Masstablen oder Gegneranalyse?

    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Also ich spiel SSS und kann so 9-12 Tables auf einmal spielen.
      Jetzt hab ich auch ein wenig BSS gespielt und mir ist eben aufgefallen, dass ich sehr vieles auch durch reads der Gegner mache.
      Also z.B. ich sehe, dass jemand jetzt schon zum xten mal crap callt etc. und dann spar ich mir z.B. die Conti da ich eh keine Folequity bekommt.

      Jetzt wollte ich mal fragen ob das bei der SSS auch was bringt und man daher varieren sollte. Also lieber 4-6 Tische und dann notes machen und auf die Gegner anpassen oder ist das auf den Microlimits egal?

      Crey
  • 16 Antworten
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      mit der zeit kann man beim 9-12-tabling auch auf die gegner eingehen, dazu helfen einem auch stats ungemein. ist auf den micros nicht zwingend notwendig, aber kann natürlich nicht von nachteil sein.
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      so viele tische wie möglich
      wie schon gesagt kann man später problemlos 16table + spielen und mit stats dann gute "reads" haben
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Hätte vielleicht erwähnen sollen,dass ich noch nich genug Punkte für die Stats beim Elephanten hab. sry
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      dann spielst du ja nach standard sss. auch so viele tables wie möglich ;)
    • luvmeluvme
      luvmeluvme
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 2.997
      ich würd manchmal einfach 9+ oder wie viel du packst zoggen.
      an nem anderen tag mal nur 6 tische nehmen und die gegner betrachten, auch wenn du keien stats hast, kannst du ja reads/notes auf die machen.

      kann auch helfen das spiel zu verbessern, wenn du weist das einer seine Monster nur minraised etc.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      was bringen denn Reads auf den Microlimits, wenn man SSS spielt?

      hat man einen Read auf einen Gegner gefunden, muss man den Tisch schon wieder verlassen
      und es gibt so viele Gegner, dass man Gegner, auf die man Reads hat, nur selten wieder trifft

      Reads müssen außerdem öfters beobachtet werden, damit sie zuverlässig sind
      reicht nicht aus, wenn ein Spieler etwas einmal macht. kann ja ein Tiltmove sein, weil er gerade am anderen Tisch einen Bad Beat erhalten hat

      oder ein Verklicker:
      ich hab mal bei der SSS auf Titan 94o nach 4 Limpern gepusht, weil der Tisch auf einmal nach vorne poppte und ich an einem anderen was klicken wollte.
      (hab daher jetzt aktiviert, dass man bei All Ins nochmal gefragt wird)

      was macht man dann mit dem Read "pusht 94o mit 20 BB nach 4 Limpern" ?
    • chikenchons
      chikenchons
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 2.134
      Original von BigAndy
      was bringen denn Reads auf den Microlimits, wenn man SSS spielt?
      .....
      was macht man dann mit dem Read "pusht 94o mit 20 BB nach 4 Limpern" ?
      Ich würde jetzt auch mal loose calls mit T5o einstreuen, wenn ich dich pushen sehe als SSSler. :D
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Ok das mit den vielen verschiedenen Leuten und das man ja sowieso so oft die Tische wechseln muss macht Sinn und das mit den Notes, dass man die öfter bräuchte is auch verständlich.


      Danke an alle

      crey
    • JoeTribiani
      JoeTribiani
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 172
      Welches Limit spielst du denn überhaupt?
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Nl10. Noch ganz unten. Will einfach nich klappen ^^
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      je nach Plattform dauert der Aufstieg von NL10 sowieso am LÄNGSTEN!

      Mein BSP FT:

      1. Rake war (ist er noch?) höher auf nl10!

      2. Das nächst höhere Limit ist NL25 (nach BRM also erst ab 150 -BR muss erst
      mehr als verdoppelt werden!)

      -> -Bei manchen Plattformen ist NL20 statt NL25 oder beides enthalten =>
      schnellerer Aufstieg möglich....


      ANsonsten meine Variante:

      schon immer 16 Tables, mit Stats atm unterscheide ich hauptsächlich nach LOSE/LOSE AGGRESSIVE/TIGHT/VERY TIGHT ...

      Je nach dem hau ich dann auch JJ gegen sehr Tighte weg (auf nen raise) auf reraise geh ich weiter allin ...

      Dagegen spiele ich gegen Lose player auch mal Squeezplay mit 1010 oder 99 bei minraise + mehreren Limpern...



      Habe zwar atm ne BE Phase seit 12k NL50 'Händen, aber wenigstens kann ich zum ersten mal längere Zeit auf dem Limit verbleiben ;)

      Ausserdem hab ich in 2 Tagen NL50 knapp 300 $ Rake erzeugt, was bedeutet ich kann nächste woche bei weiterem BE aufsteigen und 4 Tablen :D
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      schön zu hören, dass nl10 so lange braucht ^^. Dann bin ich kein Ausnahmefall.

      Aber wegen den STats. Wie unterscheidest du das? Also welche STats nimmst du dir und ab wann is bei dir jemand loose/tight etc.?
    • Kuzi11
      Kuzi11
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 1.313
      Hab das Problem auch mit NL10. Irgendwie komme ich auf dem Limit überhaupt nicht klar. Hab dann mal ein bisschen NL25 probiert und das liegt mir deutlich besser, allerdings hab ich nicht die BR dafür, also versuche ich mein Glück gerade auf NL5.
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Nl5 is super zum Anfangen für die BSS fand ich, weil die Leute sind dort hauptsächlich zum tilten und rumdonken kommt es mir oft vor ^^.

      Aber als SSS Spieler kommt man da ja leider nich hin...
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      stats:

      VPIP PFR FOLD SB to steal FOLD BB to steal

      NAME& STACK

      Fold to CB ATS (Attemp to steal) HÄNDE


      Also a) sowieso reads sind wichtig (jemand limp/called crap in UTG , dann ist das schon nen fish wenn ers 2mal macht, für mich :D )

      b) wenn Vpip und PFR weit auseinanderliegen (über 10%) ist das für mich ein Indiz dass er fish ist.

      c) Wenn jemand über 20% VIPIP hat,

      d) 30/40+ sind dann die dicken fishe, die ich auch noch sehr oft sehe. Die sind wirklich in jeder zweiten HAnd dabei. Am besten noch wenn sie nen hohen PFR haben, dann raisen sie sogar noch jede möglich hand -sobald ein bild zb enhalten ist.-

      Naja und auch wenn bei niedriger samplesize nicht gesagt ist dass er immer so spielt ist nen vpip von 40-50 auf 100-300 hände für mich atm ausreichend um zu sagen , von dem kann ich mir geld ablucksen :) ...



      Hab da zb nen fish auf ft nl50 getroffen mit 75 vpip und 65 pfr, LEIDER ist der auf nl 400 ?( ?( ?( ?( ?( ?( aufgestiegen und nun kann ich mich nicht zu ihm setzen :(
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Grundsätzlich kann man sagen dass es immer besser ist weniger Tische zu spielen und diese dafür aufmerksamer zu beobachten. Vor allem als Einsteiger wenn man noch viel an der Verbesserung seines Skills arbeiten will.