Vollfish Gewinn sicher!!!!!

    • jaentz19
      jaentz19
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 144
      Erstmal wollte ich euch mitteilen, dass auf Stars auf dem Limit 0,5/1$ ein Vollfish namens Sprinklrguy rumläuft! Also wenn ihr gegen den spielt, ist euch das Geld ziemlich sicher! Zweitens wollte ich mal fragen, wie man gegen solche Leute spielet, die sinnlos umher raisen und callen! Spielt man hier einfach die ganze Zeit Aggressiv, wenn man selber was getroffen hat? Oder sollte man auch aufpassen? Also ich habe bis jetzt bei diesem Spriklrguy wenn ich was hatte immer geraist und gereraist und habe auch immer Gewonnen! War das die richtige Entscheidung?
  • 10 Antworten
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Man sollte gegen solche spewmonkeys vorsichtig sein dass man nicht anfängt die eigenen Hände zu overplayen...
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      gegen solche leute (vorwiegend franzosen auf fulltilt) muss man meiner erfahrung nach immer noch n bissi was investieren - also auch mal mit nem PP n raise callen preflop, und die hand aufgeben, wenn man nix trifft. WENN man dann aber die nüsse hat, immer fein c/c spielen, und am river den rest reinstellen. muahaha.

      neulich saß ich auf FT 6max mit einem franzmann am tisch, der gerade einem anderen den ganzen stack abgenommen hatte mit runner runner runner straight. den hab ich mir ausgekuckt (hatte zum glück posi auf ihn), und gleich aufs maximum (wieder)eingekauft, damit ich auch was davon habe, wenns denn klappt.

      eine halbe stunde später hatte ich endlich was getroffen, und sein stack (zweieinhalb, um genau zu sein) wanderte in meine richtung.
    • jaentz19
      jaentz19
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 144
      bei dem oben genannten Spieler, ist es so, dass er viel zu viel raist und wirklich jede Hand spielt !
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      Original von jaentz19
      bei dem oben genannten Spieler, ist es so, dass er viel zu viel raist und wirklich jede Hand spielt !
      yo
      dat war bei dem franzmann auch so.
      aber wenn ich vorhabe den zu stacken, mache ich das nich mit 72o.
    • jaentz19
      jaentz19
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 144
      schon klar...
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Das gefährliche ist das man deren Raise mit zB AK callt und nichts trifft, er dann gleich agrobettet und man halt gegen eine getroffene 2 oder 3 erstmal hinten liegt.
      Egal was auf dem Board liegt er kann immer einen Treffer gelandet haben.
      Hat man selbst getroffen liegt man fast immer vorne, aber ohne Treffer kanns schnell teuer werden.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von 2weiX
      also auch mal mit nem PP n raise callen preflop, und die hand aufgeben, wenn man nix trifft. WENN man dann aber die nüsse hat, immer fein c/c spielen, und am river den rest reinstellen.
      Mit so einer Spielweise wirst du bei uns nicht weit kommen.

      Original von 2weiX
      und gleich aufs maximum (wieder)eingekauft, damit ich auch was davon habe, wenns denn klappt.
      eine halbe stunde später hatte ich endlich was getroffen, und sein stack (zweieinhalb, um genau zu sein) wanderte in meine richtung.
      Macht sowas echt Spaß? Eine halbe Stunde rumsitzen und folden? Schlaft ihr dabei nicht ein? Ärgert ihr euch nicht über die Unmengen an Equity, die ihr wegfoldet? Ich werd NL-Spieler wohl nie verstehen.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von 2weiX
      gegen solche leute (vorwiegend franzosen auf fulltilt) muss man meiner erfahrung nach immer noch n bissi was investieren - also auch mal mit nem PP n raise callen preflop, und die hand aufgeben, wenn man nix trifft. WENN man dann aber die nüsse hat, immer fein c/c spielen, und am river den rest reinstellen. muahaha.

      neulich saß ich auf FT 6max mit einem franzmann am tisch, der gerade einem anderen den ganzen stack abgenommen hatte mit runner runner runner straight. den hab ich mir ausgekuckt (hatte zum glück posi auf ihn), und gleich aufs maximum (wieder)eingekauft, damit ich auch was davon habe, wenns denn klappt.

      eine halbe stunde später hatte ich endlich was getroffen, und sein stack (zweieinhalb, um genau zu sein) wanderte in meine richtung.
      Hey, du hast dich im Forum verirrt ;) hier gehts um FL, aber nix für ungut.


      @jaentz19:
      gegen Maniacs sollte man:
      -seine mittleren bis starken Madehands sehr aggressiv spielen (Value generieren)
      -seine schwachen Madehands loose runter callen (er blufft sehr oft)
      -seine Draws loose callen (man hat implied Odds)
      -fast gar nicht selbst (semi-)bluffen, da der Gegner eher reblufft als foldet (außer man hat gute Reads)
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von Noonien
      Das gefährliche ist das man deren Raise mit zB AK callt und nichts trifft, er dann gleich agrobettet und man halt gegen eine getroffene 2 oder 3 erstmal hinten liegt.
      Egal was auf dem Board liegt er kann immer einen Treffer gelandet haben.
      Hat man selbst getroffen liegt man fast immer vorne, aber ohne Treffer kanns schnell teuer werden.
      Ganz abgesehen davon, daß du AK preflop reraisen solltest. Das Schöne an so einer Situation ist ja, daß du gegen seine Range auf den meisten Boards einfach meilenweit vorne liegst.
      Man muß halt öfter zum Showdown, auch mit marginaleren Händen mehr Action geben usw. Weil seine Range schwächer ist, wird unsere Range gegenüber ihm stärker und wir müssen dementsprechend spielen. Das erhöht natürlcih die Varianz, ist aber stark +EV.
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      Original von NoSekiller
      Hey, du hast dich im Forum verirrt ;) hier gehts um FL, aber nix für ungut.
      sorry :-D
      hatte auf der heimseite auf den fred geklickt, und musste gleichmal meine geschichte loswerden. is klar, daß das in FL anders geht, da der depp einem ja nicht gleich alles auf einmal rüberschieben kann.


      Original von Ajezz
      Original von 2weiX
      also auch mal mit nem PP n raise callen preflop, und die hand aufgeben, wenn man nix trifft. WENN man dann aber die nüsse hat, immer fein c/c spielen, und am river den rest reinstellen.
      Mit so einer Spielweise wirst du bei uns nicht weit kommen.
      hat jedenfalls in diesem fall super hingehaun. mag ja sein, daß das nur auf DIESEN EINEN fisch zutraf. und ja, es war NL, daher sind c/c wahrscheinlich hier der korrekte ansatz, da es demjenigen welchen beliebte nicht nur minbets, sondern meist potbets zu setzen.

      Original von Ajezz
      Original von 2weiX
      und gleich aufs maximum (wieder)eingekauft, damit ich auch was davon habe, wenns denn klappt.
      eine halbe stunde später hatte ich endlich was getroffen, und sein stack (zweieinhalb, um genau zu sein) wanderte in meine richtung.
      Macht sowas echt Spaß? Eine halbe Stunde rumsitzen und folden? Schlaft ihr dabei nicht ein? Ärgert ihr euch nicht über die Unmengen an Equity, die ihr wegfoldet? Ich werd NL-Spieler wohl nie verstehen.
      mit sechs SH-tischen wird einem eigentlich nie langweilig... und wenn man dann mit marginalen händen des fisches minraise called, hittet und der depp buttert nochma richtig rein, du kannst fein isoraisen, turn und river werden aufgedeckt und du bekommst 250BB "überwiesen"... das ist alles andere als einschläfernd.^^