SNG oder DON ?

    • Morbus
      Morbus
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 507
      Hiho,

      nachdem ich meine BR durch ziemliches Luck und entgegen jedem BRM mit MTTs von 30 auf 150$ gebracht habe, möchte ich nun richtig und BRM entsprechend spielen.
      Auf MTTs habe ich erstmal keine Lust, da sie mir auf Dauer zu Lange dauern.
      Nun schwanke ich zwischen SNGs oder DONs.
      Das Konzept DON ist für mich realtiv neu, SNG habe ich schon etliche gespielt.
      Spielen möchte ich auf Stars. Was würdet ihr mir da emfpehlen ?

      Gruß
      Morb
  • 6 Antworten
    • Hendrix1970
      Hendrix1970
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 536
      Das kann man so nicht sagen. probier beides aus und guck was mehr spaß macht. ich selbst bin sng spieler und würde dementsprechend diese empfehlen, weil sie mir mehr spaß bringen, vermutlich würde ein don spieler das selbe über die dons sogen.
    • dispanser
      dispanser
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2007 Beiträge: 62
      Wenn du schon immer mal KK openfolden wolltest, spiel DoN :D

      Im Ernst, wie mein Vorposter schon schrieb: probiers aus. Varianz ist bei DoNs auf jeden Fall leichter zu verkraften, andererseits ist mir persönlich die Bubble viel zu zäh.
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      DoNs habe ich leider noch nicht gespielt. Mir haben die normalen SNG´s schon zu lange gedauert weil ich neben der Arbeit echt wenig Zeit finde zum pokern. Habe jetzt mal angefangen die Turbos auf Full Tilt zu zocken. Spielerisch kein großer Unterscheid zum den normalen SNGS wie ich finde. Vielleicht nen bisschen loser.

      Aber zeitlich macht das viel aus. In einer halben bis 3/4 Stunde ist man da durch. Also vielleicht wäre das ja was für Dich!!
    • Morbus
      Morbus
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 507
      Ich denke ich werd mich erstmal auf die DONs stürzen. Sind einfach Varianzärmer und eben auch schneller vorbei :)
    • evgmalkin17
      evgmalkin17
      Global
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 244
      ob sie schneller vorbei sind würde ich nicht immer behaupten.
      aber ich finde dons nicht gut da man einfach relativ wenig in skills dazulehrt.

      um eine bankroll zu bauen sind sie sicher empfehlenswert aber um ein besserer pokerspieler zu werden denke ich ist man bei den sngs besser aufgehoben...
    • lynchDavid
      lynchDavid
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 254
      Original von evgmalkin17
      ...um ein besserer pokerspieler zu werden denke ich ist man bei den sngs besser aufgehoben...
      Was verstehst unter einem "besseren Pokerspieler"?
      Wenn damit Postflopqualitäten und Setzstrukturen gemeint sind, dann führt kein Weg an CashGame vorbei. Wenn Du allerdings unter Poker auch die Turnierformen (MTTs, SnGs, DoNs, usw.) mit einbeziehst, dann kann ich diese Aussage nicht unterschreiben. Denn bei einem SnG hat man nicht wesentlich mehr Postflopentscheidungen noch schwierigere Push-/oder Foldentscheidungen. Diese sind bei den DoNs nicht weniger komplex imho. Zumal neben den eigenen Karten noch viel mehr die Stackgrößen, Positionen und vieles vieles mehr in die Entscheidung einfließen, auch wenn das viele hier im Forum nicht stark genug würdigen.

      @OP:
      Würde Dir auch vorschlagen, ruhig mal in beide Varianten hineinzuschnuppern und Dich vorher erstmal genau mit den Konzepten auseinanderzusetzten. Vor allem ICM sollte trainiert werden, ganz egal, ob Du Dich dann für die SnGs, DoNs oder doch für die MTTs entscheidest. Und dann kannst Du in allen Formen erfolgreich sein und es bleibt eine Frage des Geschmacks, wie so vieles im Leben. ;)