Wie kann ich mich trennen?

    • Gyorg
      Gyorg
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 206
      Hallo,

      mein Problem ist es mich von guten Händen zu trennen. Damit verlier ich leider zuviele $.....Ich spiele meist sss auf NL10, jedoch teste ich bss auf NL10. Ich erarbeite mir während einigen hundert Händen 1-2 Stacks up. Und dann, zumindest meistens oder oft, passiert mir folgendes:

      Ich treffe mein Toppair, halte Overpair usw. nach dem Flop. Auf mein Raise kommt ein Reraise oder eine geht meine Raises bis zum River mit, Meist merke ich schon, dass ich beat bin. Aber nein, ich rede mir ein der Andere blufft oder so ähnlich. Showdown und es kommt wie es kommen muss:

      2 Paar verlieren gegen Flush oder Street
      Overpair verliert gegen mickrigen Drilling (6,7...)
      Flush verliert gegen höheren Flush usw.

      Meine Frage ist nun, hat jemand einen oder gerne auch mehrere Tipps wie ich mich von diesen Händen leichter trennen kann???

      Danke und Grüße
  • 3 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Gyorg
      Meist merke ich schon, dass ich beat bin. Aber nein, ich rede mir ein der Andere blufft oder so ähnlich. Showdown und es kommt wie es kommen muss:

      ...

      Meine Frage ist nun, hat jemand einen oder gerne auch mehrere Tipps wie ich mich von diesen Händen leichter trennen kann???
      Denk immer daran, dass FR tendenziell recht wenig geblufft wird. Wenn Du das Gefühl hast, geschlagen zu sein, folde. Du wirst meistens recht haben. Tendiere daher überhaupt eher zu einem Fold als zu einem Call in solchen Situationen. Es nützt Dir gar nix, einen anderen Spieler 1x zu "entlarven", wenn er geblufft hat, wenn Du auf der anderen Seite 5 Stacks verbläst, wo Du "eigentlich wusstest, dass Du geschlagen bist, aber Villain hätte ja bluffen können...". Das ist schlicht eine Frage der Disziplin und des Willens.

      Ich empfehle Dir, die diversen FR-Videos mal anzuschauen. Du solltest dabei den Fokus auf exakt die Hände legen, wo der Coach sie weglegt, Du sie aber vermutlich nicht gefoldet hättest. Analysiere Dein Spiel, analysiere sein Spiel und womöglich hast Du dann ein schweres Leak weniger.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich würde mir überlegen, welche hände villain haben kann und ob er hände haben kann, mit denen er bluffen könnte und letztenendes, wie oft er damit bluffen könnte.

      übrwiegt die seite mit den händen, die dich beat haben und würde er eher selten bluffen oder semibluffen, dann kannst du beruhigt folden, es sei denn die odds wären sehr gut.
    • McKenna
      McKenna
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 247
      „DU KANNST AM ENDE NUR DAS VERDIENEN, WAS DU NICHT VORHER AUSGEGEBEN HAST“

      Schreibs auf und hängs dir an den Bildschirm. Oder etwas Anderes, was dich daran erinnert, das (gute) Folds genauso zum Handwerk gehören wie Value Bets mit guten Händen.

      Siehs mal so: Wenn du alles wieder verbläst, obwohl du meist weißt, dass du Beat bist, dann vermachst du alle Gewinne von vorher und das ist doch schade drum. Mach dir unbedingt klar, dass Poker ein Spiel der unvollständigen Information ist und akzeptiere, dass du nicht immer Runtercallen kannst, um die entsprechende Info zu erhalten. Genau das ist doch das Problem der CS. Die Neugierde und die Hoffnung. Die stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und u.a. genau von diesem Gegnertyp kriegen wir die Kohle...


      Du dagegen hast bereits ein Instrument zur korrekten Einordnung der Situation an der Hand, aber das ist dir noch nicht klar:

      Das „Instrument“ ist das sichere Gefühl, dass du beat bist. Natürlich ist das nicht schwarz auf weiss wie in der Situation, wenn du bis zum SD mitgehst. Aber es setzt sich zusammen aus deiner Analyse der Situation, aus deiner Spielerfahrung und was du generell über das Spiel weißt. Und dem kannst du trauen. Denn du liegst idR richtig damit und damit ist der Fold +EV.

      Mach dir die Zusammenhänge klar, geh auch mal eine Anzahl Hände der letzten Zeit durch unter dem Aspekt von investierten bets im Gegenzug zu den Situationen, wo du mal jemanden „erwischt“ hast und mach dir klar, was du da verblasen hast, obwohl du die Situation richtig eingeschätzt hattest. Und dann baue diese Art von korrektem Fold als Werkzeug, (ja als Werkzeug wie alles Andere auch) in dein Spiel ein.

      TRAU DIR SELBST.

      JEDE GESPARTE BET IST EINE GEWONNENE BET.