aggressiv preflop styl

    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Ich mache mir grade Gedanken über ein etwas alternativen PLO spielstil. Ich bin eigentlich noch nen fisch, aber würde mich interessieren, ob es jemand schon mal versucht hat.
      Der plan ist sehr viel (vorallem Ip) zu 3betten (nicht nur AA** oder rundowns, sondern auch viele medium Hände, die man sonst nur callen würde). Nicht um EQ-Edge zu pushen, sondern, weil sehr viele Spieler nur schlecht adepten können.
      Vorteil:
      a) Man selber kann besser in 3betten pötten spielen
      b) man wird schnell ein sehr splashy image bekommen. Das kann man natürlich sehr gut ausnutzen

      Die Tatsache, dass die Starthände sind nicht alzu großen EQ unterschiede haben ist hierbei eher förderlich als nachteilig.

      Naja ich habe es in der Form noch nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass es ziemlich gut sein könnte, solange man in 3bettet pötten gut spielt (was ich obv. noch nicht tue :tongue: ).

      Ich werde es die kommenden Tage mal antesten, würde mich aber über eure Meinungen freuen.
  • 7 Antworten
    • febsan
      febsan
      Black
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 1.115
      mit 100BB stacks ist das schwer, da deine 3bets nicht mehr erst genommen werden und du oft nen caller bekommst, sodass sich der ursprüngliche raiser dann committen kann. ausserdem bekommste mit der zeit 4bet von hohen rundowns und KK**... musst also wieder readapten.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      das ich caller bekomme ist mir klar und auch garnicht so schlimm.
      loose 4bets könnten ugly werden und die komplette Strategy exploiten. Wenn damit aber angefangen wird, kann man halt auf tight-normal zurückschalten.
    • febsan
      febsan
      Black
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 1.115
      nee, mit den callern kommste nicht klar. bsp:
      raise CO 3,5BB. du reraist am BTN auf 12BB, ein coldcall in den blinds und schon kann sich der CO committen (falls er AA** hält).

      du nimmst dir nur den positionsvorteil mit dem aggro 3bet style.

      /e: was willstn du überhaupt alles 3betten?
      /e2: wieviel willst du 3betten? ich spiel ca. 50% 3bet/50% coldcall, glaub nicht, dass viel mehr 3bets sinn machen/profitabel sind.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Dieser aggressive Preflop Style wird glaub ich auf den Highstakes gespielt. Ich hab da mal einen Artikel von Stinger gelesen und auch in seinen Videos findet es oft Anwendung.
      Die Frage ist aber, auf welchen Stakes also gegen welche Gegner sowas funktioniert. Wenn die 3bet nicht dazu führt, dass du heads up kommst, haste ein Problem.
      Außerdem spielen viele Leute in Omaha sehr passiv preflop. Gegen die sollte man nicht so oft 3betten, wenn sie doch mal raisen.
      Gegen Maniacs würde ich es auch nicht machen, weil die gerne gambeln und dauernd 4betten.
      Ich denke, die einzigen Gegner, gegen die es profitabel sein könnte, sind Tags oder Lags, wobei diese Gegner dann auch Postflop besser sind als die Loose/passiven.
      Also wenn man so hoch in den Stakes spielt, dass fast nur noch Tags und Lags an den Tischen sitzen, dann kann die Strat. schon lohnenswert sein.
      Meine Einschätzung basiert allerdings nicht auf eigenen Erfahrungen, weil ich selbst keine Highstakes spiele, sondern nur auf Vermutungen.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      @OP: Wenn du dich selber noch als Fisch bezeichnest solltest du mal den Ball schön flach halten und mit ABC-Poker mal Erfahrungen sammeln.

      Zu viel Aggression wird dich zwangsläufig in Situationen bringen in denen du nicht zurechtkommen wirst und dadurch viel Geld verlierst.
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      ich glaube gerade ab 150bb deep funktioniert das ganze sehr gut.
      Ich mag das besonders mit non nut double suited rundowns wie 789Jds, 689Jds, da diese HU eine ähnlich gute Equity und playability haben wie 79TJds aber multiway deutlich schlechter spielen.

      Auch single pair Hände wie TT9Q mag ich lieber nur zum callen, da sie den flop zu selten treffen.

      Ich denke das 90% der spieler heutezutage das leak haben 3bets zu light zu callen besonders OOP. Daher hat man durch seine 3bets kaum FE und ich 3bette lieber nur starke hände, die auch fast alle ne 4bet callen können.
      Ansonsten sieht man sich gezwungen fast jeden flop zu Cbetten und der gegner kann sich bei 100bb stack comitten.
      Ist man deeper haben damit die cbets deutlich mehr value und die leute SOLLTEN auch preflop mehr folden.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      danke.

      ich hatte genau auch an Hände gedachte, die Potenzial, aber wenig nut potenzial haben. HU im 3bettet pot kann man halt auf gut mit non nut draws broke gehen.
      Auch sowas wie 87s79s. Aber wenn Morgoth sagt, dass pairs eher schlecht sind, okay :)