Softwareempfehlung: Roboform

    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Hier ist mal eine Software, die ich von ganzem Herzen empfehlen kann: Roboform.

      Die speichert Benutzernamen und Passwörter und gibt sie von da an automatisch in die entsprechenden Felder ein, wenn man sich irgendwo einlogt.

      Das ist einerseits extrem praktisch und schützt andererseits vor Keyloggern.

      Die gespeicherten Zugangsdaten werden verschlüsselt und können durch Eingabe eines Masterpassworts geschützt werden. Man braucht also nur noch 1 Passwort, um sich überall einzuloggen. Man muss
  • 11 Antworten
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Also ich kann das Ding auf einem USB schieben und dann sind meine Pokerdaten vor aller Welt sicher?

      Also USB Stick rein, anmelden, fertig und ich bin sicher vor Keylogger, Trojanern und dem ganzen Zeug?
    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      und wenn ich das eine Passwort von dir knacke hab ich gleich alles :D
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Auf dem USB-Stick sind Login-Daten (in der Regel Benutzername und Passwort, aber auch z.B. irgendwelche Codes, die man jedesmal beim banking-login angeben muss) für Internetseiten gespeichert, sowie die verschlüsselten Notizen, die ich angelegt habe.

      Manche Daten liegen unverschlüsselt auf dem Stick (z.B. mein login bei Pokerstrategy) - das hat den Vorteil, dass ich beim Einloggen gar nichts mehr eintippen muss - 2mal clicken reicht.

      Andere Daten sind ziemlich sicher verschlüsselt und mit Passwort gesichert (z.B. die logins zu den verschiedenen Pokerkonten).

      Wieder andere Daten sind sehr sicher verschlüsselt (bis zu 256 bit - wem das was sagt) und mit einem sehr langen Passwort gesichert (z.B. mein Neteller-account).

      Sollte jemand den USB-Stick finden (oder wasweißichwie über das Internet lesen können), kann er meine unverschlüsselten Zugangsdaten lesen. Die anderen kann er nicht öffnen, da verschlüsselt und mit Passwort gesichert.

      Keylogger haben keine Chance, weil ich die Passwörter für die Internetseiten nicht mehr eintippe. Das macht ja Roboform für mich. Ich bin kein Sicherheitsexperte, aber ich denke das allein ist schon ein ziemlicher Sicherheitsgewinn.

      Mehr hier: http://www.roboform.com (hätte ich gleich angeben sollen)
    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      sieht echt gar nicht so übel aus. Die Frage bleibt halt was passiert wenn jemand dein Master Passwort knackt. Wenn du ein Spionageprogramm auf deinem Rechner hast und jemand findet dein Maser Passwort heraus kann er damit mächtigen Schaden anrichten.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von DonJuanLuka
      und wenn ich das eine Passwort von dir knacke hab ich gleich alles :D
      Nur einen Teil, weil ich für verschiedene Gruppen von Internetseiten - je nach Sicherheitsrelevanz - unterschiedliche Passwörter benutze. Je heikler, desto länger. Ich nutze 3 Stufen: Unverschlüsselt, 'normales' Passwort, und 'verdammt hartes' Passwort.

      Der USB-Stick ist dann halt was, was man nicht verlieren sollte, so wie seine Bankdaten z.B. auch. Mit der zusätzlichen Sicherheit, dass allerdings die heiklen Daten verschlüsselt sind.

      Abgesehen davon kann man das Programm natürlich auch nur für unheikle Daten anwenden und hat trotzdem eine riesen Erleichterung im Internetalltag mit den ganzen Foren usw.

      Will nochmal sagen: Ich kriege keine Prozente oder sowas und will auch keinen neuen User werben. Bin nur begeistert - freue mich jeden Tag drüber.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Ich mache mal nen Konkurrenz-Post:

      http://www.1pw.de
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von DonJuanLuka
      sieht echt gar nicht so übel aus. Die Frage bleibt halt was passiert wenn jemand dein Master Passwort knackt. Wenn du ein Spionageprogramm auf deinem Rechner hast und jemand findet dein Maser Passwort heraus kann er damit mächtigen Schaden anrichten.
      Um wirklich einschätzen zu können, wie sicher oder riskant das ist, habe ich zu wenig Ahnung. Ein Keylogger könnte z.B. mein Masterpasswort beim Eintippen abfangen. Man kann das Masterpasswort allerdings im Programm auch mit der Maus über ein eingeblendetes Tastenfeld reinclicken - keine Chance mehr für Keylogger.

      Was aber ist, wenn ein Keylogger doch mein Masterpasswort erwischt hat, weiß ich nicht. Ob er tatsächlich die Dateien auf dem Stick über das Internet lesen könnte? Da müsste er zusätzlich zum Keylogger auch noch remote control für meinen Rechner haben, denke ich.

      Ich bin nicht so paranoid was das angeht. Habe eine Hardware- und eine Software-Firewall, aktuelles Antiviren-Programm und Anti-Spyware ständig am laufen.

      Für mich stehen auch mehr die Bequemlichkeitsaspekte der Software im Vordergrund.
    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      @ Binarystar

      hab mich mal ein wenig im Netz umgeschaut. Scheint wohl wirklich das hammer Prog. zu sein. Cooler Tip ;)
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
    • fuzzles
      fuzzles
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.419
      Original von Binarystar
      Original von DonJuanLuka
      sieht echt gar nicht so übel aus. Die Frage bleibt halt was passiert wenn jemand dein Master Passwort knackt. Wenn du ein Spionageprogramm auf deinem Rechner hast und jemand findet dein Maser Passwort heraus kann er damit mächtigen Schaden anrichten.
      Um wirklich einschätzen zu können, wie sicher oder riskant das ist, habe ich zu wenig Ahnung. Ein Keylogger könnte z.B. mein Masterpasswort beim Eintippen abfangen. Man kann das Masterpasswort allerdings im Programm auch mit der Maus über ein eingeblendetes Tastenfeld reinclicken - keine Chance mehr für Keylogger.

      Was aber ist, wenn ein Keylogger doch mein Masterpasswort erwischt hat, weiß ich nicht. Ob er tatsächlich die Dateien auf dem Stick über das Internet lesen könnte? Da müsste er zusätzlich zum Keylogger auch noch remote control für meinen Rechner haben, denke ich.

      Ich bin nicht so paranoid was das angeht. Habe eine Hardware- und eine Software-Firewall, aktuelles Antiviren-Programm und Anti-Spyware ständig am laufen.

      Für mich stehen auch mehr die Bequemlichkeitsaspekte der Software im Vordergrund.
      sehr sinnvoll eine "hardware" firewall und eine "software" firewall gleichzeitig zu betreiben, schliesslich traegt man unter einem schutzhelm ja auch noch ne wollmaske.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      sehr sinnvoll eine "hardware" firewall und eine "software" firewall gleichzeitig zu betreiben, schliesslich traegt man unter einem schutzhelm ja auch noch ne wollmaske.
      :D

      Hey danke fuzzles - super Beitrag! So Gleichnis-artig, oder war's Metapher? Kommt so'n bisschen lyrisch rüber... hab's gleich meiner 4jährigen Nichte gezeigt und sie fand es sei ihr zu 'Gymnasiasten-mäßig' - was immer sie auch damit meint (ich staune immer noch). Egal - jedenfalls voll auf den Punkt von Dir. Top!

      :D