Probleme in der mittleren Phase bei Dons

    • Nytecrawler
      Nytecrawler
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2007 Beiträge: 18
      Hallöchen,

      wie der Titel schon sagt, habe ich gerade in der mittleren Phase so meine Problemchen. Ich spiele zur Zeit die Dons auf den Micro-Limits. Diese Phase sollte ja eigetlich von Steals und Re-Steals geprägt sein.

      Leider komme ich jedoch kaum in eine Situation, um überhaupt stealen zu können. Entweder:

      - ich habe vor mir mindestens einen Limper
      - meine Karten sind zu schlecht, um überhaupt stealen zu können
      - einer (oder mehrere) mit wesentlich höherem Stack sitzen ziemlich
      dicht hinter mir

      Wie soll ich diesem Problem entgegnen?

      Ich steale grds. aus den späten Positionen mit den Händen, die mir im ICM-Trainer-Light empfohlen wurden.

      Soll ich mit schlechteren Händen versuchen zu stealen, wenn ich mal keinen Limper vor mir habe? Soll ich bereits aus der mittleren Position versuchen zu stealen (dies jedoch mit denen im Trainer empfohlenen Händen)? Soll es mir wurscht sein, ab die Spieler direkt hinter mir mehr als 13 BB haben oder nicht?

      Und dann in dem Zusammenhang noch eine Frage, die mir bisher noch nicht ganz klar geworden ist:

      Wann soll ich direkt All-In pushen, wann nur um 3 oder 4 BB erhöhen? Bisher habe ich es immer so gehandhabt, daß ich, wenn die Erhöhung mehr als die Hälfte meines Stacks ausgemacht hätte, ich direkt All-In gepusht habe. Ansonsten habe ich regelmäßig um 3 BB erhöht.

      Für einige Tipps wäre ich dankbar

      Nytecrawler
  • 2 Antworten
    • thomster87
      thomster87
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 6.151
      Moin,
      ich hab ma son paar gedanken aufgeschrieben, die mir grade so eingefallen sind. =)


      ch spiele zur Zeit die Dons auf den Micro-Limits. Diese Phase sollte ja eigetlich von Steals und Re-Steals geprägt sein.
      die mittlere phase ist nicht unbedingt soo wichtig, da sie auch schnell vorbei ist.

      Leider komme ich jedoch kaum in eine Situation, um überhaupt stealen zu können. Entweder:

      - ich habe vor mir mindestens einen Limper
      Wenn du so im grenzbereich bist, also so 13-15BB´s hast, dann kann man mit starken händen und limpern vor einem einfach rüber pushen, um mit viel FE das deadmoney einzusammeln.
      Dein ziel ist es mit einem gesunden stack in der späten phase anzukommen, wo du dann mit guten pushes in geeigneten spots leichter chips machen kannst, als mit einem steal in der mittleren phase.

      - meine Karten sind zu schlecht, um überhaupt stealen zu können
      Reines stealen tu ich eig. nur fi und auch erst ab MP3 oder so.
      Bleib tight und vergeude keine chips.

      - einer (oder mehrere) mit wesentlich höherem Stack sitzen ziemlich
      Höhere stacks hinter dir müssen nicht unbedingt schlecht sein, denn sie sind nicht gezwungen mit ihrem soliden stack zu spielen in einem DoN, sondern sind eher bedacht nichts unnötig zu riskieren. Bei midstacks sieht dies anders aus wenn sie auch so im bereich um 15BB sind. Wenn ich dann den read hab, dass er oft restealt, dann passe ich meine range entsprechend an.

      Soll es mir wurscht sein, ab die Spieler direkt hinter mir mehr als 13 BB haben oder nicht?
      Wenn die gegner hinter dir weniger als 13BB haben, sind sie im pof-modus und du dann dementsprechend auch, da du nur um ihren effektiven stack spielen kannst und mit pushes max. FE erzeugst.

      Im pof-modus bist du wenn du grob gesagt 13BB oder weniger hast, da ein normales raise und die standardmäßige conti zu teuer werden würden und dich meist am flop committen würden.

      Wann soll ich direkt All-In pushen, wann nur um 3 oder 4 BB erhöhen? Bisher habe ich es immer so gehandhabt, daß ich, wenn die Erhöhung mehr als die Hälfte meines Stacks ausgemacht hätte, ich direkt All-In gepusht habe. Ansonsten habe ich regelmäßig um 3 BB erhöht.
      Angenommen du hast 800 chips left bei blinds 50/100 und raist dann auf 300 (laut deiner aussage ja weniger als halber stack), dann wäre bei einem caller der pot ca. 600-750 groß und deine normale conti wäre ja dann schon fast dein reststack, den du setzen müsstest. Du kommst also eh nicht mehr aus der hand heraus, bist committed, und solltest daher preflop pushen, um max. FE zu erzeugen.
    • papito84
      papito84
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 1.100
      Ich hab mal gestern ein paar zur Abwechslung gespielt und auch um mal wieder Silber zu sein.
      Gefallen mir ganz gut die Dinger, einige Situationen sind aber gänzlich anders als bei normalen SnG's zu handhaben.
      Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Richtigkei, weil es hier auch noch nicht soviel Erfahrungswerte gibt, aber ich habe mir da so meine eigene Strategie zurechtgelegt:

      Wenn 2-3 am Bubble einen kleineren Stack als ich habe, dann riskiere ich nichts,
      auch keine Steals ( gegen grössere Stacks, oder solche die mich erheblich schwächen könnten.
      Denn die sind meiner Meinung nach nur +EV, wenn man sie gegen Gegner macht, die wissen was sie tun. Nämlich AK weglegen, weil man bei einem verlorenem Allin plötzlich der Shorty am Tisch ist.
      Ich lege auch AA weg, wenn ein Bigstack pusht, denn warum soll ich mit 4 Shortys am Tisch irgend etwas riskieren, wenn ich mich ins Geld folden kann.


      Ändert sich das Verhältnis im Laufe des Spiels und ich werde zu short, dann gehts wieder in den normalen PoF-Modus.

      In early Stage versuch ich jedes pocket, suited oder connected Hände in Lateposition oder auch SB günstig zu (mit zu)limpen.
      Ich warte dann auf ein geflopptes Monster, man wird garantiert ausbezahlt und kann dann auf "Sitout" gehen. Trifft man nicht, hat man 1-3% seines Stacks geopfert.
      In early Position lege ich auch JJ weg, bei den vielen Fischen kriegt man garantiert Caller und dann steht man oop am Flop mit KD7.

      Entsprechend sehen auch meine STATs merkwürdig aus, aber bei 60 Dons immmerhin 74 % ITM. :tongue:

      Trotzdem ist der Rake von 10% (ausser Stars) viel zu hoch, da die Auszahlungsstruktur ja nichts anderes als ein Headsup SnG ist.

      Fraglich, ob man die auf Dauer profitabel spielen kann, wenn es mehr Gegner gibt, die die ganz groben Fehler vermeiden.