Filme übers Pokern bzw. das Casino-Millieu allgemein

    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Liebe Mitglieder,

      hier findet ihr eine Auflistung guter Poker- bzw. Casinofilme.
      Falls ihr Interesse habt, klickt einfach den jeweiligen Film an und ihr werdet zu dessen Amazon-Seite weitergeleitet.


      Filme über Poker


      1.Rounders

      Der beste Pokerfilm, den ich kenne, mit Matt Damon, Edward Norton und John Malkovich in den Hauptrollen.
      Er ist spannend und was die Pokerszenen angeht einigermassen realistisch. Jeder, der sich leicht über Bad Beats ärgert, sollte sich die zweite Filmszene vor Augen halten. Dort verliert Matt Damon in einer Hand 25.000 Dollar (zwar nicht aufgrund eines Bad Beats, aber trotzdem ägerlich) und damit sein gesamtes Studiengeld. Eure Bad Beats sind dagegen harmlos. ;) Diese berühmte Hand wird übrigens in "The Making Of A Poker Player" von Matt Matros besprochen.

      Alles in allem ist der Film ziemlich cool - nicht nur weil hier Poker über die Frau triumphiert (ich habe wirklich nichts gegen Frauen, aber Gretchen Mol ist hier eine ziemliche Zicke) - und macht Lust auf die eigene Pokerlaufbahn.


      2.The Cincinnati Kid

      Der Klassiker mit Steve Mc Queen in der Hauptrolle. Hier geht es um ein Duell nach dem Muster "Fremder, die Stadt ist zu klein für uns beide."

      Die Final Hand zwischen *The Man* und *The Kid* hat Roy Cooke im CardPlayer Magazine unter die Lupe genommen:
      The Man vs. The Kid



      3.High Roller

      High Roller handelt von dem Pokerspieler, der von vielen Experten als der genialste No limit-Spieler aller Zeiten angesehen wird: Stu Ungar.
      Ungar hatte ein mathematisch unglaublich präzise funktionierendes Gehirn, aber leider auch die Veranklagung zur Spielsucht. Er war nicht in der Lage vernündtig mit Geld unzugehen und verzockte seine Pokergewinne bei Spielen mit negativem Erwartungswert. Schlimmer noch: Durch seine Drogensucht zerstörte er seine Gesundheit und starb eines frühen Todes, mittellos in einem heruntergekommenen Motel.


      4.Lucky You

      Plot Outline: Set among the poker tables of Las Vegas, Huck Cheever (Bana), tries to beat the odds and his own demons in order to win a world championship.
      http://www.imdb.com/title/tt0338216/


      fRaG^dA>< über Lucky You:

      Ein sehr realistischer Pokerfilm(Co-Writer Eric Roth (Forrest Gump, Ali).
      Ein Movie von Pokerspieler für Pokerspieler quasi, unter anderen treten Doyle Brunson, Daniel Negreanu, Phil Helmuth und viele weitere, gegenwärtige Pro's auf.


      5.Shade

      Plot: Die Trickbetrüger Vernon (Stuart Townsend), Tiffany (Thandie Newton) und Charlie Miller (Gabriel Byrne) haben sich zusammengetan, um ahnungslose Pokerspieler über den Kartentisch zu ziehen. Ihr letztes nichtsahnendes Opfer: Larry Jennings, der dabei 85.000 Dollar verspielt. Ebenso nichtsahnend ist das Trio bezüglich der Herkunft der Beute: Sie gehört Mafia-Boss Malini, was zunächst Jennings büssen muss. Derweil haben die Bemühungen der drei, Pokerlegende Stevens (Silvester Stallone) am Kartentisch herauszufordern, Erfolg gezeitigt. Doch bei der entscheidenden Partie ist auch Malini zugegen...

      Denz über Shade:
      Original von weyoun
      um längen schlechter als rounders? oder wie
      Ne aber bei "Shade" geht es wirklich ausschliesslich um trick- betrug...
      Wenn wir hier in der Schule wären würde ich sagen
      Rounders: 1-
      Shade: 2-
      :]




      Filme über das Casino-Millieu


      6.The Cooler

      Alec Baldwin spielt eine kleinere Hauptrolle.

      Ein Cooler ist ein Pechvogel, den die Casinos einsetzen, damit er die Glücksträhne eines Gastes beendet. Ist jemand im Casino am Gewinnen, so kommt der Cooler und stellt sich neben ihn. Das Pech springt dann hinüber. Ich habe mal am Rande gehört, dass es so etwas geben soll. Damit meine ich nicht die Wirkung, sondern abergläubische Casinomanager.


      7.Casino

      akut über Casino:

      Da ich zufälliger Weise erst gestern mir "Casino" angeschaut habe, kurz auch meine Meinung zu dem Film:
      Es mag sein, dass man einen guten Einblick in die (mafiösen) Strukturen von Casinos und ihren Hintermännern erhält, ich weiss nicht, ob es tatsächlich dort derartig verbrecherisch zugeht. Der Film an sich jedoch, hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich hatte ihn mir gekauft, weil das Grundthema und die Schauspieler mir sehr zusagten.
      Aber was daraus gemacht wurde, ist grösstenteils m.E. miserabel. Die erste Hälfte des Films ist vielleicht sehenswert, weil temporeich und unterhaltsam (Robert de Niro in seiner Lieblingsrolle als grosser Macher mit Swimming Pool im Garten etc...). Danach jedoch artet die Sache völlig aus, in jeder Szene gibt es nur noch übertrieben soapartig Gebrüll und Gekreische. Letztlich endet der Film auch recht brutal mit dem Zusammenschlagen des einen Hauptdarstellers (Joe Pesci) und wird dann direkt nach Handlungsstrangende abgebrochen.
      Was bleibt sind manch nette Kameraeinstellungen (Las Vegas bei Nacht, Wüstenszene) und de Niros bekannter Satz: "Es gibt drei Arten, wie die Dinge hier ablaufen..." (o.s.ä.)

      Naja, ich war gestern nach dem Film so aggressiv, dass ich am Pokertisch gleich mal 75 BB gutmachte... ;)

      Bis denn,
      Andrej
  • 104 Antworten