Bewerbung

    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      Hallo Leute

      Ich will mich für ein BA Studium BWL/Industrie bewerben.

      Was haltet ihr von meiner Bewerbung. Denkt ihr das ist gut so oder muss ich was verändern?

      Sehr geehrte Frau XXXXXXX,

      durch die umfangreiche positive Medienpräsenz Ihres Unternehmens und meinem Vater, der bereits 20 Jahre bei Ihnen beschäftigt ist, bin ich auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, ein Berufsakademie-Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft XXXX in Kooperation mit XXXXXXX zu absolvieren.
      Da in der Ausbildung der Berufsweg durch ein Hochschulstudium, verbunden mit der praktischen Anwendung des erlernten Wissens, in Ihrem Unternehmen angeboten wird, bewerbe ich mich hiermit um einen BA-Studiengang im Bereich BWL/Industrie.

      Gegenwertig besuche ich die Jahrgangsstufe 13 am XXXXXX Gymnasium in XXXXX und werde diese voraussichtlich im Juni 2009 mit der Allgemeinen Hochschulreife abschließen.

      Durch ein zweiwöchiges Praktikum in Ihrem Unternehmen wurde mir bereits ein Einblick in die Firmenphilosophie von XXXXXXXXXXXXXXXXX gewährt. Die mir dort gestellten Aufgaben erledigte ich immer mit vollster Zufriedenheit meiner Vorgesetzten. Angesichts meiner engagierten Arbeitsweise und meiner Anpassungsfähigkeit war es mir bislang möglich, mich in kürzester Zeit sicher in die mir neu und zusätzlich gestellten Aufgabenbereiche einzuarbeiten.

      Aufgrund meiner ausserschulischen Aktivitäten bei der Deutschen Post AG und der Firma Aqua Paradies sammelte ich zusätzliche Erfahrungen im Bezug auf Teamfähigkeit und Belastbarkeit. Hinsichtlich dieser Erfahrungen bin ich in der Lage, Arbeitsergebnisse und Ziele im Team abzustimmen und konstruktive Einwände in meine eigene Arbeit einfließen zu lassen.
      Zudem ist es mir durch meine schulische Ausbildung möglich, neue Sachverhalte kritisch und systematisch zu betrachten und zu analysieren.

      Während meines 10-monatigen Aufenthaltes in den USA festigte und erweiterte ich meine Englischkenntnisse. Gleichzeitig bestärkte mich diese positive Erfahrung in meinem Kerngedanken, Teil der Belegschaft eines multikulturellen Unternehmens zu werden.

      Da neben meiner Begeisterung für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge auch mein Interesse am internationalem Handel sehr groß ist, bin ich davon überzeugt, dass XXXXXXXXXX den besten Start ins Berufsleben für mich darstellt.

      Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen
  • 18 Antworten
    • AGGROFORST
      AGGROFORST
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 3.805
      Original von dumpffi
      Hallo Leute

      Ich will mich für ein BA Studium BWL/Industrie bewerben.

      Was haltet ihr von meiner Bewerbung. Denkt ihr das ist gut so oder muss ich was verändern?

      Sehr geehrte Frau XXXXXXX,

      durch die umfangreiche positive Medienpräsenz Ihres Unternehmens und meinem Vater, der bereits 20 Jahre bei Ihnen beschäftigt ist, bin ich auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, ein Berufsakademie-Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft XXXX in Kooperation mit XXXXXXX zu absolvieren.
      Da in der Ausbildung der Berufsweg durch ein Hochschulstudium, verbunden mit der praktischen Anwendung des erlernten Wissens, in Ihrem Unternehmen angeboten wird, bewerbe ich mich hiermit um einen BA-Studiengang im Bereich BWL/Industrie.

      Gegenwertig besuche ich die Jahrgangsstufe 13 am XXXXXX Gymnasium in XXXXX und werde diese voraussichtlich im Juni 2009 mit der Allgemeinen Hochschulreife abschließen.

      Durch ein zweiwöchiges Praktikum in Ihrem Unternehmen wurde mir bereits ein Einblick in die Firmenphilosophie von XXXXXXXXXXXXXXXXX gewährt. Die mir dort gestellten Aufgaben erledigte ich immer zur vollsten Zufriedenheit meiner Vorgesetzten. Angesichts meiner engagierten Arbeitsweise und meiner Anpassungsfähigkeit war es mir bislang möglich, mich in kürzester Zeit sicher in die mir neu und zusätzlich gestellten Aufgabenbereiche einzuarbeiten.

      Aufgrund meiner ausserschulischen Aktivitäten bei der Deutschen Post AG und der Firma Aqua Paradies sammelte ich zusätzliche Erfahrungen im Bezug auf Teamfähigkeit und Belastbarkeit. Hinsichtlich dieser Erfahrungen bin ich in der Lage, Arbeitsergebnisse und Ziele im Team abzustimmen und konstruktive Einwände in meine eigene Arbeit einfließen zu lassen.
      Zudem ist es mir durch meine schulische Ausbildung möglich, neue Sachverhalte kritisch und systematisch zu betrachten und zu analysieren.

      Während meines 10-monatigen Aufenthaltes in den USA festigte und erweiterte ich meine Englischkenntnisse. Gleichzeitig bestärkte mich diese positive Erfahrung in meinem Kerngedanken, Teil der Belegschaft eines multikulturellen Unternehmens zu werden.

      Da neben meiner Begeisterung für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge auch mein Interesse am internationalem Handel sehr groß ist, bin ich davon überzeugt, dass XXXXXXXXXX den besten Start ins Berufsleben für mich darstellt.

      Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Original von dumpffi
      Da in der Ausbildung der Berufsweg durch ein Hochschulstudium, verbunden mit der praktischen Anwendung des erlernten Wissens, in Ihrem Unternehmen angeboten wird, bewerbe ich mich hiermit um einen BA-Studiengang im Bereich BWL/Industrie.
      Also der Satz ist ultra hakelig vom Satzbau, irgendwie umstrukturieren.

      Gerade wenn du in der Firma schon gearbeitet hast, werden die sicher ihre eigenen Leute fragen, ob da alles immer super war, musst du eher nicht selber reinschreiben?

      Aber kenne das Unternehmen nicht, evtl. stehen die ja drauf?
    • phobelycs
      phobelycs
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2006 Beiträge: 31
      hi, ist prinzipiell in ordnung, doch den letzten satz:

      "Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen. "

      schreibt man nicht so.
      Dur freust dich über ein persönliches gespräch, nicht würdest

      zudem würde ich noch deutlich machen dass du dich bewirbst.

      so ala hiermit bewerbe ich mich und nich möchte würde etc...

      du willst das ja konkret machen. (stell den satz von dir in eine eigene zeile.)

      persönlich würde ich das mit deinem vater auch rauslassen

      Ich würde auch etwas deutlicher auf das unternehmen eingehen und warum du dich genau dort ewirbst und auch klarstellen, dass genau du der richtige bist für die stelle.

      Ich würd evtl darüber nachdenke ob du dich nicht bei denen bewirbst gerade weil du ein praktikum gemacht hast und es dir dort gefallen hat.

      deine schulische situation würd ich rauslassen, das kommt in den lebenslauf.

      Grüyß
      phobelycs
    • Fichtner
      Fichtner
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 581
      Original von phobelycs
      zudem würde ich noch deutlich machen dass du dich bewirbst.

      so ala hiermit bewerbe ich mich und nich möchte würde etc...
      phobelycs
      Also mir wurde mal bei nem Bewerbertraining gesagt, dass man "hiermit bewerbe ich mich..." weglassen soll. Klar muss es zum Ausdruck kommen dass man sich bewirbt, aber laut dem Coach ist der Satz halt sehr ausgelutscht und du hebst dich damit nicht von andren ab...
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Btw wieso hast du bitte den Firmennamen zensiert, wenn jeder Hansel hier lesen kann, dass du dich bei "Bombardier Transportation" bewirbst? :rolleyes:

      Ansonsten wirst du das wohl eh über die umfangreiche Online Bewerbung machen müssen?
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      So auf den ersten Blick ganz nett. Ich mag deine Formulierungen, auch wenn du hin- und wieder zu sehr in die Standardfloskeln verfaellst.
      Evtl. ist das ganze ein wenig zu lang.
      Ich hoffe du hast ein Zeugnis fuer deine "vollste Zufriedenheit" Praktikum, ansonsten ist der Satz nicht viel Wert.
      Der Satz, der mich so ein wenig stoert, ist der Satz hier: "Zudem ist es mir durch meine schulische Ausbildung möglich, neue Sachverhalte kritisch und systematisch zu betrachten und zu analysieren." Den Satz wuerde ich komplett weglassen, da alles, was du nicht irgendwie untermauern kannst, auch gleich weggelassen werden kann.
      Wichtig ist immer das System, dass du zuerst einen (Soft-)Skill nennst und dann zeigst, warum oder wo du ihn erlangt hast.
      Zweite Sache, die mir ein wenig weit hergeholt erscheint: "durch die umfangreiche positive Medienpraesenz". Und die like-father-like-son Referenz? Wuerde ich persoenlich nie so schreiben.
      Ich wuerde etwas schreiben, dass du Interesse an der Branche hast und so auf das Unternehmen gestossen bist. Ausserdem hast du bei denen ein Praktikum gemacht, ergo bist du so auf die Firma gestossen und nicht durch irgendwelche Medienpraesenz!

      Und warum der neue Thread? Ist der alte nicht mehr gut genug?
    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      vielen dank an die schnellen Antworten, werde meine Bewerbung nun nochmals überarbeiten.
    • toabsen
      toabsen
      Global
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.816
      überarbeite auch nochmal das wort "gegenwertig"
    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      ich habe meinen Einteilungssatz noch mal überarbeitet.

      Bitte um Feedback

      durch ein bereits erfolgreich durchgeführtes Praktikum in Ihrem Unternehmen und meinem Interesse an den wirtschaftlichen Wechselwirkungensprozessen im Bereich Einkauf, Fertigung und Absatz, bin ich auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, ein Berufsakademie-Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin in Kooperation mit Bombardier Transportation zu absolvieren.
      Da in der Ausbildung das angeeignete Wissen des Hochschulstudiums durch praktische Anwendung Gefestigt und vertieft wird, bin ich der festen Überzeugung das mir das BA-Studium BWL/Industrie einen soliden Einstieg in das Berufsleben bieten wird.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Also ich muss den anderen ein wenig wiedersprechen:

      - Vater unbedingt erwähnen (außer der ist nur Putzfrau oder macht seinen Job schlecht)
      - eigentlich direkt über deinen Vater bewerben
      - Schreib nicht die Formulierungen aus deinem Praktikumszeugnis ab, das werden sie sich eh durchlesen und es besser zu interpretieren wissen, als du es kannst
      - das mit der Medienpräsenz ist quatsch. Du hast bessere Gründe warum du das Unternehmen kennst und gut findest


      Ansonsten ist es für einen Schüler wohl ganz gut.


      Edit: Nein, als Einleitung ist dein letztes Posting nicht gut. Schreib im ersten Satz, dass du dich für ein BA-Studium bewerben willst. Kurz und knapp, damit der Leser sofort weiß, auf was er sich einstellen muss.
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      Mach da mal bitte 3 oder 4 Sätze draus.
      Ich weiß es ist schwer, wenn man viel sagen will und es alles zusammen gehört, aber es liest sich auch einfach verdammt schelcht, wenn jeder so einen abartigen Schachtelsatz bildet blickt kein Mensch mehr durch und kurze pregnante Sätze sind viel Wirkungsvoller.
      aka den ersten Satz von mir konntest du dir viel leichter merken als den 2. ;)
    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      Wie soll ich mich bitte direkt über meinen Vater bewerben?

      Soll ich da mit ihm hingehen oder wie geht man so etwas an?

      Mein Vater ist Leiter des Auditor teams für BT, also keine Putzfrau :D
    • kingduff
      kingduff
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 852
      Original von dumpffi

      [...]durch praktische Anwendung gefestigt und vertieft wird, [...]
      Der muss auch noch raus!
      Und wehe einer kommt mir jetzt mit Hans! X(



      Frag doch mal Deinen Vater, vielleicht kennt er ja den einen oder anderen aus der Personalabteilung.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      Original von Fichtner
      Original von phobelycs
      zudem würde ich noch deutlich machen dass du dich bewirbst.

      so ala hiermit bewerbe ich mich und nich möchte würde etc...
      phobelycs
      Also mir wurde mal bei nem Bewerbertraining gesagt, dass man "hiermit bewerbe ich mich..." weglassen soll. Klar muss es zum Ausdruck kommen dass man sich bewirbt, aber laut dem Coach ist der Satz halt sehr ausgelutscht und du hebst dich damit nicht von andren ab...
      das is wayne, für das auswahlverfahren zum Bewerbungsgespräch zählt in erster Linie deine Schulnoten. in so ein schreiben gehört auch wieso du dich für ein ba studium und wieso du dich gerade für diese firma interessierts
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von dumpffi
      Wie soll ich mich bitte direkt über meinen Vater bewerben?
      :rolleyes:

      Dein Vater fragt im Personalbüro an wer dafür zuständig ist und dann mailst du dem zuständigen deine Unterlagen direkt zu.
    • cbmekkeric
      cbmekkeric
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.105
      Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.


      Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.
    • Bommel64
      Bommel64
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2009 Beiträge: 2.352
      Mein Vater sagt immer, man kann mit einem Chef kein persönliches Gespräch führen^^ Er ist ja kein Freund oder so. Ich schreib immer:

      Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, würde ich mich sehr freuen.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Original von Bommel64
      Mein Vater sagt immer, man kann mit einem Chef kein persönliches Gespräch führen^^ Er ist ja kein Freund oder so. Ich schreib immer:

      Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, würde ich mich sehr freuen.
      Jeder Personalchef, der an dem Satz ausmacht, ob er dich nimmt oder nicht, gehoert sowieso auf die Strasse gesetzt ...

      Ich verstehe sowieso nicht, warum diese Anschreiben so vollkommen perfekt formuliert sein muessen.
      Anscheinend koennen sich einige Schwachkoeppe in den Personalabteilungen daran aufgeilen nach irgendwelchen Kleinigkeiten zu beurteilen, wie ein Rechtschreibfehler oder eine schlecht gewaehlte Formulierung, ob jemand eingeladen wird oder nicht.

      Mir gefaellt der amerikanische Ansatz, wo man eigentlich nur seinen Lebenslauf abgibt. Alles andere kann man dann ja schonmal telefonisch machen oder direkt beim Gespraech.