Hot Stuff - Sind SnGs lukrativ?

    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Ich weiß, dass nicht viele von euch 2+2 lesen, aber dort is im Moment eine äußerst interessante Debatte im Gange. Zwei Größen des STTF (sie spielen die 60er auf stars) sind in den letzten Tagen broke gegangen. Natürlich durch tilt, aber das ist nicht der Hauptgrund. Mehrfach steht nun die Frage im Raum, ob SnGs seit dem Party-Abgang überhaupt noch profitabel zu spielen sind.
      Hier zwei Links, aus dem zweiten möchte ich zitieren:
      I'll be discussing the results of the 1261 Turbo $60 STTs:
      Note the $26 profit, for an ROI of 0.0% before rakeback.
      It's interesting to look at what the results would be if we swapped the percentages for 1st (Anm.:11.9%) and 3rd(Anm.:14.6%). In that case, I would have a profit of $5175, for an ROI of 7%. Not outstanding, but solid, given that I was running a little cold on the bubble.
      It turns out that if 34 of these key showdowns had gone my way instead of Villain's way, the percentages would be swapped. I was ITM 472 times. So, if I could have reached in and changed just 7% of these key showdowns, I would be running just fine and dandy.


      Das sind also unsere SnGs. Eine Samplesize von 1300 tourneys und die Lächerlichkeit von 34(!) Showdowns die Hero von einem durchschnittlichen Winningplayer zu einem Breakevenplayer machen.
      Ich persönlich spiele die 22er auf Party, und muss sagen, dass dieses Limit lächerlich einfach zu schlagen ist, aber diese Möglichkeit haben die Amis eben nicht, respektive, wenn man bei Party in den Limits aufsteigen möchte, wird es auch sehr bald recht knapp - besonders was die Menge an Tischen angeht.
      Ich will nun eigentlich keine Panik verbreiten, aber ich hätte gerne die Meinungen einiger Vielspieler auf Stars (graphen gerne gesehen) zu dieser ganzen Affäre.
  • 32 Antworten
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      von mir aus können ruhig noch mehr von den sharks aufhören mit dem sng spielen, nix dagegen.
    • SushiExpress
      SushiExpress
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2006 Beiträge: 451
      also bei stars
      sind die sngs bis 20$ (weiter hab ich ncoh net gespielt) auhc noch super fischig und da dürfen amis doch noch spielen?

      schient mri aber im moent so zu sien das es so fischig ist das es net mehr profitabel ist :P weil ein fisch den anderen irgendwie schützt :D ziehen mir alles das geld aus den taschen :evil:
    • qno1337
      qno1337
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 3.052
      Ich bin kurz vor dem Wechsel zu Cashgames.
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      also die 50 kann man sehr profitabel beaten :P
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von qno1337
      Ich bin kurz vor dem Wechsel zu Cashgames.
      Ich überlege auch auf FR NL zu wechseln, mal sehen.
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Ich sehe außer den Blinds keinen Unterschied in der Spielqualität auf beiden Seiten.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Cashgames oder Turniere?

      Denke SnGs sind auf den low Limits attraktiver als Cashgames.
      Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass viele sehr aktive SnG Spieler wegwandern. Skibbel ist irgendwo Omaha8 am spielen, Gno will wechseln und Abnoe mault über die niedriege Profitabilität. Bleiben wenige Leute übrig, was sehr schade ist. In den NL Cash Foren scheint sich hingegen die Besetzung zu halten.
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Original von Abnoe
      Ich weiß, dass nicht viele von euch 2+2 lesen, aber dort is im Moment eine äußerst interessante Debatte im Gange. Zwei Größen des STTF (sie spielen die 60er auf stars) sind in den letzten Tagen broke gegangen. ...
      Das sind also unsere SnGs. Eine Samplesize von 1300 tourneys und die Lächerlichkeit von 34(!) Showdowns die Hero von einem durchschnittlichen Winningplayer zu einem Breakevenplayer machen.
      Ich persönlich spiele die 22er auf Party, und muss sagen, dass dieses Limit lächerlich einfach zu schlagen ist, aber diese Möglichkeit haben die Amis eben nicht, respektive, wenn man bei Party in den Limits aufsteigen möchte, wird es auch sehr bald recht knapp - besonders was die Menge an Tischen angeht.
      Ich will nun eigentlich keine Panik verbreiten, aber ich hätte gerne die Meinungen einiger Vielspieler auf Stars (graphen gerne gesehen) zu dieser ganzen Affäre.
      Habe mich ein wenig durch den Thread gelesen und über die Argumente nachgedacht:Erstens scheint mir zumindest der eine der beiden "Größen" (Pineapple) ein ziemlicher Spinner zu sein. Behauptet steif und fest, keinesfalls auf Tilt zu sein und pöbelt im Forum rum, als sei er es immer noch. :rolleyes:
      Jemand der so wenig offen ist für Ratschläge und kritische Selbstreflexion hat definitiv schon mal einen Mangel an professioneller Einstellung. Fällt mir schwer, den als Highroller-Winningplayer vorzustellen. (Wieso sollte er Broke gegangen sein? Er war Breakeven vor Rakeback, nachdem er in den 1000 Turnieren davor fett gewonnen hat. Wirkt auf mich eher wie ein durchschnittlicher "Sorgenhotline-Thread", als wie ein echte Problem.)

      Inhaltlich ist das Argument, es hinge selbst bei 1200 Turnieren von ganz wenigen Schlüsselsituationen ab nicht so überzeugend, wie sie sich auf dem ersten Blick liest: Es gibt in jedem Turnier meist mehrere Schlüsselhände, von denen wir die meisten nur recht schnell wieder vergessen. Bei 1200 Turnieren und und mindestens so an die 2000 Schlüsselhänden in diesen Turnieren alles an 34 Händen festzumachen wirkt merkwürdig. Plausibler ist da schon, dass er Fehler macht: Entweder itm oder davor, so dass er itm dann shortstack ist. - Und er kann natürlich außerdem zusätzlich auch Pech gehabt haben.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Stimmt schon, pineapple war auf tilt und hat 10k dollar auf nl 25/50 rausgehauen, nichtsdestoweniger ist sein ergebnis schon bedrückend.
      ich wollte zu weihnachten von party (22er/33er) auf die 27er bei der konkurrenz wechseln (mehr rakeback, mehr sngs, besserer store) aber bin mir mitlerweile nichtmehr so sicher. die 22er und auch die 33er sind irsinnig fishig auf party und es ist einfach so dass man auf stars als multitabler (ich wollte 8-tablen) dort einfach in jedem sng 2 oder mehr 2+2 regulars hat. cashgames sind ganz einfach profitabler weil ein dollar eben einem dollar entspricht, wobei bei sngs ein gewonnener chip weniger wert ist als ein verlorener, weiters kann man fishige gegner einfach ausnutzen. wenn mich bei einem sng einer 4handed mit einem oberdonk move bubbled bin ich weg, bei einem ringgame reload ich und zieh ihn die nächsten 10 hände ab...
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Original von Abnoe
      Stimmt schon, pineapple war auf tilt und hat 10k dollar auf nl 25/50 rausgehauen, nichtsdestoweniger ist sein ergebnis schon bedrückend.
      ich wollte zu weihnachten von party (22er/33er) auf die 27er bei der konkurrenz wechseln (mehr rakeback, mehr sngs, besserer store) aber bin mir mitlerweile nichtmehr so sicher. die 22er und auch die 33er sind irsinnig fishig auf party und es ist einfach so dass man auf stars als multitabler (ich wollte 8-tablen) dort einfach in jedem sng 2 oder mehr 2+2 regulars hat. cashgames sind ganz einfach profitabler weil ein dollar eben einem dollar entspricht, wobei bei sngs ein gewonnener chip weniger wert ist als ein verlorener, weiters kann man fishige gegner einfach ausnutzen. wenn mich bei einem sng einer 4handed mit einem oberdonk move bubbled bin ich weg, bei einem ringgame reload ich und zieh ihn die nächsten 10 hände ab...
      Wenn man mal bei 2+2 schaut, scheinen die in der Tat alle nach stars ausgewandert zu sein - vielleicht ein Grund, mal aus dem entweder PP oder Stars Schema auszubrechen? Ich spiele im Moment die SnGs bei FT (10% Rake bei den Regulars, 8% bei Speed, 9er Tische. Da gehts sehr fischig zu, allerdings spiele ich noch nicht deine buy-ins. ;)

      Ja, das NL Cash da besser sein soll, habe ich auch schon gehört - nur traue ich mich da noch nicht so richtig ran, da ich den Stress durch die hohen Geldbeträge fürchte. (Bin leider etwas Swingempfindlich und die Vorstellung nen Stack zu verlieren ...)
      Mal so hypothetisch: Was wäre für nen Umstieg und ne ca 700$ BR denn nen gutes Einstiegslimit?
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      NL 25
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von Absalon
      Mal so hypothetisch: Was wäre für nen Umstieg und ne ca 700$ BR denn nen gutes Einstiegslimit?
      Unabhängig vom Bankroll würde ich mit dem kleinsten Limit anfangen um Gefühl für das Spiel zu bekommen.
    • eiseC
      eiseC
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 497
      Ein kleines Schmunzeln muss ich mir schon unterdrücken, wenn ich lese das Beispielsweise 100 Leute SnG's hinter sich lassen und zu Cashgames wechseln NUR weil ein Pro seine Meinung geäußert hat ein einer Phase in der er richtig am tilten ist und nichts mehr von SnG's hällt.

      Ich lasse mich von solchen Kommentaren wenig bis garnicht beeinflussen, solange ich nicht das Gefühl habe das man bei SnG's kein Geld mehr verdienen kann werde ich Ihnen treu bleiben :) und bisher gibt mir mein ROI/ITM dahingehend recht das man es durchaus profitabel betreiben kann :)
    • Plorel
      Plorel
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 180
      ich denke das sich besonders auf niedrigen limits SnG's ähnlich profitabel betreiben lassen, man sollte nur jede Edge nutzen. Besonders scheint PostFlop spiel jetzt ein wichtiger Faktor zu sein, nachdem die normale Edge gegenüber anderen Spielern kleiner (angeblich) geworden ist.

      Chips lassen sich vllt nicht mit Dollar aufwiegen, dafür haut dich aber ein Bad Beat nicht so runter wie bei NL Cashgames...
      Is halt chilliger und deshalb für mich angenehmer zu spielen.
      Abgesehen davon mag ich die Dynamik, die SnG's von Cash-Games unterscheidet. Bei einem Cash-Game bringt dich der Fold einer Hand in keinster Weise weiter, während bei Sng's auch eine gefoldete Hand ihren Wert besitzt (blinds steigen, Gegner schieben Chips hin und her usw.)
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass viele sehr aktive SnG Spieler wegwandern. Skibbel ist irgendwo Omaha8 am spielen, Gno will wechseln und Abnoe mault über die niedriege Profitabilität.


      darf man mal kurz fragen, wer diese spieler überhaupt sind und was sie so für limits spielen, bzw gespielt haben, wie viel tische und was fürn roi etc? ;)

      nur um mal ne vorstellung zu kriegen ^^
    • eiseC
      eiseC
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 497
      Original von HoRRoR
      Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass viele sehr aktive SnG Spieler wegwandern. Skibbel ist irgendwo Omaha8 am spielen, Gno will wechseln und Abnoe mault über die niedriege Profitabilität.


      darf man mal kurz fragen, wer diese spieler überhaupt sind und was sie so für limits spielen, bzw gespielt haben, wie viel tische und was fürn roi etc? ;)

      nur um mal ne vorstellung zu kriegen ^^
      Im Endeffekt sind es alle Spieler hier aus dem Forum von denen keiner eine jahrelange Erfahrung aufweist und keiner weiss in welcher Art und Weise diese angeblich gravierenden ßnderungen bezug nehmen auf die jeweiligen Limits und die Möglichkeiten dort noch erfolgreich spielen zu können. (Möchte hier niemanden persönlich angreifen).

      Ich möchte nur nochmal verdeutlichen das diese Pro's die sich nun anscheinend / angeblich dazu entschlossen haben den SnG's den Rücken zu zu kehren hauptsächlich Personen sind, welche in einer anderen Klasse spielen (100$+ SnGs) und zusätzlich manche nachweislich am tilten sind.

      Allerdings finde ich es gut das Einige die nun auf dem fortschreitenden Weg waren ebenfalls aufhören, das macht mehr Platz für neue Fische die nachrücken, denn SnG's werden nicht durch solche Aktionen untergehen ^^.
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      also ich habsmir nun nicht genau durchgelesen, aber würde mich nicht davon beeinflussen lassen, wenn 2 leute mal keinen gewinn machen...

      unabhängig davon finde ich die party sngs ab 100$ deutlich softer als auf stars.
      bei den tieferen limits isses glaub ich ähnlich.
    • andi23
      andi23
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 2.607
      Original von FA_Morgoth
      unabhängig davon finde ich die party sngs ab 100$ deutlich softer als auf stars.
      bei den tieferen limits isses glaub ich ähnlich.
      Was mich mal interessieren würde ist, ob du meinst, dass die "softere Spielweise" auf Party, durch den niedrigeren Rake (bei den Turbos) auf Stars ausgeglichen wird, oder obs insgesamt bei Party trotz höheren Rakes rentabler ist.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von eiseC
      Original von HoRRoR
      Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass viele sehr aktive SnG Spieler wegwandern. Skibbel ist irgendwo Omaha8 am spielen, Gno will wechseln und Abnoe mault über die niedriege Profitabilität.


      darf man mal kurz fragen, wer diese spieler überhaupt sind und was sie so für limits spielen, bzw gespielt haben, wie viel tische und was fürn roi etc? ;)

      nur um mal ne vorstellung zu kriegen ^^
      Im Endeffekt sind es alle Spieler hier aus dem Forum von denen keiner eine jahrelange Erfahrung aufweist und keiner weiss in welcher Art und Weise diese angeblich gravierenden ßnderungen bezug nehmen auf die jeweiligen Limits und die Möglichkeiten dort noch erfolgreich spielen zu können. (Möchte hier niemanden persönlich angreifen).
      Ihr tut diesen Usern unrecht. Horror will jetzt wahrscheinlich hören, dass die genannten Spieler kleine low Limit Leuchten sind und deshalb nicht beachtenswert. ßberraschung Horror. Dieses Forum besteht fast nur aus Amateuren und die allermeisten spielen die low Limits mit wenigen Middle Limit Spielern. Die Spieler sind nicht durch hohe Limits aufgefallen sondern durch ihre Post, sowohl durch Anzahl als auch Qualität. Wenn diese Spieler weggehen beeinträchtigt das das Forum schon ziemlich.
    • 1
    • 2