Genaue EV-Berechnung Preflop

    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      hi.
      Im Artikel "SSS: Preflopspiel für Fortgeschrittene" unter "Wie reagierst du auf ein Raise vor dir?" steht, dass die vereinfachte Variante ist, einfach 50% benötigte Equity bei einem Gegner, 33% bei zwei Gegnern usw. festzusetzen.

      Ich möchte aber nun die genauere Formel
      EV = FE * Pot + (1-FE) * (Equity * Gesamtpot - Kosten)
      benutzen, um auch die Foldequity miteinrechnen zu können.

      Möchte hier ein Beispiel posten und könntet ihr mir sagen, ob das richtig ist bzw. ob das nun wirklich ziemlich die exakte EV-Berechnung war? Möchte nicht, dass sich bei mir ein Fehler einschleicht und ich die Formel dann immer falsche anwende (wäre -EV :D ):

      Beispiel:
      NL50 (Blinds 0,25/0,50)
      Hero is CO with T :heart: T :spade: (Stack: 10$)
      Villain is MP3 (VPIP: 20 / PFR: 8)
      Preflop: Alle folden bis zu Villain. Villain raist auf 2$. Hero???

      So nun würde ich so vorgehen:

      1) Ich seh mir den "Fold To 3-Bet Wert" von Villain an und nehme diesen als Foldequity: 43%

      2) Ich nehme die anderen 57% des PFR (also 57% von PFR 8 = 4,56%) und nehme diesen Wert als Callingrange von Villain

      3) Ich gebe meine Karten TT gegen die 4,56% der besten Karten in den Equilator ein und erhalte 42,21% Equity

      4) Ich schau mir die anderen Variablen der Formel an:
      Pot = 2,75$
      Gesamtpot = 20,75$ (da ich All-In gehen würde)
      Kosten = 10$

      5) Ich berechne die Formel:
      EV = 43% * 2,75$ + 57% * (42,21% * 20,75$ - 10$) = 0,47$
      Ich gewinne also mit dieser Aktion im Durchschnitt 0,47$, also darf ich diesen Reraise durchführen, richtig?



      Also wenn ihr mir helfen wollt, dann bitte ich euch mir folgende 4 Dinge zu beantworten:
      - Ist das alles korrekt gerechnet (auch Punkt 4 mit den Pötten)?
      - Würde die Rechnung auch genauso funktionieren, wenn ich nicht All-In wäre sondern z.B. nur auf 6$ erhöhe? Ich bekäme hier dann nämlich 0,83$ EV raus, was ja profitabler wäre. Aber ich schätze mal, ich muss dann auch die Foldequity runterschrauben, da er auf einen 3-fach Raise öfter callen wird als auf ein All-In, oder?
      - Inwiefern muss ich die Foldequity verändern, wenn ich meine Raisegröße verändere? Der "Fold to 3bet"-Wert zeigt ja an, wie oft er auf einen Reraise foldet EGAL wie groß dieser Reraise ist, oder?
      - Ist diese Berechnung bereits genauer als der Charts aus dem Artikel "SSS: Anpassen der reraise-range"?

      Viiiiielen Dank im Voraus!
      Wenn ich das alles genau verstehe, würd's mir sehr viel helfen.
  • 6 Antworten
    • lryyyyyy
      lryyyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.214
      Original von yossi

      - Ist das alles korrekt gerechnet (auch Punkt 4 mit den Pötten)?


      Bei dem Gesamtpot musst du noch den Rake abziehen ( * 0,95 bzw später einfach -3$)


      - Würde die Rechnung auch genauso funktionieren, wenn ich nicht All-In wäre sondern z.B. nur auf 6$ erhöhe? Ich bekäme hier dann nämlich 0,83$ EV raus, was ja profitabler wäre. Aber ich schätze mal, ich muss dann auch die Foldequity runterschrauben, da er auf einen 3-fach Raise öfter callen wird als auf ein All-In, oder?

      - Inwiefern muss ich die Foldequity verändern, wenn ich meine Raisegröße verändere? Der "Fold to 3bet"-Wert zeigt ja an, wie oft er auf einen Reraise foldet EGAL wie groß dieser Reraise ist, oder?


      Wenn du auf 6$ raist ändert das eigentlich nichts, da du eh immer um deinen ganzen Stack spielst. Ein reasonable Villain spielt hier dann eigentlich immer Raise or Fold, was eigentlich nicht wirklich einen Unterschied macht. Komplizierter wird es wenn Villain manche Hände auch noch callt. Wie das jeweils deine Foldequity beeinflusst ist gegnerabhängig. Ich persönlich 3bette Gegner, die noch am Flop viel folden können (bspw. 78% Fold2Cbet) lieber, als direkt zu pushen, während ich gegen einen Fisch möglichst Preflop reinstellen möchte.


      - Ist diese Berechnung bereits genauer als der Charts aus dem Artikel "SSS: Anpassen der reraise-range"?



      Es ist immer besser das selber durchzurechnen und jeweils gegnerspezifisch zu machen. Die Artikel bilden ja nur die Grundlagen.



      Viiiiielen Dank im Voraus!
      Wenn ich das alles genau verstehe, würd's mir sehr viel helfen.



      Joo :)


    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      hey super danke, das hat mir seeeeeeeehr geholfen *freu*
      bitte noch mal kurz hilfe hier:

      - Rake abziehen *0,95 is mir klar. aber was heißt "später einfach -3$"? gibt's ab höheren limits immer rake von 3$ egal wie groß der Pot wird?

      - dH zusammenfassend: egal ob ich schlussendlich 3-bette oder pushe, wenn ich diese Formel anwende, hab ich eine sehr genaue Berechnung, oder? Weil wenn mein Gegner jetzt meine 3bet nur callt, bin ich ja am Flop meistens eh Potcommitted und muss sowieso alles reinstellen bzw. meine contibet machen. Es sei denn mein Gegner raist mich am Flop zuerst, dann müsste ich eine neue Berechnung anstellen. Also ich glaub wenn ich diesen Fall, dass mich mein Gegner preflop callt, vernachlässige, dürft's kein großes Problem sein oder?

      - Ich hab noch nicht ganz verstanden was in No-Limit ne "3-Bet" und der Wert "Fold to 3-Bet" ist. 3-Bet ist ja in Fixed-Limit die dritte Bet. Beim No-Limit ist es aber eigentlich schon die zweite (nämlich der Reraise nach einem Raise), oder? Der "Fold to 3-Bet"-Wert sagt dementsprechend aus, wie oft Villain auf meinen Reraise foldet, egal ob der Reraise ein Minreraise oder ein All-In Push ist, oder?

      Soo...
      wenn ihr mir das noch beantwortet könntet, geb ich auch schon ruhe hier...
      merci
    • lryyyyyy
      lryyyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.214
      Auf höheren Limits wird der Rake eig. auf 3$ gecapt.

      Das mit dem Call wird normalerweise vernachlässigt.. jau.

      Villain raist, du reraist und Villain foldet in "FoldTo3Bet"% der Fälle :)
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      okay dank dir
      du hast einen grooooßen
      +-Punkt bei mir.
      :D

      Werd demnächst noch EV-Berechnung postflop angehn...
      kann sein dass dann der thread "GEnaue EV-Berechnung Postflop" aufgemacht wird, wenn ich mir nicht 100% sicher bin, ob ich alles richtig mache ;)
    • Gwerf
      Gwerf
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 139
      Ich häng meine Frage mal einfach an den alten Thread dran:

      Wie berücksichtigt ihr die Gegner hinter, die noch hinter euch kommen?

      Fall 1: Wir haben eine Hand, die wir selbst raisen würden, z.b. AQs in MP2.
      Gegen den Raise vor uns haben wir +EV. Reicht das schon für einen Push?
      D.h. können wir davon ausgehen, dass wenn wir eine Hand profitabel gegen die späteren Positionen 2beten können, sie sich auch 3beten lässt?

      Fall 2: Wir haben eine schlechtere Hand als dass wir einen Standardraise machen könnten, sind gegen den Raise von Villain bei einem all-in aber immer noch +EV.
      Dieser Fall tritt nur ein, wenn Villain sehr oft Raised.
      Damit sind wir aber womöglich nicht die einzigen, die den Spot für einen Reraise erkennen.
      Wenn wir hier zu oft Re-Raisen, beispielsweise mit AT, schlagen wir zwar Villan aber verlieren gegen AJ hinter uns.

      So, was meint ihr? und ganz allgemein: Sollte man seinen Gegnern bis NL100 überhaupt soviel zutraun? ^^
      Der Spot, mit AT zu reraisen ergibt sich wahrscheinlich ohnehin nie...
      würd mich aber trotzdem interessieren, hat sich da mal jemand ausführlich beschäftigt?
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.923
      der einfachheit halber bezieht man die spieler nach einem meist nicht mit ein. falls man aber einen knappen +ev-push hat und noch einige spieler nach einem kommen, kann man den auch auslassen, weil halt doch eine gewisse wahrscheinlichkeit für KK+ nach einem besteht und das garantiert nicht weggeworfen wird...
      bei aufmerksamen gegnern und einem sehr loosen openraiser kann es natürlich auch dazu kommen, dass nach einem auch noch schwächere hände callen/4-betten. ähnliches gilt für blindbattles, aber da haben wir ja meist nur noch 1-2 spieler nach uns