SC Pushes und U-Short spielen oder nicht ?

    • SimoneS
      SimoneS
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 25
      Also bisher habe ich SC Pushes immer nur im SB gemacht weil ich nur ungern oop spiele und ich da ne mega Range pushen kann.

      Nun sind die ja auch im BU und CO mach bar, nur ist da das Problem man muss schon super short sein damit man ne halbwegs gescheite Range pushen kann.
      Darum habe ich mich erst wieder ab 10 BB nach gekauf.

      Zudem wirft man jedes mal den Positions Vorteil weg.

      Auch macht es dann garkeinen Sinn mehr irgend was nach odds zu limpen wenn man dauernd U-Sort ist


      Nun meine frage lohnt es sich U-Short zu spielen und dafür öfters SC-Pushen zu können. Oder lässt man dadurch zu viel Value liegen. Weil man weniger gut ausgezahlt wird und ab NL200 kommt dann ja noch das Rake-Cap hinzu welches man wenn man U-Short spielt viel seltener erreicht.
  • 7 Antworten
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.410
      also ich hatte mal in nem coaching gefragt ob es sich lohnt so short zu spielen und Jaro meinte (oder paxis kp), dass es sich nicht lohnt aufgrund des rakes. erst ab nl200+

      nach nem englishen video spielt n typ schon so auf nl100, dass man erst gar nicht nachkauft sondern seine pushing range einfach adapted. wenn man dann broke geht kauft man obv. nach aber man stealt ja oft was bzw doubled dadurch auch oft.

      mich interessierts auch ob man das schon auf niedrigeren limits profitable ist (bzw profitabler als: 15BB--> nachkaufen).
    • quintanaboh
      quintanaboh
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2007 Beiträge: 734
      Original von moggiii
      nach nem englishen video spielt n typ schon so auf nl100, dass man erst gar nicht nachkauft sondern seine pushing range einfach adapted. wenn man dann broke geht kauft man obv. nach aber man stealt ja oft was bzw doubled dadurch auch oft.
      Interessanter Ansatz. Würde ich auch gerne mehr drüber lesen, von jemand der sich damit auskennt.
    • SimoneS
      SimoneS
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 25
      Original von moggiii
      also ich hatte mal in nem coaching gefragt ob es sich lohnt so short zu spielen und Jaro meinte (oder paxis kp), dass es sich nicht lohnt aufgrund des rakes. erst ab nl200+
      Also wenn dann müsste es anders rum sein das es sich auf NL200 eben nicht lohnt U-Short zu spielen weil wir da mit 15-20 BB immer ans Rake Cap kommen beim Allin

      Ab NL400 ist es wieder egal da ist man auch mit 10BB am Rake Cap
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      es ist in den lowstakes nicht nötig und erhöht die varianz enorm.
      ich mach es (aus dem bu+co) maximal mit den pockets bis 99 der charts, da praktisch immer overcards am flop kommen und du dann nur noch eklige entscheidungen treffen musst.
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.410
      wieso eklige entscheidungen postflop? du pushst ja preflop...
      also ich habe auf nl20 damit n guten erfahrungswert gemacht, aber es wurde mir in nem coaching abgeraten wegen rake...

      würd jetzt gerne was von jmd hören der n bisl ahnung hat
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Silber
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Ultra Short Stack Strategy ist auf den kleinen Limits wirklich nicht besonders profitabel.

      Interessant wird es erst ab Limits wo der Rake immer unbedeutender wird, so ab NL600+
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.410
      ja nicht wirklich profitabel...aber immernoch profitabler als standardgemäß zu spielen?

      wird denn auf nl600+ konsequent so gespielt?