Was ist diese Domain wert?

    • zomtec
      zomtec
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2005 Beiträge: 1.554
      Hi

      Ich besitze die Domain rakebrain.de
       
      Mich hat gerade jemand von der Firma namedrive.com angerufen und gesagt das er einen Interessen für diese Domain hat.
      Der Interessent hat Interesse an mehreren Domains unteranderem an meiner. Er währe nicht unbedingt an dieser interessiert.
      Weil er mir Emails an die Falsche Adresse geschickt hat und mich erst jetzt erreicht hat würde eine Entscheidung diese Woche benötigt. (ich habe erst jetzt die Verkaufsseite geschaltet)
      Er hat mir ein Angebot über 1000€ gemacht. Wie viel ist die Domain wert? Was sollte ich weiter machen?
       
      Diese Email hat er mir geschickt:
       
      Hallo,
       
      also ich habe Kontakt mit einem Käufer für deine Domain rakebrain.de. Ich könnte dir 1000 EUR für die Domain bieten.
       
      Es ist wichtig, das wir noch diese Woche Antwort von Dir bekommen, am besten Morgen.
       
      Ich arbeite für NameDrive.de und helfe Leuten in Kontakt mit Domainbesitzern zu kommen. Falls Du zusagen würdest, würden wir einen so gennanten Escrow-Prozess einleiten und damit absichern, dass Du dein Geld bekommst. Der Prozess sieht folgendermassen aus:

      1. Käufer überweist uns die Summe
      2. Wenn das Geld sicher im Escrow-Konto bei uns ist kontaktieren wir Dich und bitten Dich einen Transfer von der Domain einzuleiten.
      3. Wenn die Domain in unserer Kontrolle steht überweisen wir Dir das Geld.
       
      Bei Fragen erreichst Du mich immer unter xxx
       
      Viele Grüsse,
      xxx xxx
  • 54 Antworten
    • dickies
      dickies
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 392
      Original von zomtec

      3. Wenn die Domain in unserer Kontrolle steht überweisen wir Dir das Geld.
       

      xxx xxx

      allein wegen dieser aussage, würde ich da die finger von lassen. die wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du dieses geld nicht siehst

      ansonsten würd ich nachschauen ob es dir firma inkl. diesen mitarbeiter gibt. eventuell persönlich kontakt aufnehmen, via telefon und dann schauen ob es seriös is
    • Calinkaaa
      Calinkaaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 202
      hat die klapse heute 24std inetzugang oder was is mit dir los?
      allein für dein scheiß bild vorhin im 9,5er würd ich für dich hoffen das du das geld nie siehst!!!
    • Kraaha
      Kraaha
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 762
      also ich würde pokern und ihm antworten das du eher so an 3000€ gedacht hast, dann mal schaun wie er reagiert.


      *edit*
      natürlich nur per vorkasse
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Typischer Wortlaut einer Abzockerfirma, alles schnell schnell und viel (relativ) Geld.
      Finger weg davon.
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Silber
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Ich würd mich mit den 1000€ einverstanden erklären, allerdings sagen das du noch einen anderen Interessenten hast, und sie dir deshalb schnell das Geld überweisen sollen.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Das ist gang und gebe. Escrow ist auch seriös, es dient dazu beide Parteien abzusichern, damit keiner verarscht wird.

      Wenn du mit der domain sonst nichts anfangen kannst sind €1000 sicherlich nicht schlecht, allerdings sind bestimmt noch wesentlich mehr rauszuholen. Der Typ der dich kontaktiert hat bekommt nämlich sicherlich noch einige €1000 provision.

      Ich würde schreiben, dass du schon ein bestimmtes Projekt mit der Domain in Planung hast und diese Domain deshalb nur sehr ungerne aufgeben möchtest. Allerdings hättest du noch eine zweite alternative Domain für dieses Projekt. Für €7000 würdest du sie verkaufen. Daraufhin wird er sagen, dass er nicht über kp €3000 gehen kann was du dann natürlich akzeptierst.

      So mache ich es auch immer, klappt meistens.
    • Starnox
      Starnox
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2007 Beiträge: 81
      Wäre da sehr vorsichtig, gerade wenn du deine Leistung zuerst erbringen sollst. Klingt mit dem "schnell schnell" und der hohen Summe schon arg nach Veräppelung. Und so dolle ist die Domain ja auch nicht?
    • 6Wishmaster6
      6Wishmaster6
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 3.807
      Exakt so wie Rabbit vorgeschlagen würde ichs auch machen!
    • alcapone2000
      alcapone2000
      Black
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 1.731
      wenn du dich auf ein Preis geeinigt hast, gibt es doch bestimmt die möglichkeit über ein treuhandservice die Abwicklung zu regeln.

      @ Rabbit Zitat: So mach ich das auch immer.

      Kann man damit Geld verdienen ?
      Vielleicht sollte ich mir auch ein paar Domains sichern :D
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von alcapone2000
      gibt es doch bestimmt die möglichkeit über ein treuhandservice die Abwicklung zu regeln.
      Der von dem Interessenten genannte Escrow-Prozess ist ein Treuhandservice.

      Original von alcapone2000
      Kann man damit Geld verdienen ?
      Vielleicht sollte ich mir auch ein paar Domains sichern :D
      Man kann definitiv damit Geld verdienen. Relativ viele Leute verdienen damit auch sehr viel Geld, allerdings sollte man nicht denken, dass man einfach mal so ein paar Domains registrieren kann die dann im Wert steigen. Du brauchst immer erst einen Interessenten mit einer Geschäftsidee hinter der Domain und das ist sehr selten.

      Die Leute die es professionell betreiben kaufen z.B. ein Domainportfolio mit 5000-20000 Domains für ein paar Mio $ und sortieren dann aus.
      90% davon werden crap sein aber ein paar sind dabei die alleine schon paar 100k wert sind.

      Die Domain sex.com wurde z.B. 2006 für $14 Mio verkauft. Der Käufer macht damit jetzt ein paar Jahre ordentlich Cash (so $200k+ pro Monat) durch type-in und search engine traffic und verkäuft die Domain dann vielleicht für $16+ Mio (nur mal geschätzt).
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Original von Mondkeks
      Ich würd mich mit den 1000€ einverstanden erklären, allerdings sagen das du noch einen anderen Interessenten hast, und sie dir deshalb schnell das Geld überweisen sollen.
      i loled :) .
    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      btw namedrive.de ist seriös., der bezahlservice auch.

      freund hat auch eine domain an die verkauft, allerdings für 4k
    • Kaka11
      Kaka11
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 1.548
      mal ne ganz unwissende frage, da sich hier ja einige damit auskennen.
      wie kann man sich eigentlich eine Domain sichern, bzw. erwerben, wenn diese noch keiner bestizt?
    • bbgt
      bbgt
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2008 Beiträge: 1.354
      Zu einem Webhoster gehen, checken ob die Domain noch frei ist und wenn ja registrieren.
    • Altechan
      Altechan
      Silber
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 150
      Die übliche Provisionsrate beträgt 10% des Preises, welche der Käufer trägt.

      Namedrive ist seriös, du kannst ohne Bedenken ihre Dienste in Anspruch nehmen.

      Allerdings sollte der Wert einer Domain nicht überschätzt werden, das benannte Beispiel mit sex.com ist eine der Spitzen. ;)

      Ehrlich gesagt glaube ich kaum, dass du einen Verkaufspreis über 2.000 EUR erzielen wirst. "cottonworld.com" hat beispielsweise einen Preis von 3500 Dollar erzielt und dieser Domainname ist hinsichtlich der einzelnen Kriterien, die den Wert einer Domain ausmachen, als wertvoller einzustufen.

      Du kannst aber auch ein professionelles Wertgutachten einholen, inkl. Markenrecherche und allem pipapo belaufen sich die Kosten auf ca. 50 EUR. Nimm dafür auch einen seriösen Anbieter wie namedrive.com oder sedo.de.
    • cawa89
      cawa89
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 323
      kannst du mal ein beispiel für ein webhoster geben?
      wie läuft das denn ab, stellen die dann den server und die adresse? was kostest das so?
      könnte man sich nicht einfach tausende domains sichern und hoffen das die jemand will? oder wie teuer ist so eine domain?
    • Liximann
      Liximann
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 341
      du kannst von glück reden, dass du für deinen plumpen namensklau sogar noch geld geboten bekommst. ich kann mir gut vorstellen, dass rakebrain.com (die wohl hinter dem angebot stehen) mit anwaltlicher hilfe auch gratis an deine domain kommen könnten.

      as played: gegenangebot 20.000 €
    • Altechan
      Altechan
      Silber
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 150
      Die Registrierung einer Domain hat aber nichts mit Webhosting zu tun, womit zunächst nur Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Server bzw. ein komplett eigener Server zu verstehen ist. Jemand, der professionell mit Domains handelt, ist eher nicht an Webhosting interessiert.

      Die Domainregistrierung ist ein eigenständiges Ding. Der Registrant (zukünftiger Inhaber einer Domain) wendet sich an den Registrar (i.d.R. ein Provider oder einer seiner Dienstleister), welcher den Auftrag zur Registrierung einer Domain zusammen mit den Daten an die Registry (verwaltet die jeweilige TopLevelDomain; bei de ist das die Denic e.G.) weitergibt. Diese pflegt die Daten in deren Datenbank ein und (mehr oder weniger) nun bist du Inhaber der Domain. Es gibt teilweise auch die Möglichkeit, direkt an die Registry zu treten (Beispiel: DenicDirekt) und Domains zu registrieren, dafür fallen aber vergleichsweise horrende Gebühren an (Beispiel: 116 EUR für eine Domain bei Wechsel zu oder Neuregistrierung über DenicDirekt sowie 58 EUR p.a. Renewal-Fee).

      Aber wie Rabbit bereits erwähnte, das ist kein "eazy money":

      a) Der Markt hat sich schon längst etabliert und ist stark umkämpft.

      b) Du kaufst nicht 100 Domains, sondern tausende und brauchst dafür auch Kapital; in der Regel fällt jährlich eine Renewal-Fee an, so dass du unverkäufliche Domains nicht einfach gedankenlos halten kannst; zumindest nicht, wenn du wirtschaftlich arbeiten möchtest.

      c) Du musst natürlich Käufer finden und ein Gespür haben, was für Domainnamen für welche Käufersorte interessant wären und entsprechende Kontakte. Einfach so eine Seite ins Netz stellen mit ner Liste deiner Domainnamen wird dir nicht zum Erfolg verhelfen.

      d) Du brauchst Rücklagen, wenn es zu rechtlichen Komplikationen kommen sollte. Im günstigsten Fall wird eine Streitigkeit per UDRP-Verfahren entschieden. Ansonsten kann dich ein Ausrutscher sehr teuer zu stehen kommen. Alleine für de-Domains ist ein solches Verfahren nicht existent, d.b., das Ganze wird per Abmahnung geregelt bzw. final über das Gericht.

      Bei einem Streitwert über 5000 EUR sind das alleine für die Abmahnung schon einmal (1,3 Geschäftsgebühr + Auslagen + USt.) 489,45 Euro, kommt außergerichtlich ein Vergleich zu Stande, kommt oben drauf noch eine 1,5 Einigungsgebühr, womit es 1.026,73 Euro sind. Ist die Sache vor Gericht streitig, wird es richtig teuer und bei über 5.000 EUR Streitwert geht die Sache automatisch vor das Landgericht, wo Anwaltszwang besteht und somit spätestens dann auch eigene Anwaltkosten anfallen.

      In der Regel sind die von den Anwälten angesetzten Streitwerte dazu ohnehin maßlos und völlig aus der Luft gegriffen, so dass der Streitwert neben der eigentlichen Sache meist auch ein Streitthema ist.

      Wenn du gewissenhaft in diesem Bereich arbeiten möchtest und diesen Komplikationen weitestgehend aus dem Weg gehen willst (und selbst dann ist das keine Garantie für ein sorgenfreies Business), gehört auch eine sorgfältige Marken-/Namensrecherche dazu. Bei internationalen TLDs ist es mit einer einfachen Abfrage beim DPMA somit nicht getan.

      Ich bin zwar selbst kein Händler, arbeite aber seit fast 8 Jahren als Justitiar bei einem Provider und habe in dieser Zeit schon etliche böse in die Insolvenz fallen sehen; nicht nur wegen rechtlichen Auseinandersetzungen, sondern vor allem, weil sie mit den auf sich registrierten Domainnamen völlig am Markt vorbei wirtschafteten.

      Will es niemanden ausreden, aber wie gesagt, das Geld wächst auch in dieser Branche nicht auf den Bäumen.
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.353
      solid post, Altechan!

      Dankeschön! =)