Wie wäre es mit einer eigenen Coaching-Plattform?

    • GreatCthulhu
      GreatCthulhu
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2007 Beiträge: 1.511
      Mir kam schon vor längerer Zeit mal so eine Idee...

      Als ich so über Coachings nachdachte habe ich mir mal die Vor- und Nachteile durch den Kopf gehen lassen. Was mich bisher am meisten störte: man braucht immer die Software der Räume und in einigen Fällen sogar einen "aktivierten" echtgeld Account (z.B. bei Party, da man sonst keine Tische beobachten kann).

      Dann hab ich mir überlegt; wie könnte das perfekte Coaching aussehen?

      Ich stelle es mir so vor:

      PSde stellt eine eigene Plattform auf der sich die Member einloggen können. Dort kann man dann mit "playmoney" jedes Limit simulieren und spielt an den Tischen ganz normal wie gewohnt. Als beobachter, oder wenn man eine Hand foldet werden dann alle Holecards sichtbar. Die coaches spielen natürlich mit und kommentieren ihr Play (und dass der User). Ideal wäre wenn sie einen Tisch jederzeit freezen könnten um längere Ausführungen zu machen. Es wäre auch vorstellbar, dass die coaches in eine Hand "eingreifen" - einem Spieler sagen was er machen soll, oder einfach selber die Kontrolle übernehmen.
      Und wenn kein coach da ist, könnten die Member auch ein User2User coaching durchführen.


      Ich weiss, ist alles nur wilde Fantasie und ich habe keine Ahnung wie leicht/schwer soetwas zu realisieren wäre. Ich will einfach mal n bissl feedback ob die Sache interessant klingt.


      so long
      GreatCthulhu
  • 5 Antworten
    • zwerk77
      zwerk77
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 599
      is doof, merkste selber wa?
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.760
      Im Spiel ohne echtes Geld gäbe es keine realistischen Spielzüge, schon gar nicht für mittlere/höhere Limits.

      Das allein reicht leider aus, um die Idee unumsetzbar zu machen.
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.027
      Original von Xantos
      Im Spiel ohne echtes Geld gäbe es keine realistischen Spielzüge, schon gar nicht für mittlere/höhere Limits.

      Das allein reicht leider aus, um die Idee unumsetzbar zu machen.
      Das würde ich so nicht sagen, es liegt ja an der Art & Weise wie man das aufziehen würde.

      Warum sollte ich wenn ich was lernen will anders spielen, nur weil es "Spielgeld" ist ??

      Hier ist wäre natürlich "Vernunft" gefragt, wer sich nicht dran hält, hat selber Schuld.

      Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. 8 PS'ler + 2 Coaches mit der Möglichkeit das ganze anzuhalten und dann zu kommentieren warum wer wann was gemacht hat.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Um was bei Spielgeld zu lernen, bräuchtest du Gegner, die das ganze Ernst nehmen, was fremde Spieler nicht machen. Als SSS-Spieler zum Beispiel wirst du mit 20 BB keinen zum folden bringen und mit 4 Spielern am Flop sein, was nicht realistisch ist.

      Also müssen das PS.de Spieler machen:
      gegen die spielt man aber anders als gegen Fische:
      an einem FL SH gegen 5 Spieler mit 24/22 spielt es sich halt anders als wenn dort 2 Fische mit 50/5 sitzen und nur 3 gute andere Spieler.

      Und diese müssten dann wohl noch bezahlt werden:
      denn wer stellt sich 2 Stunden kostenlos zur Verfügung um Playmoney zu spielen und kann das Coaching selber nicht mal hören?

      Da wäre es vernünftiger, nur auf einer großen Plattform Coachings anzubieten (zB. PokerStars) und dort weiterhin um Echtgeld spielen.

      Dann brauchen die Leute nur 1 Software installieren und bei PokerStars muss man keinen Account haben, um zuzuschauen.

      Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. 8 PS'ler + 2 Coaches mit der Möglichkeit das ganze anzuhalten und dann zu kommentieren warum wer wann was gemacht hat.

      Videos in der Art gibts bei StoxP*
      da haben Mitglieder gegeneinander gespielt.
      Und danach kommentiert ein Coach das ganze Spiel in einem Replayer, wobei alle Holecards der Spieler sichtbar sind und er dann die Spielweise von jedem Spieler kommentiert.
    • GreatCthulhu
      GreatCthulhu
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2007 Beiträge: 1.511
      Original von BigAndy
      Um was bei Spielgeld zu lernen, bräuchtest du Gegner, die das ganze Ernst nehmen, was fremde Spieler nicht machen. Als SSS-Spieler zum Beispiel wirst du mit 20 BB keinen zum folden bringen und mit 4 Spielern am Flop sein, was nicht realistisch ist.

      Also müssen das PS.de Spieler machen:
      gegen die spielt man aber anders als gegen Fische:
      an einem FL SH gegen 5 Spieler mit 24/22 spielt es sich halt anders als wenn dort 2 Fische mit 50/5 sitzen und nur 3 gute andere Spieler.

      Und diese müssten dann wohl noch bezahlt werden:
      denn wer stellt sich 2 Stunden kostenlos zur Verfügung um Playmoney zu spielen und kann das Coaching selber nicht mal hören?

      Da wäre es vernünftiger, nur auf einer großen Plattform Coachings anzubieten (zB. PokerStars) und dort weiterhin um Echtgeld spielen.

      Dann brauchen die Leute nur 1 Software installieren und bei PokerStars muss man keinen Account haben, um zuzuschauen.

      Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. 8 PS'ler + 2 Coaches mit der Möglichkeit das ganze anzuhalten und dann zu kommentieren warum wer wann was gemacht hat.

      Videos in der Art gibts bei StoxP*
      da haben Mitglieder gegeneinander gespielt.
      Und danach kommentiert ein Coach das ganze Spiel in einem Replayer, wobei alle Holecards der Spieler sichtbar sind und er dann die Spielweise von jedem Spieler kommentiert.
      Es war natürlich so gedacht, dass die Spieler am Tisch auch zuhören. Der Coach muted dann den "table-channel" wenn er selber eine Hand spielt.

      Was das Spiel angeht: Ich bin mir nicht so sicher wie stark sich das Spiel verändert. Wenn ich schon am coaching teilnehme um etwas zu lernen dann geb ich mir auch Mühe mein A-Game abzuliefern um bestmöglich verbessert zu werden. Ausserdem will man sich ja auch nicht lächerlich machen vor den anderen PS.delern. Das einzige was mMn wegfällt ist der Aspekt "scared money", aber im jetzigen coaching spielt man ja nichtmal selber...


      naja, wenn die Idee so beschissen ist...wayne