tells...

    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      hi folks....

      achtet ihr bei sngs auf die spielweise der gegner oder beschäftigt ihr euhc mehr mit eurem eigenen spiel? ist wahrscheinlich auch abhängig von der anzahl an tischen oder?

      auf was achtet ihr beim gegner bzw. welche eigenschaften notiert ihr euch?
  • 8 Antworten
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.194
      Am Anfang achte ich da nicht sonderlich drauf. Interessant wirds halt ab der Bubble.

      Ich finde, es gibt nen sehr schönen Timing Tell bei Steals. Wenn ein Gegner, der sonst immer relativ schnell reagiert, bei ein paar Steals hintereinander länger braucht, bis er foldet, ist das für mich ein deutliches Zeichen, dass ihm das Gesteale so langsam auf den Sack geht und er sich überlegt, auch mal nen loosen Resteal zu machen. Das ist für mich dann ein Zeichen meine Handauswahl gegen diesen Gegner etwas tighter werden zu lassen. Wenn dann etwas Ruhe eingekehrt ist kann man für gewöhnlich gemütlich weiterstealen.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      ...oder genau das ist ein Reverse Tell: Wenn mir ein Reg zum 3. mal den BB stiehlt, dann warte ich bewusst 10Sek bis ich folde, auch wenn ich 32o halte...

      Ein Insta-Raise oder ein Insta-Push ist für mich ein Zeichen, dass die Hand des Gegners sehr gut ist. Das umgekehrte (längere Antwortzeit) kann alles bedeuten.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Schnelle Antwortzeit = einfache Entscheidung.
      Liest sich so trivial, aber daraus lässt sich sehr viel ablesen, also je nach Situation Weakness bei nem Flopcall weil er Raisen nicht in Betracht zieht, bei nem Reshove meist Stärke weil Villain garnichtmehr über die Openraiserange nachdenken musste...
      Da kann man einiges draus ablesen.
      Auch die Zeit die ein Reg braucht bis er einen Shove called(und wir könnten overcallen) kann man mit in die Entscheidung einfließen lassen - aber eher nicht wenn sie lange dauert, das kann am Multitablen liegen, sondern wenn es schnell geht, denn dann wars meistens ein Nobrainer.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Ok ich werd jetzt immer 5 sek. warten bei egal was ich mache. danke^^
    • Dandaman
      Dandaman
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 3.614
      Muhaha...wie ihr mir alle auf den Leim gehen würdet
    • Pokermakaja
      Pokermakaja
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 1.791
      Gerade in der frühen Phase bleibt beim 6 tabling genügend Zeit für Beobachtungen. Solche notes helfen mir in der push oder fold Phase, denn häufig sind die wenigen Regulars (mit ICM Kenntnissen) die einzigen, die keine Note haben. Ich suche quasi die Fische raus.
      Hier ein paar meiner Standart notes, als Beispiel quasi:

      - minraise depp
      - spielt A6o
      - geht mit KJ wegen kicker broke
      - limp 77 und callt shorty push ohne not
      - 10/20 8 BB raise
      - push ohne not (mit...)
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Nur so rein aus Interesse, was kannst du mir über das Verhalten eines Spielers in einer speziellen Situation sagen, von dem du eine Note "spielt A6o" hast?
    • Pokermakaja
      Pokermakaja
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 1.791
      Original von hazzelde
      Nur so rein aus Interesse, was kannst du mir über das Verhalten eines Spielers in einer speziellen Situation sagen, von dem du eine Note "spielt A6o" hast?
      Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich bei meinen Notes eigentlich die Blindlevels mitschreibe, außer bei den beiden untersten Blindleveln. Wenn eine Note also keinen Blindlevel Zusatz enthält, dann spielt Villian A6o in der frühen Phase und hat somit kein Plan von SNGs. Schon in der ersten Hand kann ich so die ersten Fische spotten.