt, meine Odds sind 39 : 8 ~ 5 : 1
      Soweit ist ja eigentlich Alles klar, ABER:

      Es sind sind zwar 47 unbekannte Karten, aber meine Mitspieler halten ja auch noch Karten in ihrer Hand.
      Nehmen wir an, es sind noch 2 weitere Spieler am Tisch.
      Dann beträgt die Zahl der Karten, die zu Gemeinschaftskarten werden können nurnoch 47 - 2x2 = 43
      Bezieht man das in die Berechnung der Odds ein und landet demnach bei 43 - 8 = 35 -> 35:8 ~ 4:1 oder nicht, und bleibt bei 5:1 ??
      Weil dieses Abziehen der unbekannten Gegnerkarten von den unbekannt möglichen Gemeinschaftskarten wurde in den von mir bisher gelesen Artikeln garnicht einbezogen.

      Eine weitere Frage:
      Ab wievielen Spielern sinken meine Outs und um wieviel ?
      Bauchgefühl ? Erfahrungswert? Weil groß berechnen lässt sich das sicher nicht
  • 5 Antworten
    • NoPeanuts
      NoPeanuts
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 86
      Du hast noch 47 unbekannte Karten , die noch aufgedeckt werden können. Du lässt außer Betracht, ob diese beim Gegner liegen könnten , da dies reine Spekulation ist. Also rechnest du gegen 2 Gegner trotzdem mit 47 unbekannten Karten und Odds von 5:1

      Wie doll und ob du deine Outs discounten musst , ist abhängig vom Flop, Range des Gegners etc.
    • xenia110
      xenia110
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      Das ging aber schnell :D

      Vielen Dank.
      Denn ich wollte letztens wirklich mal streng nach Odds spielen, hab das vorher eigentlich nie gemacht.
      Nur hat sich mir dann irgendwann eben diese oben genannte Frage gestellt.
      Aber nun weiß ich bescheid.
      Danke nochmal
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Hallo xenia110

      Für die Berechnung der Outs spielt es keine Rolle, wo die Karten sind. Sie stehen dir momentan nicht als Hole Cards oder Community Cards zur Verfügung.

      Deine Outs sind *eigentlich* konstant die selben. Die Frage ist halt inwiefern du die Nuts mit deinen Outs triffst.

      Soll heissen; je mehr Gegner du hast, desto grösser ist natürlich die Chance, dass du von ner höheren Straight dominiert wirst. Bei deinem Beispiel wäre dies der Fall, wenn die 6 am Turn kommt und du von 78 dominiert wirst.
    • xenia110
      xenia110
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 6
      Ja, das ist schon klar

      Nur hat sich bei mir gebissen, dass ich mit 47 möglichen Gemeinschaftskarten rechne (also 47 Karten, die noch im Pokerdeck und mithin beim Dealer sind), wenn aber - sagen wir mal - 15 Karten (bei einem Sechsertisch) schon "aus dem Stapel raus sind"...
      Denn bei 6 Spielern -> 2x6 + 3 (Die Karten auf dem Flop) = 15 Karten (die "weg" sind)

      Denn dadurch sind ja nurnoch 37 mögliche Gemeinschaftskarten vorhanden, ich rechne aber bei den Odds trotzdem mit 47. So ganz versteh ich das ehrlich gesagt auch immernoch nicht, aber nun weiß ich von euch, dass man das außer Betracht lässt und werde es in Zukunft beherzigen :P

      Ob mein/e Gegner mögliche Outs von mir in Ihrer Hand halten ist reine Spekulation. Das ist mir klar und eine Spekulation diesbezüglich lag mir auch fern.
    • ElRey
      ElRey
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 128
      Du kannst es dir auch so vorstellen:

      Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Gegner eine deiner benötigten Karten als Hole Card hat, beträgt ja ebenfalls 8:39 bzw 1:4,88. Willst du dem Rechnung tragen, beträgt deine Wahrtscheinlichkeit eben nur noch 7,6:37, was aber für dich immer noch 1:4,88 ergibt.

      => Die Betrachtung der Hole-Cards deines Gegner ist (sofern du keinen Read hast) damit unerheblich für dich.