shop

    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.675
      Die Bezahlmöglichkeiten sind ja mal eine verarsche.

      Warum kein ELV, sondern ein ELV* (was dann wohl moneybooker ist). Nur wird einem dadurch suggestiert, dass man ähnlich bequem und schnell wie über richtiges ELV bezahlen kann. Natürlich kann man das aber nicht, weil halt noch irgendwelcher Adress-Verifizierungmüll gemacht wird (was man aber vorher nicht weiß). Zusätzlich müssen email-Adresse von moneybookers und ps.de-Shop übereinstimmen (kann man ja vorher auch nicht wissen) und die Menüführung ist ja mal katastrophal (nix geblickt und daher jetzt wohl 2. moneybooker-acounts erstellt...).

      Außerdem, nervt ja mal die Doppelanmeldung von shop und normalen forum-Zugang. Ist es so schwer nach x Jahren mal die Datenbank zusammenzulegen?
  • 8 Antworten
    • hiiaka
      hiiaka
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 788
      schade dass ELV nicht angeboten wird ;/ hätte ansonsten wohl schon einiges im shop bestellt
    • Tigga
      Tigga
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 7.541
      ich glaube hier passt es besser hin

      bzw hier schauen die "richtigen" leute rein =)
    • northernlight
      northernlight
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 471
      Im Interesse aller Kunden (wir haben inzwischen Kunden aus quasi der ganzen Welt) haben wir im Shop darauf geachtet, sichere und auch möglichst einfache Bezahlmethoden anzubieten. Was uns leider noch fehlt, ist die direkte Kreditkartenzahlung, was damit zusammenhängt, dass wir bisher keine Kreditkarten-Partner mit halbwegs vernünftigen Preisen gefunden haben. Mie Masse der Zahlungen per Kreditkarte über den "Umweg" Paypal oder Moneybookers zeigt uns aber, dass das eine echte Alternative ist.

      Thema ELV

      Schon an anderer Stelle haben wir Ausführungen dazu gemacht. Das Lastschriftverfahren haben wir rausgenommen, weil einige Kunden meinten, sich etwas schicken zu lassen und die Lastschrift dann platzen zu lassen, ohne die Ware an uns zurück zu senden.... Hier bitten wir echt um euer Verständnis - im Interesse aller möchten wir "Schmarotzern" hier keine Plattform bieten.

      Eine sehr gute Alternative zum ELV ist die Zahlung per Sofortüberweisung. Ein zertifiziertes Bezahlsystem, bei dem du wie beim normalen Onlinebanking PIN/TAN benötigst. Schnell, sicher und von unseren Kosten her nicht relevant für die Shop-Preise.

      Bezüglich Moneybookers oder auch anderer Online-Zahlungssystemen raten wir dringend, sich die Zeit zu nehmen, vor finalen "Klicks" die Bedingungen zu lesen. Ich weiß - das ist manchmal lästig, aber nicht zu umgehen. Auch die Email-Adressen müssen nicht zwanghaft übereinstimmen - bisher konnten wir noch immer alle Zahlungen zuordnen und auch Moneybookers hat inzwischen die Zusammenarbeit mit unserem Shop-System verbessert.

      Doppelanmeldung

      Da unser Shop "nur" an die Community von PokerStrategy angebunden, ansonsten aber öffentlich zugänglich und nicht an die Mitgliedschaft von PS gebunden ist sowie aus rechtlichen Gründen (x-tra GmbH ist ein Dienstleister von PS) können wir in absehbarer Zeit die Datenbanken nicht zusammenlegen. Auch hier bitten wir um Verständnis.
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.675
      Mag sein, dass einige ELV missbrauchen. OK, das ist Schade, kommt aber vor. Jedenfalls kein Grund ein Standard-Bezahlungsverfahren in Deutschland nicht zu verwenden. Glaubt ihr wirklich bei anderen Firmen die das anbieten kommt sowas nicht vor? Natürlich kommt es vor, aber sie nehmen es für einen guten Kundenservice und den Mehrumsatz (Leute wie z.B. "hiiaka" kaufen dann halt nix...") inkauf.

      Aber gut, wenn man das trotzdem nicht will dann halt kein ELV anbieten, aber nicht so ein pseudo ELV* anbieten.

      Zum Datenbanken zusammenlegen:
      Ist eine künstliche Hürde die Leute abschreckt. Ich kenne kein einziges Unternehmen, dass das noch aktuell so macht. Im Gegenteil, man möchte ja gerade die Synenergieeffekte nutzen und da drängt es sich ja geradezu auf, das zu verbinden! Und klar, haben Unternehmen z. T. intern für verschiedene Aufgaben unterschiedliche System. Aber dem Kunden stellt man halt trotzdem ein System zur Verfügung wo er sich anmelden und seine Kundendaten pflegen/ändern kann (z. B. nach einem Umzug, oder neue email/Telnr. usw.). Das zählt einfach zum Kundenservice.

      Bei Pokeranbietern kann man sich auch einen Spielgeld-Account anlegen, dann hat man reingeschnuppert hat Lust auf mehr und setzt halt irgendwo ein Hacken oder zahlt einfach was ein und zack ist man für Echtgeld freigeschaltet, ohne neuen Account mit neuen Username und Passwort usw. zu machen.

      Also sprich, Datenbanken zusammenlegen, neue User die sich anmelden auswählen lassen, ob sie im Forum, im Shop oder im beidem aktiv sein wollen und es wird +ev für euch werden.
    • northernlight
      northernlight
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 471
      Danke für deinen konstruktiven Beitrag.

      Ich werde ganz einfach das Lastschriftverfahren für User aus Deutschland mal wieder temporär anbieten und sehen, wie es läuft - bitte aber um Verständnis, wenn sich bei Zahlung mit dieser Methode die Lieferzeit für sämtliche Artikel um mindestens drei Tage verlängert. Wir müssen wenigstens abwarten, ob die Lastschrift von der beauftragten Bank angenommen wird.

      Besonders bei Software sehe ich da aber so ein paar Probleme. Klassischer Ablauf:

      - Bestellung heute ausgelöst
      - Lastschrift heute ausgeführt
      - Key's sofort danach versandt oder angefordert und damit Programm aktiviert
      - Lastschrift nach einer Woche zurück gebucht oder nicht eingelöst (Konto nicht gedeckt oder sonst was)
      - und dann? was mache ich dann? Wir müssen die Lizenz beim Hersteller bezahlen und der User freut sich ein Loch in den Bauch, uns allen ein Schnäppchen geschlagen zu haben.

      Beim ELV wird eigentlich noch bestimmungsgemäß von uns verlangt, dass wir eine vom Kunden unterzeichnete Ermächtigung zum Einzug von Forderungen bei uns hinterlegen müssen. Keine Bank in Deutschland erkennt mehr die online-Ermächtigung im Streitfall an und schützt die Zahlungsempfänger nur, wenn die schriftliche Einzugsermächtigung vorliegt. So jedenfalls meine Kenntnis der Dinge.

      Wie gesagt, ich werde das ELV wieder aktivieren und halte euch hier auf dem Laufenden.

      Sorry für meinen "Vortrag" ;)
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.675
      Zum ELV: Richtig, wenn der Kunde widerspricht wirds zurückgebucht (ob schriftliche, mündliche oder online-Zustimmung vorlag, ist irrelevant).

      Die offene Forderung könnt ihr dann aber über den normalen Rechtsweg (gerichtlicher Mahnbescheid usw.) verfolgen. Und ja, natürlich ist dieser Weg auch etwas mühsamer und verursacht Mehrkosten, die man zwar als Mahngebühren verrechnen kann, aber einen Teil muß man halt trotzdem abschreiben, weil der Kunde z. B. zahlungsunfähig ist. Trotzdem sind diese Fälle einfach die Ausnahme und in der Summe erhöht sich der Gewinn durch höheren Umsatz und als Nebeneffeket erreicht man noch eine bessere Kundenzufriedenheit. Daher ist das ja auch in Deutschland wie gesagt praktisch Standard, weil es sich halt für die Unternehmen rechnet.

      Anderer Punkt:
      Zuerst wollte ich per Vorkasse zahlen, dann gabs diese Zusammenfassung:

      Zahlbar an: x-tra GmbH, Hamburger Sparkasse, BLZ 2005 0550, Konto-Nr.: 1318125117, SWIFT HASPDEHHXXX, IBAN DE14200505501318125117, Verwendungszweck: Bestellnummer

      Problem: Ich habe keine Bestellnummer. Hier habe ich dann abgebrochen, weil ich Angst hatte, dass die Zuordnung vom Zahlungseingang nicht klappt oder man ewig warten muß, bis das einer manuell bearbeitet hat.
    • northernlight
      northernlight
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 471
      So - elv ist drin - kannst dann loslegen ;)
    • Marcus
      Marcus
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 357
      Hallo Santalino2,

      danke erst einmal für Dein ausführliches Feedback.

      Der Shop hat ein wesentliches Ziel, nämlich unseren Kunden eine breite Bandbreite von wichtigen Produkten und netten Merchandise-Artikeln sehr preiswert anzubieten. Preiswert heißt bei uns, dass wir unseren Einkaufserfolg komplett an den Kunden weitergeben. Das bedeutet, dass die Fixkosten, die der Shop verursacht von PokerStrategy subventioniert werden.
      Dies hat zur Folge, dass wir in diesem Bereich leider knapp kalkulieren müssen. Eine Erhöhung der Umsätze bietet uns im Shop keinen wesentlichen ökonomischen Nutzen. Da die Umsätze in der Vergangenheit größtenteils ohnehin über eWallets gefahren wurden, und wir durch die Lastschriften enormen wirtschaftlichen Schaden erlitten haben, mussten wir diese Option leider temporär deaktivieren. Die Leidtragenden sind im Endeffekt die Kunden selbst, was wir nicht verantworten möchten.

      Wir Hartmut bereits beschrieb, wird der Shop von einer anderen Entität betrieben. Daher ist ein Zusammenlegen der Datenbanken in absehbarer Zeit nicht geplant.

      bG,

      Marcus