Traden statt Pokern?

    • Marc1160
      Marc1160
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 509
      Auch wenn Stoxtrader den umgekehrten Weg gegangen ist: wer von Euch tradet bzw. überlegt sich, statt pokern zu traden!? Ich habe mir ein paar Bücher zu Gemüte geführt, und überleg es mir schon, mal traden zu probieren. Mit der Gebührenstruktur beim Pokern bin ich nicht ganz glücklich... (die online Casinos kassieren saftig ab und finden es nicht mal der Mühe wert, Turniere zu sponsern)
  • 62 Antworten
    • hidigartmann
      hidigartmann
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2007 Beiträge: 5.723
      wtf ist traden?
    • philgo
      philgo
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 2.257
      Und was genau soll in diesem Fall "traden" bedeuten?
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.666
      ich finds super

      würd ich machen an deiner stelle
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Als trader zahlst du auch genug gebühren und dafür tuen die banken noch weniger als die casinos, die sorgen wenigstens für neue spieler.

      Und dass du in einem umfeld mit 90% professionellen ne bessere edge hast als beim pokern sei dahingestellt.
    • BayesLaw
      BayesLaw
      Global
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 2.626
      Wieso gleich entweder oder? Grade wenn man tradet sollte man sein Humankapital diversifizieren. Aber der Gedanken, dass die eigen Skillz auch arbeiten wenn man schläft ist schon verlockend.
    • saTani
      saTani
      Global
      Dabei seit: 14.12.2007 Beiträge: 340
      kann mal wer erklären was traden ist pls?!
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Silber
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Aktienspekulation.
      Das "mal probieren" kann natürlich teuer werden wenn man gleich groß einsteigt. :P
      Und "Rake" gibts auch massig in Form von Steuern, dem damit verbundenem Zeitaufwand und Gebühren für das Ordern von Aktien.
    • pokermatze
      pokermatze
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 531
      was willst du genau Traden ?

      Optionen / Futures ?

      Aktien?

      CFDs?

      Habe mich über dieses Thema auch informiert :

      Bei den CFDs kann ich direkt sagen - wenn dir die Gebühren beim Poker nicht passen brauchst mit CDFs nicht mal anfangen - ganz zu schweigen dass wenn sich dein Underlying in die falsche Richtung bewegt du den ganzen dafür getätigten Einsatz los bist.

      CFDs sind nix anderes als Wetten - und in welche Richtung sich der Dollar bewegt oder ob die Siemens Aktie heute steigt oder fällt - wer kann das wirklich sagen - die Banken - also die Anbieter von CFDs sichern sich nicht mal ab gegenüber den Kundengeschäften - also gehen die Wetten die du abschließt auf dem echten Markt gar nicht erst ein da sie eh wissen, dass 90 % der Kunden Verluste machen und sich mit denen die 10 % der Gewinne locker auszahlen lassen.

      Es gibt mit Sicherheit auch Leute, die mit CFDs gutes Geld machen aber ich bezweifle ob jemand der in der Richtung gar keine Ausbildung hat wirklich mithalten kann - denn vieles an der Börse läuft durch Insidersachen ab.

      Hast du folgendes Buch auch gelesen:http://www.amazon.de/Gro%C3%9Fe-Buch-Markttechnik-Michael-Voigt/dp/3898791254/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1233421060&sr=8-1



      Also würde an deiner Stelle in Aktien und Co langfristig investieren - jetzt kurzfritiger man tradet umso grösser können die negativen Auswirkungen sein.

      Optionen können und sollten bei Aktien als ein Mittel der Absicherung dienen !


      Und zum Traden noch was : unter ner 5-stelligen Summe brauchst du gar net anfangen - Gebühren mach dich platt.
    • Eiturlyf
      Eiturlyf
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 634
      @Topic

      lass es lieber sein....

      Die Gebühren sind auch dort nur schwer zu schlagen, ausser FOREX. Jedoch kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass 24/7 handel extrem stressig ist....
    • Eiturlyf
      Eiturlyf
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 634
      Original von pokermatze


      die Banken - also die Anbieter von CFDs sichern sich nicht mal ab gegenüber den Kundengeschäften!
      Sie sichern ihre geschäfte immer ab, und zwar mit Gegenpositionen!
    • pokermatze
      pokermatze
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 531
      ja und nein - im normalen Trading mit Optionen Zertifikafen usw gebe ich dir recht da findet ne Absicherung statt aber im CFD- Markt nur bedingt und zum Teil auch gar nicht.
    • vipa
      vipa
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 593
      nenn mir eine bank die ihre kundengeschäfte nicht hedged...

      Risiko ist doch genau das was niemand mehr in seinem buch haben will
    • BLANKO
      BLANKO
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 758
      ich kann euch nur einen tipp gehen, finger weg vom traden guys.
      auch hier kaempfst du gegen profis, die teilweise viele jahre erfahrung auf dem buckel haben, ausserdem verfügen sie fast alle über bessere infos und haben teilweise die macht märkte zu bewegen.
      es verlieren nicht umsonst 90% der marktteilnehmer ihre bananen.
      ich kann dir auch 1000 gründe aufzählen warum du als anfänger heutzutage auf der verliererseite stehst. selbst für profis (und ich bin seit über 20 jahre an vorderster front tätig) wird das geschäft immer schwieriger. auch das letzte jahr haben nicht viele profis (!!!) überlebt. die fachkenntnisse sind schnell gelernt, aber die disziplin und auch das kontrollieren der emotionen ist hier viel schwieriger als beim poker. und um das zu lernen musst du viel zeit haben und sehr viel schon an den märkten erlebt haben um dann auch solche zeiten wie die finanzkrise, 11.09.2001, oder zb.vw short squeeze, Jérôme Kerviel desaster, usw. zu überleben.
      kein mensch kann nur eine sekunde in die zukunft schauen und sagen wo es hin geht! da muss man schon ganz schön arrogant sein um zu behaupten wo die kurse hingegen werden (muessen).
      aber viel spass beim traden. i like OPM (Other Peoples Money) *ggg*
    • betwinner
      betwinner
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 2.385
      OMG, was für ein Vergleich Traden statt pokern, dass eine substituiert nicht das andere aber egal.

      Du kannst auch arbeiten statt pokern.
    • Marc1160
      Marc1160
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 509
      ist pokern nicht arbeit???
    • X3nic
      X3nic
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 554
      Viele Banken bieten dir online auch die Möglichkeit das Handeln mal zu testen mit einem spielgeld depot. Da ist alles identisch mit nem normalen Depot, nur das du kein Geld verlieren/gewinnen kannst.

      Versuch dich doch damit einfach mal und schau was passiert :)
    • BLANKO
      BLANKO
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 758
      ^^ ist wie poker an spielgeldtischen, da macht jeder millionen *gg*
    • Fyriell
      Fyriell
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2008 Beiträge: 1.058
      demokonto bei Vc Financial und ab gehts :D


      grad n wettbewerb dort am laufen(demokonten)

      4*1000 Pfund zu gewinnen.


      Irgendwelche Tipps ??
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Warum nicht beides machen vorrausgesetzt man hat die Zeit, aber davon gehe ich mal aus, weil Du ja beim Traden her auf die Marktzeiten angewiesen bist!?

      Gebühren zahlst Du aber auch.

      Ich probiere gerade ein bißchen rum, mit Geld was ich nicht brauche. Habe früher Sportwetten gehandelt, was mir aber zu hektisch war und bin dann so ans Spreadbetting (Tradefair) gekommen.

      Werde jetzt aber aus bestimmten Gründen demnächst, wenn ich mehr Zeit habe zu RBS marketindex wechseln.

      Momentan bilde ich mich ein wenig fort.

      @Argument: "Niemand kann wissen in welche Richtung sich die Märkte bewegen."
      Bedingt richtig! Niemand weiß aber auch beim Pokern, welche Karten noch kommen (außer bei AP und UB).
      Auch beim Traden triffst Du ja die Entscheidungen nach Wahrscheinlichkeiten und Chance-Risiko-Verhältnissen.