Preflop - Equity oder Chart nach Gegnerraise?

    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      Hi!

      Bin ein bisschen verwirrt und wollte folgendes fragen:

      Es gibt ja den Artikel "SSS: Preflopspiel für Fortgeschrittene" und den Artikel "SSS: Anpassen der Reraise-Range". Wenn ich vor dem Flop geraist werde, gibt es nun in jedem der beiden Artikel einen Ansatz, wie ich diese Situation löse

      - Bei dem einen wird nur nach Equity gespielt. Hab ich eine Equity von 53% und nur diesen einen Gegner, der vor mir geraist hat, brauche ich eine Equity von 50% (da wir ja zu zweit um den Pot kämpfen). Allerdings wird hier die Position des Gegners bzw. meine Position nicht berücksichtigt. Außerdem müsste ich doch irgendwie miteinrechnen, dass nach meinem Reraise ja noch weitere Gegner außer uns zwei einsteigen könnten oder???

      - Beim zweiten Artikel bekommt man einen Chart, der genau die Position des Gegners und meine Position miteinrechnet. Kann ich ganz einfach auf diesen vertrauen und brauch die Equity nicht auszurechnen? Wurde hier miteingerechnet, dass noch weitere Spieler nach meinem Reraise in das Spiel einsteigen könnten oder ist das grundsätzlich irrelevant?

      Vielen Dank für eure Hilfe :)
  • 6 Antworten
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Hab gerade keine Zeit aber ich sag schon mal dass der Artikel mit den "Charts" nicht so "prall" ist.
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      push
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Also da ich mir die Artikel jetzt nicht angeschaut hab, erklär ich es lieber so.

      Push bei 50 % gegen die Openraising Range und nicht nach den komischen Charts. Diese sind meiner Meinung nach viel zu tight.

      Bei kleinerer Stacksize kannst du logischer weise looser pushen, bei größerer musst du tighter pushen(in Abhängigkeit der Odds). Man kann die Gegner hinter sich zwar mathematisch mit einbeziehen, dies wird allerdings relativ komplex.

      Deshalb kannst du versuchen diesen Faktor erstmal nach deinem Gefühl zu berücksichtigen. D.h. du foldest einfach mal wenn der Spot eh schon marginal ist weil halt noch viele Leute hinter dir sitzen(wenn deine Equity eh kaum reicht z.b.).

      Mfg, Jaro
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      ok verstehe.
      könntest mir diese 2 Fragen noch beantworten, ob ich das richtig verstanden habe:

      - wenn ich einen Gegner habe, brauche ich immer 50% und brauch nicht irgendwelche Pot Odds zu berechnen (bzw. bei 2 gegnern immer 33% usw.)?

      - wenn einer raist und einer callt, brauche ich 33% Equity. Im Equilator geb ich die PFR%-Range des Raisers, die Coldcall-Range des Coldcallers und meine Hand ein und schau ob ich 33% habe.

      richtig?
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      prinzipiell ja...
      wenn du halt zwei gegner oder mehr hast, callt dich nur nicht jeder davon, das kann man auch noch mit einbeziehen...
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      aiaiai... das alles am tisch auszurechnen wird wohl nicht möglich sein. muss man wohl ein gefühl dafür bekommen